2. März 2021

VV Aktuell vom 19.12.2020

Wichtige Sendung

Wir erinnern heute noch einmal an die Sendung am 20.12.2020, die – hier unten – unter dem 17.12.2020 näher beschrieben ist.

Antworten auf die häufigsten Fragen in den letzten Wochen und Tagen.

1) Die Bearbeitungsdauer für die Anmeldungen im Bundesstaat Deutschland beträgt derzeit 4-6 Wochen. Kontoanträge haben eine Wartezeit von 6-8 Wochen. Wir bitten unbedingt zu beachten: beiden Anträgen ist eine Kopie des Personalausweises (o.ä.) beizufügen – die Stellen arbeiten zur Sicherheit vollkommen getrennt …und… auch die Registriernummer darf bei den Kontoanträgen nicht fehlen. Anmeldungen von Bewerbern, die sich für einen Fachbereich interessieren und mit denen bereits ein positives Gespräch zur Aufnahme in den jeweiligen Fachbereich geführt wurde, werden bei der Abwicklung bevorzugt behandelt, damit die Mitarbeit schnell möglich wird. Wir bitten alle anderen Menschen um Verständnis. Der Mumble (Deutschlandtreff) als Treffpunkt steht allerdings sofort und jedem Interessierten zur Verfügung.

2) Wir können den vielen armen Menschen in den Alten- und Pflegeheimen, wie den Kindern in den Schulen und Kindergärten, leider nicht unmittelbar helfen. Diese „schnellen Möglichkeiten“ sind in den Vorjahren, wegen der fehlenden Teilnahme vieler Menschen, leider verhindert worden. Es gibt von klugen Menschen zwar gute Hinweise, wie ggf. gewisse Dinge verhindert oder verzögert werden können, aber eine pauschale rechtliche Lösung steht nicht zur Verfügung. Wir arbeiten allerdings permanent an entsprechenden Verfahren.

3) Grundsätzlich beschäftigt sich die Verfassunggebende Versammlung nicht mit Streitverfahren der Menschen innerhalb der BRD-Verwaltung. Die Versammlung hat die Aufgabe Deutschland als Staatswesen zu errichten und dafür die zukünftigen Bestandteile zu entwickeln. Eine Vermischung beider Aktivitäten findet zwar immer mal wieder statt, sollte aber gerade in diesen Tagen die Ausnahme bleiben, damit diese Versammlung und die einzelnen Menschen selbst, handlungsfähig bleiben. Eine umfassende Änderung der BRD-Verwaltung wird in jedem Falle eintreten und diese Verwaltung in der bestehenden Form entfernen. Die Verwaltung schafft sich mit ihrem unmöglichen Verhalten zudem gerade selbst ab. Wir brauchen nur warten, bis sie mit ihrer Selbstzerstörung fertig ist. Wann der Zustand „fertig“ erreicht ist werden die Menschen in der BRD entscheiden. Alle Menschen sollten versuchen unbeschadet durch diese Übergangszeit zu kommen, was leider in einigen Fällen sehr schwierig ist, aber nicht unmöglich, den es erwachen immer mehr Menschen in immer kürzerer Zeit.

4) Die internationalen Kontakte zu bestimmten Stellen sind seit dem 03.11.2020 ohne besondere Bewegung. Der vorherige Status der Erkenntnis ist unverändert geblieben. Es gibt international einfach zu viele ungelöste Situationen und Fragen, die allesamt zusammenhängen und augenscheinlich nur zeitgleich oder in einer bestimmten Reihenfolge zu lösen sind. Daher können dahingehende Fragen auch nur eine schon bekannte Antwort bekommen. Nennenswerte Bewegungen werden sofort veröffentlicht.

https://www.vvaktuell.com/dezember-2020.html

 

17.12.2020

Wichtiger Radiotermin 20. Dezember 2020, 19.00 Uhr bei ddbradio.org

und auf den Seiten der Verfassunggebenden Versammlung im Bildstream

In der Volksversammlung am kommenden Sonntag den 20. Dezember 2020 um 19,00 Uhr, werden Ideen zur zukünftigen Rechtsstruktur unseres Staatswesens – Deutschland – besprochen. Es ist wohl nicht ratsam die BRD und das Grundgesetz zu unterstützen. Noch scheint es sinnvoll ein altes Deutsches Reich wieder zu aktivieren oder ein Rechtssystem aus diesen Zeiten noch einmal zu übernehmen. Die juristischen Realitäten sind anders und erfordern die abschließende Beendigung aller alten Administrationen und den Aufbau eines unbelasteten neuen Staatswesens.

 

Werben Sie gemeinsam mit den Gremien der Verfassunggebenden Versammlung bei den Menschen für unser gemeinsames neues Deutschland. Wir richten uns dabei noch immer nach dem Grundsatz von Aristoteles und/oder Richard Buckminster Fuller (1895 – 1983) / Reader 2 p. 278:

»Man schafft niemals Veränderung, indem man das Bestehende bekämpft.

Um etwas zu verändern, baut man Modelle, die das Alte überflüssig machen. «