2. März 2021

Gregorianischer Kalender: Wie ist unser Kalendersystem enstanden?

 

Wieder ist ein neues Jahr angebrochen. Wusstest du, dass die Zeitrechnung auf die Beobachtung von Himmelskörpern zurückgeht? Der Gregorianische Kalender als Sonnenkalender ist heute weltweit im Gebrauch – dennoch gibt es Kulturen, die ein ganz anderes Kalendersystem besitzen. So befinden wir uns 2020 nach dem jüdischen Kalender bereits im Jahr 5780/ 81 und nach dem islamischen Kalender erst im Jahr 1441/ 42. Wie funktioniert der Gregorianische Kalender? Wie unterscheiden sich die verschiedenen Kalender auf der Welt?

Es ist kein Zufall, dass die Erde zwischen 365 und 366 Tage benötigt, um die Sonne zu umkreisen, und etwa 24 Stunden, um sich einmal um die eigene Achse zu drehen – denn unser Kalendersystem orientiert sich an der Sonne. Zwar hat sich der Gregorianische Kalender im Laufe der Zeit weltweit durchgesetzt, dennoch sind auch die heutigen Kalender nicht überall auf der Erde gleich. Sie lassen sich in vier größere Gruppen zusammenfassen: Sonnen- und Mondkalender, Lunisolarkalender als Mischform und stellare Kalender.

Vorab ist zu erwähnen, dass sich die verschiedenen Kulturen gegenseitig beeinflussten. Die ersten bekannten Kalender sind etwa 5.000 Jahre alt und stammen von den ägyptischen und mesopotamischen Hochkulturen. Später fügten die Babylonier die siebentägige Woche hinzu. Bereits hier richteten sich die Menschen nach Sonne, Mond und anderen Himmelskörpern.

https://www.helles-koepfchen.de/artikel/3046.html