5. August 2020

ddbnews.online

wir berichten worüber Andere schweigen

Welch Ironie

Wenn man weiß, das es einen nicht wirklich trifft

Impfstoff „erleichtert unser Leben“

Kretschmer: Impfstoff „erleichtert unser Leben“

Dresden – Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) würde sich gegen das Coronavirus impfen lassen, sollte es bald einen Impfstoff geben. „Wenn es einen Impfstoff gibt, der von deutschen oder europäischen Wissenschaftlern als unbedenklich eingestuft wird, würde ich mich impfen lassen. Ich bin da sehr offen. Ich empfinde das als medizinischen Fortschritt, der unser Leben erleichtert. Ich habe nicht diese Sorgen, die mir oft vorgetragen werden“, sagte Kretschmer im RTL/ntv „Frühstart“. Kretschmer sagte erneut, dass es in Deutschland keinen Impfzwang geben würde.

„Niemand wird in diesem Land gegen seinen Willen geimpft. Ich verstehe auch, dass es Menschen gibt, die da etwas vorsichtig sind und abwarten wollen.“ Der CDU-Politiker ist optimistisch, dass es „Anfang des kommenden Jahres“ einen Impfstoff gegen das Virus geben könnte.

„Deswegen geht es darum, jetzt nochmal acht bis neun Monate zu überbrücken.“

Wessen Leben meint der Mann?

Will man uns das Impfen etwa schmackhaft machen? Diese Politdarsteller bekommen andere Impfungen als wir. Manchmal vergessen sie sogar die Kanülenhäubchen abzunehmen und tuen nur so als wenn sie eine Spritze bekommen hätten, ist doch ganz toll. Hauptsache die dummen Menschen lassen sich impfen, wenn man schon als gutes Beispiel voran geht, nicht wahr? Nicht zu vergessen das es im Normalfall Jahre dauert diese Stoffe zu testen und Studien zu erstellen. Jetzt werden alle Menschen weltweit zu Studienobjekten umfunktioniert, wie toll…. Die, die daran sterben sind Kolloterallschäden und die dadurch krank werden, machen die Pharmaindustrie reich bis zu ihrem Lebensende, das schneller kommen wird als wie man sich das vorgestellt hat, dank der Impfinhaltsstoffe. Uns liegt eine Liste vor, die diese aufschlüsselt und das sieht alles andere als vielversprechend aus. Obwohl, es kommt immer auf die Sichtweise derer an, für die es einen Nutzen darstellt. Denn von der geschäftlichen Seite aus, ist das sehr gewinnverheißent, es geht hier um hunderte von Milliarden Einnahmen.

So ist wohl denn auch die Aussage von dem Herrn Kretschmar zu verstehen. Bevölkerungsreduzierung erleichtert natürlich ihr Leben. Einige wenige, nämlich die Moorhühner geniessen ihr Leben und die anderen die Teletubbis, sorgen dafür das es denen wirklich gut geht, während sie selbst einen Rückschritt ins letzte Jahrhundert machen müssen, um sich kaputt zu machen für diese „Wenigen“und wahrscheinlich ums Überleben kämpfen dürfen. Bis dahin wird es selbstverständlich keine weiße Rasse mehr geben, dank der in die Wege geleitete Bevölkerungsvermischung, wobei sich nur noch die weißen unter den Eliten befinden dürften die sich selbstverständlich mit ihresgleichen nicht an der Bevölkerungsvermischung beteiligen werden. Sie wollen rein bleiben und pflanzen sich nur unter Ihresgleichen fort. Welch Ironie des Schicksals sich da auftut.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Deutschland befindet sich außerhalb der Firmenkonstrukte EU und der BRD, aus diesem Grund benötigt diese Webseite kein Impressum oder eine Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung