Neuigkeiten / Berichte / Bild + Videoinformationen

Die BRD ist ein Verwaltungskonstrukt und nicht Deutschland!

Diese BRD ist ein Verwaltungskonstrukt und nicht Deutschland, somit ein nicht völkerrechtlich legitimierter Staat. Einen Friedensvertrag oder eine gesamtdeutsche Verfassung fehlen immer noch (fehlende Souveränität).

Dass Deutschland seit 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän war, sagte sogar Finanzminister Schäuble am 18.11.2011 auf der Europäischen Banken-Konferenz (EBC).

Warum wird GG Art. 146 (Verfassung) nicht umgesetzt? Warum wurde 1990 der Geltungsbereich aus dem alten GG Art. 23 „überblendet“ und in die Präambel verlegt? Ist eine Präambel das Gesetz selbst?

Warum heißt es „Grundgesetz für …“ und nicht „Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland“? Wenn das Grundgesetz doch unsere Verfassung darstellt, warum sagte dann Carlo Schmidt in seiner Rede selbst, dass die Macher des Grundgesetzes nicht die Aufgabe hätten, eine Verfassung zu errichten? – Siehe auch Artikel 133 GG.

Das Grundgesetz wurde von den Alliierten für die BRD erlassen, überlagert die Weimarer Verfassung, und wurde von einem eingesetzten Parlament ohne Volkszustimmung bestätigt. Zudem änderten die Parteien das Grundgesetz schon über 180 Mal nach ihren Bedürfnissen, ohne hierzu das Volk zu befragen oder auf den Volkswillen Rücksicht zu nehmen.(Kanzler der Einheit? Helmut Kohl wollte die „Wiedervereinigung“ nicht)

Weder die damalige unter westlicher, alliierter Treuhandverwaltung stehende alte BRD noch die Ex DDR waren souveräne Staaten. Bis zurück auf 1956 gab und gibt es kein geltendes Wahlgesetz und keine legitimierten Parteien.

Der 2 + 4 ist ein unter den Siegermächten selbst geschlossener Vertrag und somit nichtig!

weiterlesen:

https://www.pravda-tv.com/2021/10/die-brd-ist-ein-verwaltungskonstrukt-und-nicht-deutschland/

www.deutschland276.de