Neuigkeiten / Berichte / Bild + Videoinformationen

Australien: grenzenloser Corona Wahnsinn – Covid Haustierimpfungen

.

Allgemeine Begriffserklärung und Richtigstellung der ddbnews-Redaktion:

Es gibt derzeit überhaupt keine Impfung, sondern nur genverändernde Therapiestoffe einer Versuchsstudie, die lediglich für freiwillige Probanden nach einer Notzulassung gemäß EU-Verordnung (EG) Nr. 507/2006 vom 29. März 2006, in Verbindung mit der EU-Verordnung (EG) Nr. 726/2004 vom 31. März 2004, genehmigt wurden. Ein Virus konnte bislang noch immer nicht nachgewiesen werden, wie z.B. das Verfassungsgericht in Spanien unlängst geurteilt hat. Alle Testverfahren können, ohne vollständige klinische Abhandlung durch einen Arzt, keine Ergebnisse nachweisen, wie tausende Wissenschaftler und Ärzte bestätigen. Alle Masken sind gemäß ihrer Hersteller gegen Viren ungeeignet und zudem bei längerem Gebrauch gesundheitsschädlich, was vor allem Kinder unter 14 Jahren betrifft. Rechtlich bedeuten die aktuellen Maßnahmen: Ein indirekter Zwang für eine Maßnahme ist juristisch gesehen ebenso als strafbare Nötigung zu bewerten, wie ein direkter Zwang.

…und:

Allgemeine Begriffserklärung und Richtigstellung der ddbnews-Redaktion:

Deutschland ist nicht die Bundesrepublik. Die Bundesrepublik hat keine Bürger wie ein richtiger Staat und seit 1990 kein eigenes Gebiet (und keine „Soldaten“ nur private Söldner, keine „Beamten“, nur Bedienstete „als“ Beamte), sondern nur unter Kriegsrecht stehende, rechtlose Bewohner, registriert in einer Verwaltung und mit Deutschland ist in allen Artikel die illegale und seit 3. Oktober 1990 unter Vorbehaltsrechten der Alliierten agierende Fremdverwaltung Bundesrepublik gemeint, die natürlich nicht Deutschland ist, jemals war oder sein könnte. Sie hat auch keine Minister im staatlichen Sinne, sondern nur Abteilungsleiter einer Geschäftszentrale und einer Geschäftsführung, die sich Kanzleramt und/oder Bundespräsidialamt „nennen“. Übrigens: Parteien sind politisch und geschäftlich tätige und orientierte Vereine, unter Ausschluß jeglicher Haftung nach BGB § 54, welche ansonsten für Vereine verpflichtend vorgeschrieben ist. Und noch etwas: Die gesamte Presse und die Medien in der Bundesrepublik sind internationale und globale Organe und keine deutschen Presse- und Medienhäuser. Die EU ist eine private Organisation, wird von den Vereinigten Staaten von Amerika gesteuert und hat mit Staatlichkeit oder einem völkerrechtlichen Staatenbund nichts zu tun.

.

Australien hat sich in der Corona-Pandemie bereits unzählige Male, sei es durch „Aufenthaltslager“ für Covid-Infizierte, die längsten Lockdown-Perioden (bis dato 6 an der Zahl) weltweit oder jüngst durch die Ausweisung des Tennis-Weltranglisten-Ersten Nowak Djokovic, in „extremistischer“ Weise ausgezeichnet.

Nun aber treibt der Irrsinn in „Down Under“ ganz spezielle Blüten. Die Haustiere des Landes sollen gegen SarsCov2 geimpft werden.

.

29 Millionen Haustiere zur Covid-Impfung

In Australien leben gegenwärtig 25,69 Millionen Menschen und 29 Millionen Haustiere. Zweitere, also die „Mehrheit“ des Landes sollen nun, nach Intervention des Tierarztes Dr. Sam Kovac, einen Schutz gegen das Corona-Virus erhalten.

Unter den „Schützenswerten“, geschätzte 5,1 Millionen Hunde und 3,8 Millionen Katzen, sowie 610.000weiter kleine Säugetieren. (Quelle: NLA, Canberra)

Trotz großem bürokratischem Aufwand bemühte sich Dr. Kovac, den, in Russland entwickelten, weltweit einzigen Covid-Impfstoff zur behördlichen Zulassung in Australien zu bekommen.

Seit geraumer Zeit wurde seine, in Sydney gelegene veterinärmedizinische Praxis, mit Anrufen besorgter Haustierbesitzer „bombardiert“, die ihre „Lieblinge“ vor dem Corona-Virus geschützt wissen wollten. Der Zulassung der Vakzine für Tiere stand bis dato nur die Australian Pesticides and Veterinary Medicines Authority mit der erforderlichen Genehmigung im Wege.

Dr. Kovac ist allerdings sehr zuversichtlich, dass diese Genehmigung nun rasch erteilt werden soll. Augenblicklich gilt es mit der zuständigen Behörde nur noch zu klären, ob hierzu eine „übliche“ Zulassungsgebühr von 105.000 US-Dollar zu entrichten sei.

.

…weiterlesen 

.

.