Neuigkeiten / Berichte / Reportagen / Bilder – Filme – Video`s

Deutsches Regime überfällt maßnahmenkritischen Arzt: Tür aufgebrochen, Handschellen

.

Allgemeine Begriffserklärung und Richtigstellung der ddbnews-Redaktion:

Es gibt derzeit überhaupt keine Impfung, sondern nur genverändernde Therapiestoffe einer Versuchsstudie, die lediglich für freiwillige Probanden nach einer Notzulassung gemäß EU-Verordnung (EG) Nr. 507/2006 vom 29. März 2006, in Verbindung mit der EU-Verordnung (EG) Nr. 726/2004 vom 31. März 2004, genehmigt wurden. Ein Virus konnte bislang noch immer nicht nachgewiesen werden, wie z.B. das Verfassungsgericht in Spanien unlängst geurteilt hat. Alle Testverfahren können, ohne vollständige klinische Abhandlung durch einen Arzt, keine Ergebnisse nachweisen, wie tausende Wissenschaftler und Ärzte bestätigen. Alle Masken sind gemäß ihrer Hersteller gegen Viren ungeeignet und zudem bei längerem Gebrauch gesundheitsschädlich, was vor allem Kinder unter 14 Jahren betrifft. Rechtlich bedeuten die aktuellen Maßnahmen: Ein indirekter Zwang für eine Maßnahme ist juristisch gesehen ebenso als strafbare Nötigung zu bewerten, wie ein direkter Zwang.

…und:

Deutschland ist nicht die Bundesrepublik. Die Bundesrepublik hat keine Bürger wie ein richtiger Staat und seit 1990 kein eigenes Gebiet (und keine „Soldaten“ nur private Söldner, keine „Beamten“, nur Bedienstete „als“ Beamte), sondern nur unter Kriegsrecht stehende, rechtlose Bewohner, registriert in einer Verwaltung und mit Deutschland ist in allen Artikel die illegale und seit 3. Oktober 1990 unter Vorbehaltsrechten der Alliierten agierende Fremdverwaltung Bundesrepublik gemeint, die natürlich nicht Deutschland ist, jemals war oder sein könnte. Sie hat auch keine Minister im staatlichen Sinne, sondern nur Abteilungsleiter einer Geschäftszentrale und einer Geschäftsführung, die sich Kanzleramt und/oder Bundespräsidialamt „nennen“. Übrigens: Parteien sind politisch und geschäftlich tätige und orientierte Vereine, unter Ausschluß jeglicher Haftung nach BGB § 54, welche ansonsten für Vereine verpflichtend vorgeschrieben ist. Und noch etwas: Die gesamte Presse und die Medien in der Bundesrepublik sind internationale und globale Organe und keine deutschen Presse- und Medienhäuser. Die EU ist eine private Organisation, wird von den Vereinigten Staaten von Amerika gesteuert und hat mit Staatlichkeit oder einem völkerrechtlichen Staatenbund nichts zu tun.

.

Wie gestern durch Berichterstattung von Reitschuster.de bekannt wurde, überfiel der Deutsche Staat gestern den bekannten Kritiker von Corona-Maßnahmen, Dr. Paul Brandenburg in seiner Berliner Wohnung. Ein Spezialkommando zertrümmerte die Eingangstür, legte dem Mediziner Handschellen an, durchsuchte die Wohnung und entwendete Mobiltelefone und wohl auch Computer. Wie im Fall von Prof. Hockerts dürfte ihm seine regimekritische Haltung zum Verhängnis geworden sein.

.

Dr. Paul Brandenburg ist ein bekanntes Gesicht im deutschen Widerstand gegen unangemessene und überzogene staatliche Maßnahmen im Zuge der angeblichen Corona-Pandemie. Deshalb geriet der Facharzt für Allgemein- und Notfallmedizin spätestens im April 2022 ins Visier des deutschen „Verfassungsschutzes“. An dieser Stelle sei angemerkt, dass Deutschland keine Verfassung, sondern nur ein Grundgesetz hat, das selbstverständlich genauso zu schützen wäre. Speziell die Absätze, die sich um Meinungsfreiheit, Zensurverbot und den Schutz der körperlichen Unversehrtheit

Der so genannte Verfassungsschutz schützt allerdings nicht das Grundgesetz, sondern die Interessen der Regierenden. Diese zu kritisieren, gilt inzwischen in Deutschland wohl als Schwerverbrechen, nachdem eine Privatwohnung gestürmt werden kann. Der Verfassungsschutz warf Brandenburg in einem Schreiben vor, den Staat und seine gewählten Vertreter zu delegitimieren und verächtlich zu machen. Angeblich habe Brandenburg zu Gewalt aufgerufen, was natürlich nicht zutrifft, wie jeder Kenner seiner Reden und Videos bestätigen wird.

.

Nun erfolgte der Zugriff mit Staatsgewalt, der Dissident soll eingeschüchtert werden:

„Heute am frühen Morgen brach ein Spezialkommando der Berliner Polizei meine Tür auf, legte mir Handschellen an und durchsuchte meine Wohnung. Hierbei wurden u. a. meine Telefone beschlagnahmt. Auf anwaltlichen Rat werde ich mich vorerst nicht zu Einzelheiten äussern. Hierfür bitte ich um Euer Verständnis. Aktuell arbeite ich an der Wiederherstellung meiner Sendefähigkeit. Ab morgen früh sollte ich wieder online sein!“

.

Der Wissenschafts-Blog TKP schreibt:

Tatsächlich ist Brandenburg einer der schärfsten Kritiker der deutschen Corona-Regierung. Schon letztes Jahr wurde ihm auf Bestreben einer SPD-Mitarbeiterin seine Wohnung gekündigt. Vor der neuen Wohnung stand nun ein Berliner Sondereinsatzkommando.

Brandenburg spart nicht mit scharfer Kritik, aber eine echte Demokratie müsste das aushalten. Sonst drängt sich der Verdacht zwingend auf, den Brandenburg im Jahr 2021 äußerte: Er hält die deutsche Regierung für „faschistisch“, schon damals warnte er vor einem „Merkel-Faschismus“. Brandenburg ist einer der Initiatoren und Vorsitzender der im April 2020 entstandenen Initiative „1bis19 – Initiative für Grundrechte und Rechtsstaat e. V.“, die unverhältnismäßige Grundrechtseinschränkungen und eine fehlende Langzeitstrategie der Regierung zur COVID-19-Pandemie in Deutschland kritisiert.

Der deutsche Staat und seine Erfüllungsgehilfen sind offenbar nicht in der Lage zu erkennen, dass sie sich gegenüber Regimekritikern derselben Mittel bedienen, die speziell in Russland scharf kritisiert werden.

.

Quelle

.

.