Neuigkeiten / Berichte / Reportagen / Bilder – Filme – Video`s

Endlich mal eine gute Nachricht: Verbrenner-Aus droht zu scheitern!

.

Allgemeine Begriffserklärung und Richtigstellung der ddbnews-Redaktion:

Deutschland ist nicht die Bundesrepublik. Die Bundesrepublik hat keine Bürger wie ein richtiger Staat und seit 1990 kein eigenes Gebiet (und keine „Soldaten“ nur private Söldner, keine „Beamten“, nur Bedienstete „als“ Beamte), sondern nur unter Kriegsrecht stehende, rechtlose Bewohner, registriert in einer Verwaltung und mit Deutschland ist in allen Artikel die illegale und seit 3. Oktober 1990 unter Vorbehaltsrechten der Alliierten agierende Fremdverwaltung Bundesrepublik gemeint, die natürlich nicht Deutschland ist, jemals war oder sein könnte. Sie hat auch keine Minister im staatlichen Sinne, sondern nur Abteilungsleiter einer Geschäftszentrale und einer Geschäftsführung, die sich Kanzleramt und/oder Bundespräsidialamt „nennen“. Übrigens: Parteien sind politisch und geschäftlich tätige und orientierte Vereine, unter Ausschluß jeglicher Haftung nach BGB § 54, welche ansonsten für Vereine verpflichtend vorgeschrieben ist. Und noch etwas: Die gesamte Presse und die Medien in der Bundesrepublik sind internationale und globale Organe und keine deutschen Presse- und Medienhäuser. Die EU ist eine private Organisation, wird von den Vereinigten Staaten von Amerika gesteuert und hat mit Staatlichkeit oder einem völkerrechtlichen Staatenbund nichts zu tun. 

.

Das vom EU-Parlament gebilligte Verbot von Neufahrzeugen mit Verbrennungsmotoren (Diesel, Benziner) ab 2035 gerät immer mehr ins Wanken. Laut Medienberichten gehen nach Italien jetzt auch Portugal, die Slowakei, Bulgarien und Rumänien auf Distanz zu diesem Irrsinn. Die Position der Chaos-„Ampel“ ist in der Tendenz ebenfalls ablehnend, weil die FDP eine Zustimmung Deutschlands zu dem Totalausstieg aus dem Verbrenner blockiert und eine Option für sogenannte E-Fuels offenhalten will. Zusammen mit Deutschland würde es somit eine ausreichende Mehrheit geben, um das vom EU-Parlament beschlossene Verbrenner-Aus ab 2035 zu Fall zu bringen.

Unterdessen berichtet das „Handelsblatt“ (Düsseldorf), dass Klimaminister Robert Habeck („Grüne“) als Retourkutsche bereits an einer Strafsteuer für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren werkelt. Irgendwie muss die deutsche Automobilindustrie doch kaputt zu kriegen sein…

.

Quelle 

.

.