Ankerzentrum Bamberg: Sturm der Polizei auf Merkels VIP-Gäste

ddbNews von Andy Würger am 11.12.2018
 
Das ist mal wieder voll Nazi. Da sitzen einige frustrierte VIP-Gäste der BRD im Ankerzentrum Bamberg fest und nur weil sie ihre Kultur leben, rückt Seehofers bewaffnete Trachtengruppe mit einer Hundertschaft an, um den Gästen Merkels und der überwältigenden Mehrheit der Bewohner der BRD, das Handwerk zu legen. Die viel gepredigte Toleranz scheint da nun doch nicht zu gelten. Die Bilanz des Einsatzes: Mehrere Verletzte, auch unter der Trachtengruppe und mindestens 100.000 €uro Sachschaden, der am Ende vom BRD-Dummbrot, also dem Steuersklaven getragen werden muß.

Polizeieinsatz im Ankerzentrum Bamberg
Bild: dpa

Im Nachrichtenkanal Welt jammert ein Polizeisprecher über den Einsatz und die Steinwürfe auf Polizisten. Hört auf zu jammern. Ihr habt das so gewollt und ihr unterstützt die pausenlosen Rechtsbrüche der BRD bedingungslos, auch bis in den Tod. Hier gilt Klappe halten, nachdenken, so das noch möglich ist und entsprechend handeln. Eine Handlungsempfehlung für den nächsten Einsatz könnte man von dieser Stelle aus trotzdem geben. Sollte wieder ein Notruf wegen Randale in einem Ankerzentrum eingehen, dann laßt die zusätzlich zur Hundertschaft antreten, die für den Wahnsinn verantwortlich sind, also alle greifbaren Politikdarsteller, sogenannte „Amtsträger“ und Vertreter des „Flüchtlingsrates“. Bei zusätzlichem Personalbedarf sind die BRD-Wähler an den Tatort zu karren und genau diese haben dann die VIP-Gäste mit Namenstanz und ähnlichen Spinnereien zu beruhigen.Hier sind schon ein paar Freiwillige:
Bamberger Mahnwache Asyl protestiert gegen AnkER-Zentrum - Freund ...
Bild: freundstattfremd.de

Das ist besser als jeder Flachbild-TV und die Polizisten bleiben unverletzt und kein Polizeisprecher muß sich über die Gewalt gegen Polizisten erregen. Sollten die Politiker und oder Wähler zu Schaden kommen, dann einfach zusammenfegen und dann husch in den wohl verdienten Feierabend. Das BRD-Stimmvieh wollte solche Spielchen und genau das sollten sie jetzt auch bekommen.
 
www.ddbradio.org
www.verfassunggebende-versammlung.com
www.alliance-earth.com
 
ddbNews A.

Angela Merkel sollte allmählich zusehen, daß sie nicht „Flüchtlinge“ gewinnt, sondern Land.

Ziemlich übel: Die ganze Wahrheit zu Migrations- und Flüchtlingspakt

 

Bravo, Stefan Aust!
Der langjährige SPIEGEL-Chefredakteur, seit 2014 Herausgeber der Tageszeitung „Die Welt“, hat einen überaus lesenswerten Artikel zum Migrationspakt geschrieben.

Titel: „Der Migrationspakt – eine Einladung an alle?“.

Anzuberaumende Lesezeit: satte 27 Minuten. Fast minutiös skizziert Aust den Verlauf der Dinge seit jenem unseligen 5. September 2015, an dem Angela Merkel die deutschen Grenzen offen ließ. Kürzer geht es bei Jouwatch.
Am 5. September 2015 bewegten sich 2.000 Flüchtlinge, von Ungarn kommend, durch Österreich auf die deutsche Grenze zu. Es gab mehrere kurze Telefonate zwischen dem damaligen Innenminister Thomas de Maizière und Kanzlerin Merkel, die Grenzen blieben offen – und am Morgen des 6. September kamen 7.000 Flüchtlinge in München an, frenetisch begrüßt von Teddybär-WerferInnen. Refugees Welcome! Willkommenskultur. Wir schaffen das.
Drei Tage später erklärte Merkel, es habe sich um eine Ausnahmesituation gehandelt, einen humanitären Akt. Aber es kamen stetig mehr. Dann die legendäre Silvesternacht von Köln 2015/2016 mit ihren sexuellen Übergriffen. Zum Ende des Jahres 2016 gab es eine Million Immigranten, die wenigsten davon asylberechtigt. Terroranschläge, Morde, Vergewaltigungen. Im Jahr 2017 dann das Merkel-Diktum, daß sich 2015 nicht wiederholen dürfe. November 2018: 7 Messerattacken in Berlin pro Tag. Dezember 2018 – Unterzeichung des Migrations- und Flüchtlingspaktes in Marrakesch. Kanzlerin Merkel verarscht das Volk.

„Beide Pakte sind als rechtlich nicht bindend, aber politisch verpflichtend konzipiert.„, ist die schonungslose Erkenntnis Austs.

Die Kanzlerin ist gerade dabei, ein Dokument unterschreiben zu lassen, welches die deutsche Regierung verpflichtet, politisch dafür zu arbeiten, daß die rechtlichen Voraussetzungen für unbegrenzte, legale Migration geschaffen werden.
Das heißt, die Kanzlerin läßt unterschreiben, daß sie die deutsche Rechtslage den Wünschen der UN anpassen wird. Stefan Aust äußerte die Hoffnung, es möge Angela Merkel erspart bleiben, die Folgen der Unterzeichnung des Migrationspakts noch in Amt und Würden zu erleben.
Wie es laufen wird, hat Aust auch schon einmal skizziert. Kaum ist der Migrationspakt unterschrieben, werden NGOs tätig werden, die zum politischen Handeln drängen, den einen oder den anderen Prozess anstrengen, die Rechtsprechung wird langsam auf ihre Linie einschwenken und peu a peu wird die Rechtslage den Wünschen der UN angepaßt.
Was von Merkels Diktum zu halten ist, daß sich 2015 nicht wiederholen dürfe, zeigt der folgende Sachverhalt. Es geht um „Flüchtlinge“ die ihre Heimatländer aus wirtschaftlichen Gründen verlassen.
Stefan Aust schreibt:

„Welche Rolle die Bundesregierung dabei spielte, geht aus einem in der Öffentlichkeit weitgehend unbekannten Dokument des Auswärtigen Amtes vom August 2018 hervor, veröffentlicht im Oktober. In dem 144-seitigen Bericht mit der Überschrift „Flucht und Migration“ heißt es auf Seite 71: „Die Bundesregierung hat 2016 und 2017 ihre Zusammenarbeit mit den VN-Organisationen im Bereich Flucht und Migration weiter intensiviert. Zur Unterstützung von Flüchtlingen, Migranten und Binnenvertriebenen in Herkunfts-, Transit- und Zielländern hat die Bundesregierung substanziell die Arbeit der in diesem Bereich tätigen VN-Organisationen unterstützt.“ – Von wegen „humanitärer Akt 2015“.

Die Pläne zur Umvolkung existieren schon sehr viel länger. Bereits im Jahre 2000 beschäftigten sich die Vereinten Nationen mit der Frage, wie wohl der Minderung der Erwerbstätigenzahlen in den vergleichsweise reichen Industrienationen am effektivsten zu begegnen sei. Das lief unter dem Titel „Bestanderhaltungsmigration“ (Replacement Migration).
Gefragt wurde damals:
„Bestanderhaltungsmigration: Eine Lösung für abnehmende und alternde Bevölkerungen?“
Auf das Naheliegendste kam natürlich niemand:
Die Frauen der westlichen Industrienationen dazu zu ermutigen, sich nach Jahrzehnten feministischer Gehirnwäsche endlich zu überlegen, wozu es die Zweigeschlechtlichkeit des Menschen gibt – und welche Rolle dabei den Frauen zufällt.
Da platzt dem Menschen, dem Antifeministen, der Kragen. Der Gipfel der salonbolschewistischen Gleichheits-Dekadenz ist nämlich erreicht, wenn eine alte Kulturnation den Bach hinunter gejagt wird, weil sich irgendwelche „von allen überkommenen Zwängen Befreiten“ dazu entschließen, lieber ohne Kinder auszusterben, als biologische Gesetzmäßigkeiten anzuerkennen und deswegen das ganze Land fremden Kulturen zum Fraß vorwerfen.
Mein Reden seit Jahrzehnten:
Der deutsche Gleichheitsfeminismus ist (im Gegensatz zum Differenzfeminismus) die Urmutter aller gegenwärtigen Übel. Seine prominenteste Vertreterin heißt Alice Schwarzer. Und die kinderlose Kanzlerin heißt Angela Merkel. Beide sind dem Vernehmen nach ein Herz und eine Seele gewesen, bis Alice Schwarzer über die importierte „Frauenverachtung“ zu jammern begann.
Die „Bestandserhaltungsmigration“ wurde bereits im Jahr 2000 am Beispiel verschiedener Länder durchgespielt.
Aust:

„Für Deutschland berechnete man ein Szenario, welche Zuwanderung den Bevölkerungsrückgang ausgleichen könnte: Von 1995 bis 2050 sollte es eine Nettoimmigration von 25,2 Millionen Menschen sein, wobei die Gesamtzahl der in Deutschland Lebenden auf immerhin 92 Millionen hochgerechnet wurde.“

Die Sache mit dem Migrations- und Flüchtlingspakt gärt also schon seit bald zwei Jahrzehnten.
Aushebelung des Rechts
Die Aushebelung des deutschen Rechts am 5. September 2015 mit der Begründung, man habe sich in einer Ausnahmesituation befunden und mit der Offenhaltung der Grenzen einen „humanitären Akt“ vollzogen, erscheint vor dem Hintergrund der UN-Pläne seit dem Jahr 2000 rückblickend wie die Sandmännchenstrategie. Das Sandmännchen streut den Kindern Sand in die Augen, damit sie schlafen können. Von einem Sandfrauchen hatte aber noch niemand gehört – und deswegen hat an seine mögliche Existenz auch niemand gedacht. Angela Merkel ist das Sandfrauchen.
Stefan Aust:

„Am 13. September 2015 untersagte Innenminister Thomas de Maizière dem Präsidenten der Bundespolizei, die Grenze nach Österreich zu kontrollieren und Asylbewerber, die aus einem sicheren Drittland kamen, dorthin zurückzuweisen. Auch als später Spitzenbeamte des Innenministeriums in einem sogenannten Non-Paper feststellten, dass es keine juristischen Hindernisse für eine Rückweisung gegeben habe, wurde diese Politik nicht geändert. Das Papier wurde geheim gehalten.
Der Grundgesetzartikel 16a wurde weder vom Parlament geändert oder gestrichen noch von irgendeinem Gericht kassiert. Er verschwand gleichsam in der rechtsstaatlichen Versenkung.
Drei Jahre nach der Nacht der offenen Grenze erklärte Angela Merkel, die Dublin-Verordnung, die eigentlich regelt, dass Migranten in dem Land Asyl beantragen und dort bis zum Abschluss des Verfahrens bleiben sollen, in dem sie erstmals EU-Territorium erreicht haben, sei „nicht funktionsfähig“. Denn, so Merkel, „nach der Theorie dürfte nie ein Migrant oder ein Flüchtling in Deutschland ankommen“.

Wohlgemerkt: Am 5. September 2015 ging es um 2.000 Flüchtlinge, die bis zum nächsten Tag zu 7.000 geworden waren.
Ende 2016 waren es eine Million.
Merkel 2017: 2015 darf sich nicht wiederholen.
2018: Unterzeichnung des Migrationspakts mit der Absicht, jedwede Migration unbegrenzt zu legalisieren.
Die Kanzlerin ist die unglaubwürdigste Person unter der Sonne – und völlig gescheitert.
Verbindlich und unverbindlich
Ein Vertrag, der zu zukünftigem Handeln verpflichtet, welches der gegenwärtigen Rechtslage widerspricht, dürfte ein sittenwidriger Vertrag sein.
Die Kanzlerin wurde auch nicht von den Vereinten Nationen gewählt, sondern vom deutschen Volk.
Die von verschiedenen Altparteilern gerne vorgebrachte Beschwichtigung, sowohl der Migrations- als auch der Flüchtlingspakt seien unverbindlich, ist mindestens eine halbe Lüge.
Rechtlich unverbindlich ist er nur zum Zeitpunkt seiner Unterzeichnung. Verbindlich geregelt ist in dem Pakt, daß er auf politischem Wege rechtsverbindlich gemacht werden soll.
Daß dieser Sachverhalt von der Regierung nicht unmißverständlich eingeräumt wird, läßt nur den Schluß zu, daß die Wahrheit verschwiegen werden soll, um Tatsachen zu schaffen, von denen man ganz genau weiß, daß sie der Souverän niemals billigen würde, wenn er von ihnen wüsste.
Angela Merkel sollte wohl allmählich zusehen, daß sie nicht „Flüchtlinge“ gewinnt, sondern Land.
.
Selfie mit der Kanzlerin: Angela Merkel lässt sich am 10. September 2015 in Berlin mit dem Flüchtling Shaker Kedida aus dem Irak fotografieren
Quellen :

Der Migrationspakt – eine Einladung an alle?

Juergens vv-bloq

.

Düstere Zukunftsaussichten:

Illegale brechen in Häuser ein und fackeln diese ab

 

Wir müssen etwas tun !

Retten wir unsere Heimat!

 

Videoquelle:
https://www.youtube.com/channel/UCqGkZca_eDHs7nzuoh36DTg
 

https://www.verfassunggebende-versammlung.com

 

Ohnmacht im Osten? – Der Druck im Kessel wird weiter angeheizt

ddbNews von Andy Würger
 
Nach den Vorkommnissen in Chemnitz vom vergangenen Wochenende, mit einem erstochenen Deutsch-Kubaner, der zweite Tote wird noch immer fein säuberlich in den Qualitätsmedien verschwiegen, geht die mediale Hetzjagd gegen die Sachsen weiter. Die Sachsen werden an den Pranger gestellt und das Regime hofft so, die Menschen einzuschüchtern, denn niemand möchte gern als Nazi beschimpft werden.
 
Wie man am gestrigen Abend in Chemnitz sehen konnte, waren tatsächlich ein paar Idioten unterwegs, die sich mit Hitlergruß vor der versammelten Weltpresse präsentierten. Das sind die Bilder, die erzeugt werden müssen, um anschließend von der linksdrehenden Presse ausgeschlachtet zu werden. Man muß die Frage stellen, wer diese Leute dorthin gekarrt hat, wer sie bezahlt und wem das wirklich nutzt? Denkt mal darüber nach!
 
Die BRD-Blockflöten, also der Bund, zu deutsch der Bund der Parteien, haben das Land verändert. Die Blutspur der Willkommensklatscher und ihrer Raute zieht sich seit 2015 durch das ganze Land. Es vergeht kein Tag, ohne tätliche Übergriffe wie Vergewaltigungen, Messerstechereien, Mord und Totschlag. Politik, Medien und selbst die, die die Bürger schützen sollten, übertreffen sich im Verschweigen von unzähligen grausamen Taten von Merkels Gästen. Die weisungsgebundene Justiz hat nichts besseres zu tun, als den verordneten Migrantenbonus zu gebrauchen. So passiert es dann, dass Gewalttäter mit Migrationshintergrund ausgesprochen milde bestraft werden, wenn man sie nicht zu einem Abenteuerurlaub nach Malle oder ähnlichen Unsinn schickt, während GEZ-Verweigerer ohne Gnade in den Knast geschickt werden. Wer dazu schweigt, oder Gewalttaten von Merkels Gästen klein redet, ist Mittäter. Punkt.
 
Seit mittlerweile 3 Jahren wird nun fleißig daran gebastelt das UN-Migrationsprojekt, in der Konsequenz die komplette Vernichtung aller europäischen Kulturen durch massenhafte und ungebremste Zuwanderung, umzusetzen. Die Menschen in der BRD und vielen anderen Mitgliedsländern der EUdSSR schauen mit offenem Mund auf das, was um sie herum passiert. Sie verstehen es nicht, sind aber zu bequem oder zu ängstlich, sich den Fakten zu stellen. Natürlich kann man sich verkriechen und so tun, als würde das sie nichts angehen, was sich über kurz oder lang ganz klar als Fehler herausstellen wird. Ihr müßt euch informieren. Ohne die Hintergründe zu verstehen, kann kein Widerstand aus dem Volk heraus zu einer dauerhaften Änderung der Zustände führen. Das grundlegende Änderungen längst überfällig sind, sollte völlig unbestritten sein.
 
Der als Tiger abgespringende und stets als Merkels Bettvorleger landende BRD-Innenministerdarsteller sagt nun Sachsen Unterstützung mit Polizeikräften, die dem Bund untergeordnet sind, zu. Die Angst des Regimes muss unendlich groß sein, dass aus den paar Demos in Chemnitz ein BRD-weiter Flächenbrand wird. Auch das erklärt den regelrechten Propagandakrieg der BRD-Systemmedien gegen Sachsen. Für den Fall der Fälle könnte für Sachsen oder Teile von Sachsen der Notstand aufgerufen werden, damit man problemlos Menschen, die von den schwerstkriminellen Machenschaften des Regimes endgültig die Nase gestrichen voll haben, gegebenenfalls aus der Gesellschaft entfernen kann.
 
Politiker aller Parteien und deren Propagandamedien beschwören derweil den Rechtsstaat. Na dann sehen wir uns das Gelaber mal genauer an. Allen Lesern sollte mittlerweile bekannt sein, dass
1. das Grundgesetz durch Streichung seines Geltungsbereiches, Art. 23, 1990 erloschen ist. Politiker, Justiz und alle sonstigen Systemschergen machen aber ohne Rechtsgrundlage so weiter, als wenn nichts passiert wäre, der damalige Außenministerdarsteller Genscher verschenkt sogar die Ostgebiete, obwohl er dazu überhaupt keine Befugnis hatte. Das ist der BRD-Rechtsstaat!
2. das höchste BRD-Gericht in seiner Entscheidung vom 25.07.2012 zum Wahlgesetz urteilte, dass das BRD-Wahlgesetz in Teilen grundgesetzwidrig ist. Der Deutsche Bundestag war somit seit 1956 niemals rechtmäßig zusammengesetzt. Wer hat denn dann die BRD-Gesetze geschrieben und verabschiedet? Können diese Gültigkeit besitzen? Es werden Gesetze geschrieben , verabschiedet und mit allen Mitteln durchgesetzt, als wenn es keinen Morgen gäbe. Das ist der BRD-Rechtsstaat!
3. Die BRD schröpft ihre nach allen Regeln der Kunst. Angewendet werden zum Teil noch immer Nazigesetze, wie das Adolf´sche Einkommensteuergesetz von 1934. Bescheide, Urteile werden nicht unterschrieben, während jeglicher Schriftwechsel des BAMF mit Merkels Gästen unterschrieben werden soll. Auf Nachfrage wird erklärt, dass die Schreiben sonst nicht gültig wären. Na sowas aber auch. Das ist der BRD-Rechtsstaat!
4. Die Bewohner der BRD müssen sich von BRD-Politikern beschimpfen lassen, ohne dass man diese dafür zur Verantwortung ziehen kann. Das ist der BRD-Rechtsstaat!
5. Merkels Gäste dürfen morden, brandschatzen, vergewatigen, denn es wird sich ganz sicher ein Scheinrichterlein finden, welcher ein sanftes Urteil für Merkels Schäfchen spricht, während Deutsche mit unüberlegten Kommentaren auf Facebook und Co von Stasigesindel, Scheinstaatsanwatschaften und Scheingerichten mit unglaublichen Strafen überzogen werden. Das ist der BRD-Rechtsstaat!
6. Die Parteien machen was sie wollen, was ihnen gerade in den Kram passt. Seht und hört selbst am Beispiel der SPD:

SPD-Politiker: „Es REICHT, VERBRECHER regieren die PARTEIEN & MEDIEN! – WEG mit IHNEN!“

https://youtu.be/PiHSxYV95fA?t=654
Dieser wütende Sozi, dieses Exemplar scheint eine Ausnahme zu sein und die Regel zu bestätigen, jedenfalls ist er, wenn auch nur in geringen Teilen, des eigenen Denkens fähig, was bei Sozis wirklich eine außergwöhnliche Eigenschaft darstellt. Das Parteien eines der Hauptprobleme der westlichen Gesellschaften sind, hat er noch nicht verstanden und er wird es auch in diesem Leben nicht verstehen. Klüngeleien, Betrügereien sind in allen Parteien an der Tagesordnung. Das ist der BRD-Rechtsstaat!
Man könnte das unendlich fortführen. Vielleicht fällt den Lesern dazu noch viel mehr ein. Sicher ist, dass die BRD schon aus oben genannten Gründen ein Unrechtsregime ist.
Vielleicht geht es den Lesern ähnlich wie mir, aber wenn einem BRD-Politiker, Juristen, Polizisten, Medienvertreter das Wort Rechtsstaat der Knabberleiste entfleucht, kriege ich gewaltigen Blutdruck. Fakt ist, diese BRD ist alles aber kein Rechtsstaat, aber dieser wird, samt „Gewaltmonopol“ durchgesetzt. Das was diese kriminelle Bande namens BRD erdenkt und durchsetzt, ist nichts anderes als Willkür und es ist das Recht der Menschen im Vereinigten Wirtschaftsgebiet, gegen deren Machenschaften aufzubegehren. Dieser Laden ist eine lupenreine Diktatur, deren Verfallsdatum längst überschritten ist.
Auch heute wird es in Sachsen wieder Demonstrationen geben und das ist richtig so. Die Menschen in Sachsen sind alles andere als ohnmächtig. Die Teilnehmer sind aufgerufen Gewalttaten aus den Reihen der Demonstranten zu unterbinden. Passt auf eure Nachbarn auf. Die Welt braucht keine Bilder von einem von wem auch immer bestellten und bezahlten Mob von links oder rechts, sondern von friedlichen Demonstranten, die dem Regime die Stirn bieten. Das das noch viel einfacher geht, wissen die Demonstranten zwar noch nicht, aber vielleicht sind ein paar wirklich Aufgeklärte unterwegs, die den Demonstranten die Lösung präsentieren, oder diese wenigstens zum Hören von ddbradio bewegen.
www.ddbradio.org
www.verfassunggebende-versammlung.com
www.alliance-earth.com
 
ddbNews A., 28.08.2018

Merkels „Wir schaffen das“

Merkels Chaos

Gesprächsstoff Nr. 1, wenn es um politische Dinge geht, ist noch immer das Thema Flüchtlinge. Merkel hat 2015 die ganze Welt eingeladen nach Deutschland zu kommen und Millionen sind ihrem Ruf gefolgt. Dabei wurde Griechenland, der Balkan, Ungarn, Österreich regelrecht überrollt. Die betroffenen Länder incl. BRD waren nicht in der Lage die Regelungen dem Dublin-Übereinkommen entsprechend umzusetzen. Insbesondere das durch  die Finanz- und Wirtschaftskrise schwer gebeutelte Griechenland, war und ist nicht in der Lage, die vereinbarten Maßnahmen umzusetzen.

Noch immer kommen Flüchtlinge in großer Zahl nach Deutschland und Europa. Noch immer sind die Grenzen der BRD offen wie ein Scheunentor und natürlich werden auch Flüchtlinge direkt eingeflogen, oder sie beschaffen sich legal oder illegal ein Visa und erreichen auf diese Art und Weise und bequem und schnell per Flugzeug deutschen Boden.

Wie uns Quellen vom BAMF erzählen, wird das Dublin-Verfahren noch immer nicht richtig angewendet, bzw. es kann nicht mehr angewendet werden, da die Fristen für eine Dublin-Übernahme längst abgelaufen sind. Damit ist die BRD für das Asylverfahren zuständig. Das sind nicht etwa einzelne, sondern Hunderttausende Fälle.  Zufall oder volle Absicht?

Mit dem Dubliner Übereinkommen sollte zum einen erreicht werden, dass jedem Ausländer, der auf dem Gebiet der Vertragsstaaten des DÜ einen Asylantrag stellt, die Durchführung eines Asylverfahrens garantiert wird. Zugleich sollte verhindert werden, dass der Asylbewerber mehr als ein Verfahren im Hoheitsgebiet der Mitgliedsstaaten betreiben kann. Für den dafür notwendigen Informationsaustausch dient das System EURODAC, welches ein europäisches automatisiertes System zum Vergleich der Fingerabdrücke von Asylbewerbern ist.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Dubliner_%C3%9Cbereinkommen

Es gibt mehrere Zehntausende Altfälle, die aus der Zeit vor der Flüchtlingskrise sind, die noch immer nicht entschieden, ja teilweise nicht einmal angehört sind. Negative Entscheidungen, die es in nicht geringer Zahl geben soll, werden zum Teil von Verwaltungsgerichten kassiert, Abschiebungsanordnungen werden nur in geringem Umfang ausgeführt. Wer verhindert die angeordneten Abschiebungen? Die Aufenthaltsgestattung wird nach Entscheidung über das Asylbegehren gelöscht, unabhängig davon, ob sie positiv oder negativ ist und die zuständigen Ausländerbehörden in den Landkreisen stellen Duldungen bis zur Abschiebung aus. Da es aber fast keine Abschiebungen gibt, bleiben auch die abgelehnten Asylbewerber hier. Nur wenige reisen selbst wieder aus. Andere tauchen in den Untergrund ab.

Noch immer gibt es Zeltstädte oder Turnhallen, die als Massenunterkünfte dienen, mit allen daraus resultierenden Problemen, wie Gewalttätigkeiten in den Unterkünften oder ansteckenden Krankheiten. Unzählige Übergriffe jeder Art auf Mitbewohner und Einheimische werden in großen Teilen vertuscht und führen nicht etwa zur Abschiebung der straffällig gewordenen Flüchtlinge. Merkels ´wir schaffen das´ ist eine Farce. Nichts ist geschafft. Hunderttausende Asylbewerber warten auf ihre Anhörung oder auf Entscheidungen über das Asylverfahren, die Bewohner des Irrenhauses BRD auf eine Lösung der Asylkrise. Ist diese Krise überhaupt noch zu lösen? Mit den Pokemonjägern und den Fachkräften der BRD-Geschäftsführung jedenfalls nicht.

Während Merkel&Co mit der Nazikeule auf jeden eindreschen lassen, der sich nicht im Sinne der BRD-Marionetten äußert, dabei auch nicht vor dem Einsatz von Stasiseilschaften zurückschreckt, rollt ein weiterer Flüchtlingsstrom biblischen Ausmaßes durch Afrika in Richtung Europa. Niemand wird diese Menschen aufhalten und ganz Europa wird im gewollten Chaos versinken. Eine Rettung ist nicht in Sicht und auch nicht vorgesehen. Die, die an Merkels Strippen ziehen, haben all das was wir heute sehen, bereits vor Jahrzehnten eingefädelt. Ein schwerstkriminelles System wird durch die breite Masse der Bevölkerung am Leben gehalten und besonders hirngewaschene Exemplare der Gattung homo sapiens pokemon behaupten von nichts zu wissen, oder das alles gut sei. Wie lange wird es dauern, bis die Menschen sich erheben? Braucht es erst richtig große Terroranschläge mit unzähligen Opfern, durch mit den Flüchtlingen eingesickerten IS-Terroristen, oder durch False-Flag-Operationen? Braucht es erst richtige und vor allem richtig spürbare Demütigungen der einheimischen Bevölkerung durch die Merkeldiktatur?

Die an der Spitze der BRD, in Parteien, Parlamenten, BRD-Verwaltungen und Kirchen agierenden Halunken, werden die Pläne ihrer Auftraggeber gnadenlos umsetzen. Überfällige Abschiebungen wird es weiterhin in keinen nennenswerten Größenordnungen geben. Die kommenden „Wahlen“ werden daran nichts ändern. Und welche Rolle spielt dabei die Systempartei AfD? Sie soll lediglich die Unzufriedenen einsammeln, damit diese bloß nicht auf die Idee kommen, aufzubegehren. Entweder schaffen wir, und zwar ALLE gemeinsam Merkels System oder Merkels System schafft uns und zwar ab. Hier gehts zur Lösung:

http://www.verfassunggebende-versammlung.org/

ddbnews A.

 

… und wieder ein bedauerlicher Einzelfall?

Terror im Regionalzug.

Während der Bundesjustizministerdarsteller Heiko Maas mit aller Härte des „Gesetzes“ gegen sogenannte Hasskommentare vorgeht, dürfen durchgedrehte Islamisten ungehindert und am Ende auch noch ungestraft mittlerweile unzählige Gewalttaten begehen. Wer weiß schon wie viele solcher Gewaltdelikte davon im Auftrag der Politik durch Justiz, Polizei und Medien vertuscht werden?

In einem Regionalzug, der auf dem Weg von Treuchtlingen nach Würzburg war, kam es am vergangenen Abend zu einer fürchterlichen Bluttat. Ein mit einer Axt und einem Messer bewaffneter Mann, angeblich 17 Jahre alt und Flüchtling aus Afghanistan, ging mit seinen mitgeführten Waffen auf Passagiere des Regionalzuges los und verletzte mit seiner Axt 4 Menschen schwer. Der Täter wurde anschließend von einem SEK, das zufällig in der Nähe war, auf der Flucht  erschossen. Na so ein Zufall aber auch. Gab es eine Katastrophenübung?

Rettungsleute am Tatort in Würzburg. (Foto: dpa)
Foto: dpa

Hört genau auf die Stimmen in den Medien, in der Politik. Auch das hat nichts mit dem Islam zu tun, es ist ein bedauerlicher Einzelfall, wie konnte so etwas passieren, bla bla bla. Heute morgen wird im Fernsehen (n-tv) berichtet, der Täter hat einen islamistischen Ausruf gemacht. Ja was rief der wohl? Allahu Akhbar, was denn sonst. Warum wird das nicht beim Namen genannt? Warum muß das vertuscht werden? Gab jemand den Auftrag dazu, das Kind nicht beim Namen zu nennen? Was wird denn da noch alles vertuscht?

Die Opfer, eine Familie aus Hongkong, werden diese Tat niemals mehr vergessen. Mögen diese Menschen schnell genesen. Klebt das Blut dieser Opfer an den Händen von Politikern, Medien, Justiz und Teddybärchenwerfern? Könnte man behaupten, sie hätten mitgestochen oder mit auf die Opfer eingeschlagen?

Diese Attacke wird noch lange nicht die letzte gewesen sein. Man kann sich an allen 10 Fingern ausrechnen, dass wir in naher Zukunft  leider noch ganz andere, gezieltere und „erfolgreichere“ Operationen sehen werden, bei denen uns das Blut gefrieren wird. Die jüngsten Terrorakte in Nizza, Brüssel, Paris zeigen ganz deutlich, welche Klientel Merkel und Konsorten gezielt ins Land gelassen haben. Auf den wirklich grauslichen Anschlag 2013 in Nairobi werde ich extra eingehen. Wie lange wird es wohl noch dauern bis sich Deutsche, Franzosen, Österreicher, Belgier, Italiener, …. zur Wehr setzen und der Politik die rote Karte zeigen? Wäre es nicht angebracht, dass sich die Europäer gemeinsam zur Wehr setzen, denn schließlich haben wir da noch den Verbrecherkonstrukt EUdSSR, der dafür sorgen will, dass auch alle anderen Länder innerhalb dieser EU-Diktatur mit dieser Art Flüchtlingen geflutet werden soll? Damit muß endlich Schluß sein. Europäer versammelt euch hier: http://www.alliance-earth.com/ Gemeinsam können wir die Problematik lösen.

Nun zu Nairobi. Das was dort im September 2013 vollbracht wurde, wird auch uns erreichen. Dieser Terroranschlag war unglaublich grausam. Lest selbst.

Die vier moslemischen Killer töteten nach dem Willen ihres Gottes Allah korankonform die Ungläubigen, wo immer sie sie fanden. Männer, Frauen und Kinder. Mindestens 67. Aber sie töteten nicht nur. Nach einem Bericht der BILD stochen sie ihren Opfern die Augen aus, einige wurden an Haken an der Decke aufgehängt, Männer wurden kastriert, einigen sollen mit einer Zange die Finger abgetrennt worden sein, bevor sie geblendet und erhängt wurden. Hände der Opfer wurden wie Bleistifte angespitzt, dann sollten sie ihren Namen mit Blut schreiben. Außerdem wurden vielfach Augen, Nasen und Ohren entfernt. Die Moslemkiller haben sogar kleine Kinder getötet. Quelle: hartgeld.com

Wollen wir das hier auch zulassen, weil wir zu dumm, zu faul, zu bequem sind, die unangenehmen Wahrheiten  zur Kenntnis zu nehmen? Kollektive Realitätsverweigerung wird keinen einzigen Terroristen aufhalten. Was muß denn noch passieren, bis sich endlich nennenswerter Widerstand regt? Wollt ihr tatsächlich einen europaweiten Bürgerkrieg zulassen?

Es ist längst an der Zeit, dass das Volk gegensteuert und das geht ganz einfach. Jeder erhebt seine Stimme und gibt sie niemals wieder ab. http://www.bundesstaat-deutschland.de/stimmzettel/ Nur dann können wir wirklich etwas bewegen.

ddbnews A.

 

Der Asyltsunami 2016 läuft an

Jetzt kommen Afrikaner – KEINE Kriegsflüchtlinge

„Plötzlich und unerwartet“ hat sich die Asylwelle 2016 in Bewegung gesetzt. Die österreichische Kronenzeitung berichtet heute: Jetzt kommen Afrikaner – KEINE Kriegsflüchtlinge. Damit war ja längst zu rechnen. In Nordafrika steht ein gigantisches Heer, welches auf schnellstem Wege nach Österreich und Deutschland kommen möchte.

Krisenstab: 10.000 Afrikaner wollen diese Woche nach Europa, Kriegsflüchtlinge sind keine darunter. (Bild: ASSOCIATED PRESS, UNHCR)

Foto: ASSOCIATED PRESS, UNHCR

Es ist davon auszugehen, daß Italien das Heer durchwinken wird. Der Brenner wird das erste Ziel sein. Genau dort, also am Brenner, gab es am vergangenen Wochenende Zusammenstöße zwischen Antifanten und der österreichischen Polizei.  Weiter heißt es:

„In etwa einer Woche haben diese Migranten Italien durchquert und treffen am Brenner ein. Da die deutsche Regierung schon jetzt Marokkaner und Menschen aus Westafrika zu uns nach Österreich zurückschiebt, müssen wir annehmen, dass dies wieder passiert. Somit wäre Österreich in der Zwickmühle zwischen Italien, das die afrikanischen Migranten weiterschickt, und Deutschland, das diese Menschen zurückschickt.“

Wie? Merkel läßt Flüchtilanten nach Österreich zurückschicken? Das gibts doch nicht. Heißt es nicht „Wir schaffen das“? Ja wie wollen Sie denn das schaffen Frau Merkel? Glauben Sie ernsthaft, daß sich das Flüchtlingsheer durch hohle Phrasen aufhalten läßt? Glauben Sie ernsthaft, daß sich die Flüchtlinge mit der Raute integrieren lassen? Was machen Sie denn persönlich um das Problem zu lösen? Wann gehen Sie und Ihre Mithalunken mit gutem Beispiel voran und kümmern sich persönlich um Ihre Lieblingsklientel? Wenn die Hölle einfriert!

Nachdem die Balkanroute nun tatsächlich geschlossen scheint, war es nur eine Frage der Zeit, bis andere Wege gesucht und gefunden werden, um nach Mitteleuropa zu gelangen. Das betrifft allerdings nur die, die über Griechenland nach Mitteleuropa kommen. Das Flüchtlingsheer in Nordafrika kommt nach wie vor mit Nußschalen über das Mittelmeer geschippert und läßt sich von Frontex oder NATO-Schiffen retten und in Italien an Land bringen. Dann ist der Weg ins Paradies frei. Wie lange werden sich das die Völker Europas noch bieten lassen?

Die Politik und deren Strippenzieher haben den Bogen überspannt und genau deshalb haben sich Menschen in Deutschland, Österreich, Frankreich … auf den Weg gemacht, um ihre Zukunft in die eigenen Hände zu nehmen. Der erste Höhepunkt folgt heute abend um 20:00 bei www.okitalk.com mit der Ausrufung des Bundesstaates Deutschland und der Einsetzung der Verfassung. Unbedingt einschalten.

www.conseilnational.fr

http://www.oesterreich-vgv.org/

http://www.bundesstaat-deutschland.de/staatsgr%C3%BCndung-und-verfassung/

ddbnews A.

 

Neue Flüchtlingsroute – Nun geht es über die Adria

Wann schickt Merkel Flugzeuge und Sonderzüge?

Die Balkanroute ist dicht und es war zu erwarten, daß die Schlepper andere Wege suchen werden, um ihre Kundschaft nach Mitteleuropa zu lotsen. Der Weg über die Adria und Italien ins gelobte Land könnte aber auch abgeschnitten werden. Die Königin der Schlepper, IM Erika, hat ganze Arbeit geleistet und stellt alle von dem „Flüchtlingsstrom“ betroffenen  Länder vor große Probleme. Österreich bereitet sich auf den Ansturm vor und wird wohl die Brennerroute schließen. Was bleibt dann? Holt Merkel die „Flüchtlinge“ mit Flugzeugen, Sonderzügen oder Bussen ab? Wir werden es bald wissen. Sinnvoller wäre es die Fluchtursachen sofort zu beseitigen und den Menschen eine Alternative in deren Herkunftsländern zu geben. Nicht alle von denen die sich auf den Weg gemacht haben, würden diese Lösung bevorzugen, denn die Terrorarmee die zweifelsfrei unter den „Flüchtlingen“ unterwegs ist und durch Merkel in Europa eingeschleust wurde und wird, läßt sich nicht mehr aufhalten. Es ist wohl nur eine Frage der Zeit bis Merkels Auftrag, das totale Chaos zu organisieren, ausgeführt wird. Merkel schreibt Geschichte. Nicht als Kanzlerin der US-Holding BRD, sondern als größte Schlepperin aller Zeiten.

Albaniens Mafia lotst Flüchtlinge nun über Adria (Bild: AFP/ARIS MESSINIS, Krone-Grafik)

Bild: krone.at

http://www.staatenbund-deutscher-voelker.org/startseite/

ddbnews A.