Neuigkeiten / Berichte / Reportagen / Bilder – Filme – Video`s

Australierin wegen vierfachen Kindesmissbrauchs angeklagt

.

Viermal soll sie einen Jungen missbraucht haben – nun musste eine Unternehmerin aus Australien ihre Villa gegen die Untersuchungshaft eintauschen
.

Eine Australierin muss sich in Sydney wegen sexuellen Missbrauchs eines Minderjährigen verantworten. Sie soll im Mai 2021 unter Alkoholeinfluss innerhalb von 24 Stunden viermal Geschlechtsverkehr mit einem 14-jährigen Jungen gehabt haben, berichten australische und britische Medien. Die Beschuldigte streitet die Vorwürfe ab. Seit Ende Juni sitzt sie in Untersuchungshaft. Eine Freilassung auf Kaution wurde abgelehnt.

Bei der Angeklagten soll es sich um eine zweifache Mutter, die Tochter eines in Australien bekannten Pferdezüchters, und Gründerin eines Unternehmens für Entgiftungs- und Diätprodukte handeln. Über ihr Alter existieren unterschiedliche Angaben, sie soll 45 Jahre oder älter sein.

.

Berüchtigtes Frauengefängnis statt Villa am Hafen

Ihr Vater habe dem Gericht eine Kaution von 10.000 australischen Dollar (etwa 6.500 Euro) angeboten – diese sei jedoch abgelehnt worden, so die Berichte.

Vorerst bleibt sie in einem berüchtigten australischen Frauengefängnis – normalerweise wohnt sie in einer Millionen Dollar teuren Villa am Hafen von Sydney. Im August soll der Prozess fortgesetzt werden.

.

Quelle

.

.