Neuigkeiten / Berichte / Reportagen / Bilder – Filme – Video`s

China erwartet für Sommer eine Rekordernte

.

Allgemeine Begriffserklärung und Richtigstellung der ddbnews-Redaktion:

Es gibt derzeit überhaupt keine Impfung, sondern nur genverändernde Therapiestoffe einer Versuchsstudie, die lediglich für freiwillige Probanden nach einer Notzulassung gemäß EU-Verordnung (EG) Nr. 507/2006 vom 29. März 2006, in Verbindung mit der EU-Verordnung (EG) Nr. 726/2004 vom 31. März 2004, genehmigt wurden. Ein Virus konnte bislang noch immer nicht nachgewiesen werden, wie z.B. das Verfassungsgericht in Spanien unlängst geurteilt hat. Alle Testverfahren können, ohne vollständige klinische Abhandlung durch einen Arzt, keine Ergebnisse nachweisen, wie tausende Wissenschaftler und Ärzte bestätigen. Alle Masken sind gemäß ihrer Hersteller gegen Viren ungeeignet und zudem bei längerem Gebrauch gesundheitsschädlich, was vor allem Kinder unter 14 Jahren betrifft. Rechtlich bedeuten die aktuellen Maßnahmen: Ein indirekter Zwang für eine Maßnahme ist juristisch gesehen ebenso als strafbare Nötigung zu bewerten, wie ein direkter Zwang.

.

Nach Angaben der Landwirtschaftsbehörden wird China dieses Jahr eine Rekordernte von Sommergetreide erleben und somit die Selbstversorgung mit Nahrungsmitteln angesichts der weltweit steigenden Lebensmittelpreise infolge der Ukraine verbessern können.
.

Etwa 80 Prozent des Getreides im Südwesten Chinas seien bereits geerntet, während die Ernte am mittleren und unteren Lauf des Jangtse-Flusses gerade begonnen habe, gab es chinesische Ministerium für Landwirtschaft und ländliche Angelegenheiten (MOA) bekannt.

Das Getreide in der Region Huang-Huai-Hai, auf die drei Viertel der Sommergetreideproduktion entfallen, stehe ebenfalls kurz vor der Reife.

Trotz der Herausforderungen durch COVID-19 und der verzögerten Aussaat von Winterweizen an mehreren Orten könne dank der wirksamen politischen Unterstützung eine Rekordernte von Sommergetreide erzielt werden, so Zhu Enlin, stellvertretender Leiter der Abteilung für pflanzliche Erzeugung bei dem Ministerium.

Die Zentralregierung hat in diesem Jahr mehr als 6 Milliarden Yuan (900 Millionen US-Doller) für die Sommergetreideproduktion bereitgestellt. Darüber hinaus wurden 800 Millionen Yuan an Sondermitteln für die Steigerung und Unterstützung der grünen Produktion von Getreide zur Verfügung gestellt.

Das Ministerium für Landwirtschaft und ländliche Angelegenheiten warnte davor, bei der Umsetzung der COVID-19-Bekämpfungsmaßnahmen in den verschiedenen ländlichen Regionen einen pauschalen Einheitsansatz zu verfolgen. Kein Feld dürfe aufgrund der COVID-19-Pandemie ungenutzt bleiben.

,,Nach der landwirtschaftlichen Bedingungen in China zu urteilen, ist der Entwicklung der Sommerweizen-Sämlinge besser als erwartet, und es gibt immer noch eine Grundlage für eine Rekordernte“, sagte Pan Wenbo ein Beamter des MOA.

Für das Jahr 2022 hat sich China ein Ziel von 650 Milliarden Kilogramm für die gesamte Getreideproduktion gesetzt.

.

Quelle

.

.