Neuigkeiten / Berichte / Bild + Videoinformationen

Aldi, Lidl und Rewe wollen 2G nicht anwenden

.
Drei große Lebensmittelketten nehmen Abstand von der 2G-Regel in Supermärkten.

Große Lebensmittelketten wollen die 2G-Regelung nicht anwenden, auch wenn sie jetzt beispielsweise in Hessen auch für Supermärkte genutzt werden kann. Aldi Nord, Lidl und die Rewe-Group (Rewe, Penny) gaben gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) an, das 2G-Modell nicht in Anspruch nehmen zu wollen.

Dagegen hat sich der Handelsverband für ein deutschlandweites 2G-Optionsmodell im Einzelhandel nach hessischem Vorbild ausgesprochen. „Es ist gut, wenn die Händler die Wahlmöglichkeit haben, wie sie mit dem Thema 2G oder 3G als Zutrittsvoraussetzung zu ihren Geschäften umgehen möchten“, sagte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth dem RND.

„Wichtig ist, dass das freiwillig bleibt, denn eine 2G- oder 3G-Pflicht beim Einkauf wäre in der Praxis gerade für Geschäfte mit hoher Kundenfrequenz wie bei Lebensmitteln oder Bekleidung nicht umsetzbar.“ Für diese Geschäfte würden 3G- und 2G-Regelungen „keinen Sinn“ machen.

https://www.welt.de/vermischtes/article234434496/Corona-News-Aldi-Lidl-und-Rewe-wollen-2G-nicht-anwenden.html