4. Juni 2020

ddbnews.online

wir berichten worüber Andere schweigen

Klinik Hellersen verweigert Patienten die Notdurft

Klinik Hellersen verweigert Patienten die Notdurft

Samstag 16.05.2020

+++Corona Irrsinn+++

Eine junge Frau 39 begleitete ihren schwerbehinderten Vater 84 (schwer gehbehindert, schwer sehbehindert, Diabetiker, mit sehr hohem Blutdruck) auf dem Weg zu einer Augen-OP in die Klinik Hellersen, in 58515 Lüdenscheid.

Die zwei sind früh morgens bei starkem Regen aus 80 km Entfernung angereist und die junge Frau begleitete ihren Vater, (beide mit Corona Maulkorb) in die Klinik. Die junge Frau musste nach der langen Autofahrt dringend zur Toilette und fragte in der Klink nach dem Weg zum stillen Örtchen, dies verweigerte die Klinik-Security vehement.

In Tränen aufgelöst erklärte die junge Frau, dass sie die Tochter sei und ihren Vater aufgrund der Behinderungen dringend begleiten müsse. Die Security verwies auf die Corona Regeln mit dem Kommentar: „Dann gehen sie doch dort in die Büsche“.

Völlig aufgelöst ließ die junge Frau ihren Vater allein und musste Notgedrungen ihre Notdurft bei strömendem Regen im Gebüsch erledigen um nicht in die Hose machen zu müssen.

Was sind das für unhaltbare Zustände in diesem Land…?