Neuigkeiten / Berichte / Bild + Videoinformationen

Desaster: Trotz Energiekrise schaltet Deutschland drei weitere Reaktoren ab

.

Allgemeine Begriffserklärung und Richtigstellung der ddbnews-Redaktion:

Deutschland ist nicht die Bundesrepublik. Die Bundesrepublik hat keine Bürger wie ein richtiger Staat und seit 1990 kein eigenes Gebiet (und keine „Soldaten“ nur private Söldner, keine „Beamten“, nur Bedienstete „als“ Beamte), sondern nur unter Kriegsrecht stehende, rechtlose Bewohner, registriert in einer Verwaltung und mit Deutschland ist in allen Artikel die illegale und seit 3. Oktober 1990 unter Vorbehaltsrechten der Alliierten agierende Fremdverwaltung Bundesrepublik gemeint, die natürlich nicht Deutschland ist, jemals war oder sein könnte. Sie hat auch keine Minister im staatlichen Sinne, sondern nur Abteilungsleiter einer Geschäftszentrale und einer Geschäftsführung, die sich Kanzleramt und/oder Bundespräsidialamt „nennen“. Übrigens: Parteien sind politisch und geschäftlich tätige und orientierte Vereine, unter Ausschluß jeglicher Haftung nach BGB § 54, welche ansonsten für Vereine verpflichtend vorgeschrieben ist. Und noch etwas: Die gesamte Presse und die Medien in der Bundesrepublik sind internationale und globale Organe und keine deutschen Presse- und Medienhäuser. Die EU ist eine private Organisation, wird von den Vereinigten Staaten von Amerika gesteuert und hat mit Staatlichkeit oder einem völkerrechtlichen Staatenbund nichts zu tun.

.

Deutschland befindet sich in einer Energiekrise und ist gerade jetzt im Winter auf eine stabile Stromversorgung angewiesen. Dennoch werden im Dezember drei Atomreaktoren heruntergefahren. Nächstes Jahr folgen drei weitere. Das kann nicht gut gehen. Die Bevölkerung und die Wirtschaft werden leiden.

.

Die Atomkraft hat seit Tschernobyl und Fukushima in Deutschland immer weniger Freunde. Doch der überhastete Ausstieg aus der Kernenergie macht sich mittlerweile in der Versorgungssicherheit der Bundesrepublik bemerkbar. Denn die erneuerbaren Energien können bis dato weder eine stabile Versorgung garantieren, noch die verlorene Leistung durch die Abschaltung der Reaktoren kompensieren.

.

Doch gerade jetzt im Winter, wo Sonnen-, Wind- und Wasserkraft natürlich deutlich geringer sind als in den wärmeren Jahreszeiten, sollen drei weitere Reaktoren vom Netz genommen werden. Es handelt sich hierbei um die Reaktoren Brokdorf, Grohnde und Grundremmingen C. Deren Gesamtleistung liegt bei 4050 MW an Elektrizitätsproduktion. Dies entspricht in etwa dem Stromverbrauch von Dänemark. Und nicht nur das: im Dezember 2022 folgen drei weitere Reaktoren (Emsland, Isar 2 und Neckarwestheim 2) mit weiteren 4.490 MW Leistung. Das heißt, insgesamt verschwinden 8,54 GW an Leistung. Doch genügend Ersatz gibt es nicht.

.

Durch was ersetzen?

.

Um über die Wintermonate überhaupt genügend Strom produzieren zu können, wird Deutschland dann wohl auf Erdgas, Kohle und Biomasse umsteigen müssen. Alles verlässliche und regelbare Stromproduzenten – doch alles andere als “grün”. Das heißt, die sogenannten “Klimaziele” werden dadurch sabotiert. Für die Grünen, die nun in der Bundesregierung vertreten sein werden, ist dies ein veritables Dilemma. Denn gerade die “Melonenpartei” war es, die sich für die Abschaltung der Atomreaktoren stark gemacht hat – ohne auch nur ansatzweise einen Plan davon zu haben, wie man die Stromversorgung trotzdem stabil halten kann.

.

…weiterlesen

.

.