15 Deodorant-Rezepte zum Selbermachen ohne Aluminium

Die meisten Utensilien hast Du bereits zu Hause - Deoherstellung

15 Deodorant-Rezepte
zum Selbermachen

 

 

Auf günstige und gesunde Art

Es gibt viele gute Gründe, weshalb man das Benutzen von herkömmlichen Deodorants überdenken sollte. In diesem Beitrag gebe ich dazu Hintergrundinformationen und stelle dir ein paar einfache, günstige und gesunde Rezepte für Alternativen zu normalen Deodorants vor.
Warum Deos selbermachen? Es gibt viele gute Gründe, weshalb du Deodorant selbst herstellen solltest. Wohl an erster Stelle steht die Tatsache, daß die meisten Deos aus dem Supermarkt Aluminiumverbindungen nutzen, um die Schweißbildung zu unterdrücken. Sie erledigen ihre Aufgabe sehr effektiv, denn selbst Menschen, die stark schwitzen, können mit aluminiumhaltigen Deos unangenehme Gerüche vermeiden.
Die Aluminiumverbindungen stehen aber auch im Verdacht, das Krebsrisiko zu erhöhen, und werden immer wieder mit Alzheimer in Verbindung gebracht. Das Österreichische Gesundheitsministerium empfiehlt seit 2014, auf aluminiumhaltige Deodorants nach Möglichkeit zu verzichten.
Deos ohne Aluminium

Deos aus natürlichen Mitteln herstellen ohne Aluminium

Wenn du bei weißen T-Shirts schon einmal gelbe Flecken unter den Achseln entdeckt hast, kannst du diese auch auf die Aluminiumsubstanzen zurückführen. Ein Deo ohne Alu hilft dir, diese Flecken zu vermeiden. Wenn du schon ein paar T-Shirts mit solchen Flecken hast, hilft dir dieser Trick dabei, die gelben Flecken zu entfernen.
Ein weiterer, weitläufig genutzer Inhaltsstoff ist Triclosan, ein aggressiver Bakterienhemmer. Auch dieser Stoff ist sehr umstritten und steht im Verdacht, den Hormonhaushalt zu beeinflussen, die Umwelt zu verschmutzen und zu Bakterienresistenzen beizutragen.

Deostifte und Sprays produzieren viel unnötigen Verpackungsmüll, den du mit selbstgemachten Alternativen stark reduzieren kannst. Dazu kommt, daß einige der unten beschriebenen Rezepte nur 10-20 % dessen kosten, was man für gängige Marken-Deodorants bezahlt. Inhaltsstoffe für selbstgemachte Deos.

Viele Rezepte für selbstgemachte Deos verwenden Natron und ätherische Öle.

1. Roll-On Deo selbermachen
Ein wundervolles Rezept
ist in nur 5 Minuten herzustellen und kostet weniger als 0,50 € für 100 ml. Ungefähr alle zwei Monate stelle ich dieses Deo her und es hat mich noch nie im Stich gelassen. Alles, was du benötigst, ist etwas Natron, Speisestärke und leere Deoroller zum Befüllen. Nach belieben kannst du auch ein paar Tropfen eines ätherischen Öls hinzugeben. Probiere zum Beispiel Teebaumöl oder Lavendelöl für einen angenehmen Duft und eine noch bessere, antibakterielle Wirkung.

2. Deo-Bars herstellen
Wenn du ein festes Deodorant bevorzugst, dann solltest du dir Renates Lieblingsrezept anschauen. Dafür benötigst du neben Natron noch Sheabutter, Kokosöl, Kakaobutter, Heilerde und ein paar Tropfen eines ätherischen Öls. Wenn du keinen leeren Deostick zur Verfügung hast, kannst du auch verschiedene Backförmchen wie zum Beispiel Muffinformen verwenden.
Deocreme auf einfache Weise herstellen

Deo Stick´s und Deo-Bar´s selber gestalten

3. Deo-Sticks herstellen
Die leere Hülse deines alten Deo-Sticks musst du aber nicht wegwerfen. Mit etwas Bienenwachs und Kokosöl kannst du ihn leicht nachfüllen. Zusammen mit ein paar weiteren Zutaten wie Natron und ätherischen Ölen stellst du so deinen eigenen Deo-Stick her.

4. Einfaches Deospray in Minuten mixen
Wenn dir ein Spray lieber ist, dann genügt etwas Wasser, Natron und ätherisches Öl In 3 Schritten zum eigenen Deospray – So sparst du Geld und schonst deinen Körper. Die Herstellung ist sehr einfach und die Zutaten sind äußerst preiswert.

5. Deo-Creme mit Kokosöl und Natron
Für Liebhaber von Kokosöl gibt es auch ein cleveres Deo-Rezept. Das Öl wirkt antibakteriell und pflegt die Haut. Zusammen mit etwas Natron lässt sich schnell eine pflegende und wirksame Deo-Creme herstellen.
6. Deo-Spray ohne Natron

So vielseitig und hilfreich Natron auch ist, es gibt auch Menschen, deren Haut sehr empfindlich auf diese Substanz reagiert. Mit dem folgenden Deo verzichtest du nicht nur auf Aluminium, sondern auch auf Natron. Für dieses Rezept benötigst du Alkohol sowie ätherische Öle oder selbstgemachtes Zitronenöl. Es ist in der Wirkungsweise und den Inhaltsstoffen ähnlich wie verschiedene käufliche Citrus-Deos. Die Erfahrung zeigt, dass die Wirkung sehr gut ist, aber gerade an warmen Tagen oder bei sportlicher Aktivität nach ein paar Stunden nachlässt. Deswegen empfiehlt sich eine kleine Sprühflasche für unterwegs zum Nachsprühen.

Deodorant selbst kreieren ist ganz einfach - das ist nicht schwer

Deodorant selbst kreieren ist ganz einfach – das ist nicht schwer

7. Deo-Bar herstellen
Für dieses Rezept nutzt du die antibakterielle Wirkung von Kokosöl und setzt Heilerde ein, um den Schweiß zu binden. Zusätzlich pflegen Sheabutter und Mandelöl die Haut und halten sie geschmeidig.
8. Natürliche Kräuter-Deos
Viele Kräuter aus der Natur wirken gegen Schweiß oder unangenehmen Geruch. Du kannst diese Wirkung nutzen, indem du sie in einem selbstgemachten Kräuter-Deodorant nutz.
9. Ahorn-Deos zubereiten
Eine besonders vielfältige Pflanze ist der Ahorn. Du kannst die Blätter, Keimlinge und den Saft heimischer Ahornbäume in der Küche und für die Gesundheit nutzen, Weitgehend unbekannt ist aber seine Wirkungsweise in selbstgemachten Ahorn-Deodorants.

Es geht aber noch viel einfacher

Wenn du wenig schwitzt, lohnt sich auch das Experimentieren mit ganz einfachen Mitteln. Ohne großes Rühren, Kochen und Formen kommen viele Menschen mit den folgenden Lösungen sehr gut zurecht.
10. Reines Natron als Deo
Nach der Dusche die Achseln nicht zu sehr trocknen und gleich etwas Natronpulver auftragen. Danach die Achseln trocknen lassen und schon ist kein Deodorant mehr nötig. Das Auftragen geht besonders einfach, wenn du das Natron z.B. in einer Kaffeemühle zu sehr feinem Pulver mahlst und dann wie Puder verwendest. Zugegeben, dies ist eine etwas spezielle Alternative, die bei manchen Menschen Reizungen und Schürfungen hervorruft. Nichtsdestotrotz treffe ich immer wieder Menschen, die auf diese Methode schwören. Letztendlich ist es aber wie bei fast allen Lösungsansätzen: Jeder Mensch ist verschieden und Probieren geht über Studieren.
Deo und Tropfen von Duftölen

Deos mit Duftölen

11. Natron und Wasserstoffperoxid
Wenn dir die letzte Methode zusagt, sie aber an heißen Tagen oder beim Sport nicht ausreicht, dann probiere Natron in Kombination mit Wasserstoffperoxid. Sprühe 3-prozentige Wasserstoffperoxidlösung (aus der Apotheke oder online kaufen) unter die Acheln und reibe anschließend etwas Natronpulver ein. Wenn die Wirkung im Verlauf des Tages nachlässt, kannst du immer etwas Wasserstoffperoxid nachsprühen. Sei allerdings sehr vorsichtig, damit es nicht auf farbige Stoffe gerät und diese bleicht! Diese und weitere Anwendungen für Wasserstoffperoxid findest du hier.

Gegen Geruchsbildung

Du hast Dich schon oft geärgert, Du hast gerade geduscht und geschrubbt, doch schon nach einer Stunde entsteht ein für Dich auffälliger Geruch. Das wird Dir helfen!

12. Apfelessig als Deo-Ersatz
Verdünnter Apfelessig bietet ebenfalls einen leichten Effekt als Deodorant. Er vermindert die Schweißproduktion, was wiederum weniger geruchsverursachende Bakterien zur Folge hat. Trage hierzu nach dem Duschen oder Baden verdünnten Essig (Verhältnis ca. 1:10) mit der Hand unter den Achseln auf und massiere ihn ein. Du wirst merken, dass er auch ein erfrischendes Gefühl auf der Haut hinterlässt.

13. Walnuß und Lavendelblüten als Deodorant
Walnuss Blätter haben adstringierend, antiseptische Eigenschaften und die natürliche Regulierung von Schweiß. Kochen sie zwei-drei Esslöffel Walnuss Blätter und einen Teelöffel Lavendel (frisch oder getrocknet) in einem halben Liter Wasser. 5-10 Minuten kochen, dann vom Herd nehmen und stehen lassen. Nach ca. 2 Stunden den Sud durch ein Sieb abseien und in eine Sprühflasche einfüllen.

14. Deodorant mit Essig und Rosmarin:
Sehr effektiv für die Bekämpfung und Kontrolle übermäßiges Schwitzen.  Kochen sie zwei Tassen Wasser mit zwei-drei Esslöffel Rosmarin für 15 Minuten. Stehen lassen, bis es abgekühlt ist. Absieben und mische den Sud mit einer halben Tasse Apfelessig.

Etwas ganz Besonderes - Ein Rezept aus Roseblütenblättern

Wundervolles Deo mit Rosenblütenblättern

15. Deozerstäuber mit Rosenblütenblättern
Die Rose, die Königin der Blumen, ist eine unterschätzte Heilpflanze. Sie kann nicht nur betörend duften, sie ist auch eine wirksame Naturarznei mit astringierender, wundheilender, desinfizierender, nervenberuhigender und klärender Wirkung. Hildegard von Bingen beschrieb die Rose als Mittel gegen zahlreiche Erkrankungen und behandelte damit trübe Augen und Hautgeschwüre. Unser selbstgemachtes Deodorant mit frischen Rosenblüten hemmt die Schweißproduktion, wirkt antibakteriell und unterstützt die Hautregeneration. Einfach auf die frisch gereinigte Haut sprühen und kurz einziehen lassen. Bei Bedarf wiederholen. Das Deodorant kann übrigens auch als Gesichtswasser verwendet werden. Diese einfachen Zutaten benötigen Sie:
10 frische, duftende Rosenblätter
100 ml gereinigtes Wasser (Osmose)
0,5 TL Himalaya Salz (sauberes Salz)
0,5 TL Zitronensaft (frisch)
10 ml
Alkohol (40%)
Rosenblütenblätter klein schneiden. Alle Zutaten in ein steriles Glas mit Schraubverschluss füllen. Gut schütteln und drei Stunden stehen lassen. Das Deo durch ein Feinsieb filtrieren und in eine Zerstäuberflasche füllen. Haltbarkeit: Ein Monat bei Zimmertemperatur unter sterilen Bedingungen.

Das ddb Redaktionsteam wünscht Euch viel Freude bei der Zubereitung und vor allem viel Erfolg beim Anwenden!

 

Verwandter Beitrag

Gebe das Wissen weiter!
  • 2
  •   
  •  
  •  
  •  
  • 13
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    15
    Shares
  •  
    13
    Shares
  •   
  •   
  •  
  •  
  • 13
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •