Neuigkeiten / Berichte / Bild + Videoinformationen

Die Nationalfahne des Deutschen Bundes von 1848 bis 1850

Die Fahne in den Farben schwarz-rot-gold, war die Nationalflagge des Deutschen Bundes von 1848 bis 1850 und nicht wie fälschlich immer angegeben, die Fahne der Weimarer Republik. Auch bei der Verfassunggebenden Versammlung in der Paulskirche um 1849, standen diese Fahnen im Saal und waren auf den Straßen zu sehen. Sie ist ein Symbol für die Geburtsstunde der Demokratie in Deutschland. Sie wurde zwar auch in der Weimarer Republik verwendet und später dann wieder von der BRD und der DDR, dies bedeutet aber nicht den unterstellten Ursprung. Wir sind sicher, bei einer Volksabstimmung über die zukünftige Nationalfahne, wird auch wieder diese Fahne bestätigt werden. Aus diesen Gründen trägt genau diese Fahne der erneuten Verfassunggebenden Versammlung von 2014/2015 deren Symbol.

Die Fahne in den Farben schwarz-weiß-rot, war die Fahne des Norddeutschen Bundes und der Okkupationsverwaltung des Kaiserhauses Hohenzollern, welche auf dem versklavenden Admirals Law, dem Seerecht basierte. Die Russen nennen es „englisches Recht“. Es war zu keinem Zeitpunkt die Fahne der Deutschen Nationen, sondern lediglich die Fahne des Staatenbundes Deutsches Reich von 1871 bis 1919. Ein Staatenbund ist kein Staat, sondern der Zusammenschluß souveräner Einzelstaaten, die aber weiterhin alle hoheitlichen Rechte behalten haben. Sie hatten eigene Verfassungen, eigene Staatsangehörige, eigene Armeen und blieben auch innerhalb des Staatenbundes Deutsches Reich immer souveräne Staaten.