Neuigkeiten / Berichte / Bild + Videoinformationen

Du musst Schwarz sein, dann ist einfach alles erlaubt…

Für Sarah-Lee Heinrich, die neue Vorsitzende der Grünen Jugend, ist in sozialen Medien scheinbar alles erlaubt: Beleidigungen, Drohungen, Mordphantasien. Sie darf das, denn sie ist PoC (Die Bezeichnung PoC steht für den Begriff Proof of Concept, was sich mit Konzeptbeweis übersetzen lässt). Als Kind des neuen, unbedenklich-brutalen Zeitalters, spricht sie scheinbar ganz einfach ungeniert aus, was ihr gerade durch den Kopf geht. Am liebsten tut sie dies in den sozialen Netzwerken. Ganz klar, denn dies ist das neue Zuhause von Weltverbesserern, politisch Engagierten und chronisch Frustrierten. Kann sie auch, denn sie hat das Glück, einen schwarzen Elternteil zu haben, in einem Land, dessen Selbstgefühl ruiniert ist. Viel gelernt hat sie nicht, wohl aber hat sie das Wissen um ihr Privileg unter alten weißen Männern, die in dem selbstgefühlruinierten Land noch ihr Leben fristen. Das Privileg, rücksichtslos, offensiv und fordernd aufzutreten, bis hin zum offenen Mordaufruf.

Lieber nicht ausmalen sollte m/w/d (männlich, weiß, deutsch) sich, ähnliches Verhalten in den sozialen Meckerstuben an den Tag zu legen. Diese Karriere wäre wohl schneller vorbei, als die Auszählung der Wahlergebnisse der BRD über eine Dominion Wahlfälschungsmaschine angedauert hat. Oder war es doch die Wahl zur Vorsitzenden Günen Jugend?

Von humorlosen Zeitgenossen veröffentlicht, werden unterdessen seit dem, so könnte man meinen, eine schwarze Annalena Sprecherin der Grünen Jugend anführt, Tweets aus vergangenen Jahren wie: „Nicht alle Mädchen mögen Blumen du sexistisches Schwein ich will dich verbrennen alle Männer sind Scheiße“.

Ihrer Interpunktion und Grammatik kann ich folgen, mit Nichtigkeiten wie korrektem Schreiben hat sie sich nie abgegeben. Von weißen, deutschen Lehrern jedenfalls, so scheint mir, hat Sahra-Lee gelernt, dass sie ihre Mordphantasien öffentlich vortragen darf, denn sie ist schwarz, grün und ein Mädchen. So schreibt sie jemandem, der ihr auf Facebook oder Twitter oder in sonst einer Meinungsverbreitungsplattform widersprochen hat: „Du, der das geschrieben hat, ich werde dich finden, und anspucken, dann aufhängen mit einem Messer anstupsen und bluten lassen“.

Die Nazis selbst hätten es jedenfalls nicht besser sagen können: „Juden und Asiaten sind keine weißen Menschen, und bei Slawen weiß ich’s ehrlich gesagt nicht.“ Das Perverse dabei: Sie spricht ein Kompliment aus. Für die rassistische Zuordnung dankbar sein, dürfen ihr nun aber die männlichen Juden, denn sie spricht sie als Juden frei von der tiefsten Schuld, die sie kennt, von der Schuld, weiß zu sein. Als weißer Sklavenhalter hätte sie gute Karten gehabt, denn sie hasst weiße Männer mit der gleichen elementaren Verachtung, die solcher für seine schwarzen Sklaven empfand. Ich als weiße, deutsche stocke nun: es hat sich also menschlich gesehen, nichts geändert. Der gleiche rassistische Hass.

„Die neu gewählte Bundessprecherin der Grünen Jugend, Sarah-Lee Heinrich, hat sich für einen Tweet aus dem Jahr 2015 entschuldigt“, meldet SpiegelOnline verständnisvoll. „‚Ich wurde gerade auf einen Tweet aufmerksam, in dem mein Account im Jahr 2015 ›Heil‹ unter einen Tweet mit Hakenkreuz kommentierte‘, schrieb die 20-Jährige am Sonntag auf Twitter. Sie könne sich nicht erinnern, jemals einen solchen Tweet abgesetzt zu haben – aber das mache es nicht besser. ‚Das war maximal dumm und unangebracht.’“

Aber im Fall von Sarah-Lee verzeihlich. Also immerhin, so als junge Grüne und noch dazu schwarz. Only black lives matter…? Sind plötzlich „Heil“-Rufe, Morddrohungen, rassistischen Entgleisungen – kaum eine flaue, halbherzige Entschuldigung wert? Rechts“staat“? Ich lache über den Wortwitz Rechts…. und dann auch noch Staat und frage mich zugleich, wann Sarah-Lee nun weiße, deutsche, nicht-jüdische Frauen zum Feindbild erklärt. Ach nein, der Bärbock selbst hatte ja schon zur Wahl gratuliert… Der Rechts“staat“ jedenfalls ist allem Anschein an nur für weiße Verlierer. Irgendeiner muss ja zahlen. Schwarz muss man sein, dann ist alles erlaubt.

Na dann: „good night white pride“: zieht euch warm an, liebe Deutsche (m/w/d), die Grüne Jugend kommt…