8. März 2021

HÄNDE WEG – ERSTER CORONA IMPFSCHADEN IN DEN USA !!!

Laut der New York Times wurde ein Mitarbeiter des Gesundheitswesens in Alaska am Dienstag mit einer „schweren allergischen Reaktion“ ins Krankenhaus eingeliefert, nachdem er den COVID-19-Impfstoff von Pfizer erhalten hatte.

Das Opfer, bei dem nota bene keine Arzneimittelallergien bekannt waren, befand sich laut Bericht am Mittwochmorgen noch unter Beobachtung im Krankenhaus. Die Reaktion des Vergiftungsopfers ähnelte Berichten zufolge den anaphylaktischen Reaktionen, die zwei Pfleger in Grossbritannien erlebten, nachdem sie letzte Woche den Pfizer-BioNTech-Impfstoff erhalten hatten! – beide haben sich erholt. Bemerkenswerterweise hatten beide eine Vorgeschichte schwerer Allergien. Eine 49-jährige Frau ist allergisch gegen Eier (die laut Pfizer nicht in ihrem Impfstoff enthalten sind). Die andere, eine 40-jährige Frau, ist allergisch gegen verschiedene Medikamente. Beide tragen routinemässig EpiPenn-ähnliche Geräte bei Reaktionen.

Nachdem der Vergiftung der britischen Pflegefachleute, warnten die Behörden zunächst davor, die Impfstoffe an Menschen mit schweren allergischen Reaktionen in der Vorgeschichte weiterzugeben. Später änderten sie den Wortlaut von „schweren allergischen Reaktionen“ dahingehend, dass der Impfstoff niemandem verabreicht werden sollte, der jemals eine anaphylaktische Reaktion auf ein Lebensmittel, ein Arzneimittel oder einen Impfstoff hatte. (vgl. New York Times)

Fazit: Dass nach weniger als einer Woche bereits erste Impfschäden verzeichnet werden, ist nicht überraschend, wenn man bedenkt, wie schnell die Zulassung durchgeboxt wurde. Davon abgesehen, ist es bereits seit geraumer Zeit bekannt, dass Impfungen alles andere als sicher sind. Kein Wunder, wenn die Zulassungsstudien vom Hersteller selbst durchgeführt werden und dieser im Fall eines Impfaschadens nicht einmal verklagt werden kann.

Wer sich impfen lässt, ist faktisch eine Laborratte!

Quelle:

https://www.legitim.ch/post/h%C3%A4nde-weg-erstes-corona-impfopfer-in-den-usa