21. Januar 2021

Sidney Powell: „Jeder Republikaner“ sollte für Trump eintreten, wenn die Partei überleben soll

Sidney Powell ruft alle Republikaner auf, den Präsidenten zu unterstützen, denn es gehe hier auch um die Zukunft der Republikaner als Partei.

Rechtsanwältin Sidney Powell sagte, dass die Republikaner im Kongress Trumps Wahlanfechtung unterstützen sollten, wenn sie als Partei überleben wollen.

„[Trump] gewann mit mehr als 305 Wahlmännerstimmen und auch die Volksabstimmung. Er hat den größten Erdrutschsieg in der Geschichte gewonnen“, schrieb Powell auf Twitter.

Die Anwältin will damit darauf hinaus, dass der Präsident mindestens 305 Wahlmänner-Stimmen gewonnen hätte, wenn der Wahlbetrug vor den Gerichten und in den Staatsregierungen als solcher anerkannt wäre. Powell hat im Auftrag von US-Präsident Donald Trump Drittklagen wegen Wahlbetrugs eingereicht.

„Wenn das [Republikanische Nationalkomitee] zu überleben hofft, sollte jeder Republikaner jetzt für Sie [Trump] eintreten“, schrieb sie. „Ein Multi-Milliarden-[Dollar-]Spender sagte mir, dass es keinen Sinn ergibt, zu spenden, wenn die Wahl manipuliert wird“, fügte sie hinzu.

Später sagte die ehemalige Bundesanwältin, dass die bevorstehende Stichwahl in Georgia für die Sitze von Senatorin Kelly Loeffler und Senator David Perdue möglicherweise auch manipuliert wurde.

„Vielleicht haben sie schon gewonnen. Vielleicht hat jemand anderes gewonnen? Wie kann man eine Stichwahl von einer gescheiterten und betrügerischen ersten Wahl haben? Berichtigt zuerst die erste“, so Powell auf Twitter. 

weiterlesen:

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/sidney-powell-jeder-republikaner-sollte-fuer-trump-eintreten-wenn-die-partei-ueberleben-soll-a3414348.html?telegram=1