Neuigkeiten / Berichte / Bild + Videoinformationen

Das Quantenbewusstsein: Der Torus

.

Teil 3

 

Der Torus

Die Art und Weise komplexere Strukturen sich selbst und ihr energetisches Feld aufrecht erhalten, wird durch den sogenannten Torus ermöglicht. Der Torus ist wohl die erste und grundlegende Form in der Matrix der Schöpfung. Alle Energie strebt danach, ihr Potenzial auszudrücken, und diesen Ausdruck mit dem Ganzen so effizient wie möglich zu teilen. Der optimale Weg dies zu tun, ist der Torus, da er der effizienteste und sich selbst erhaltende Weg für einen Energiefluss ist, sich auszudrücken und gleichzeitig einen Mittelpunkt zu betreten, zu halten und zu verlassen. Diese schöne Form ist der beste und einfachste Weg für die gesamte Schöpfung sich gleichzeitig zu erhalten und auszudrücken, und Bewusstsein oder Gewahrsein auszudrücken, als das Treffen der Wellen.

.

Das Zentrum des Torus enthält das Ganze, den in diesem Zentrum kommen alle Wellen zusammen und teilen ihre Identität, ihr Gedächtnis und ihre Dynamik auf nicht-destruktive Weise. Diese größen-unabhängige Form ist daher die beste, einfachste Ausdrucksform für unsere Atome, unser Herz, unseren Geist bzw. unsere schöpferischen Gedanken, unsere Gebäude, unsere Gemeinschaften, unseren Familenlandsitz, unsere Länder, unseren Planeten Erde, unsere Pflanzen und Früchte, unser Wasser und alles darüber hinaus. Das ätherische, feinstoffliche Feld unseres Herzens hat wie das Elektromagnetfeld der Erde die Form eines Torus. Nassim Haramein konnte zeigen, dass sich alle Systeme von der Größe eines Elektrons, bis zum Universum als Ganzes durch eine Skalierung des Torus beschreiben lassen. Und er hat zufällig dabei auch festgestellt, dass diese Skalierungsstufen dabei im Verhältnis des Goldenen Schnitts zueinander stehen.

.

 

Im Grunde sind alle Energiefelder ein Torus, einschließlich der menschlichen Aura, denn nur so können sie zentripetale Kräfte entwicklen und das ist der einzige Weg, so ein Feld zusammen zu halten. Diese Form ermöglicht es uns, Lebensenergie in einer stabilen Struktur zu halten und fließen zu lassen. Ohne den zentralen Energiewirbel, den Torus, und die zentripetalen Kräfte der Implosion würde jede Form sofort zerfallen und könnte keine Lebensenergie halten und damit auch kein Bewusstsein entwickeln. Je besser unser Energiefeld im Einklang mit der Geometrie des Feldes ist, je optimaler der Fluss in unserem Torus, desto mehr Lebensenergie können die Menschen in ihrem Torus halten und desto mehr Bewusstsein erlangen sie. Schwingungserhöhung nennt man das wohl in der Spiritualität (David Rotte: Heilige Geometrie und das fraktale Universum).

.

Quelle

.

.