Neuigkeiten / Berichte / Reportagen / Bilder – Filme – Video`s

FOLLOW THE MONEY: DIE FINANZIELLEN VERFLECHTUNGEN DER KLIMA-LOBBY

.

Wes Brot ich ess‘, des Lied ich sing‚” ist einer der bekanntesten deutschen Sinnsprüche. Ich habe mir das mal zu Herzen genommen und mit drei Akteuren, die die Klima-Debatte in Deutschland entscheidend mitbeeinflussen, das Spiel „follow the money“ gespielt. Dafür habe ich einfach die Jahresberichte respektive die Webseite der betreffenden Player studiert  und – von da ausgehend – eine Mindmap mit entsprechenden Verbindungen erstellt. Die drei Player, mit denen ich dieses Spiel mal gestartet habe, sind die Denkfabrik und NGO Agora Energiewende, das Portal „klimafakten.de“ sowie das „Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung” (PIK).

Warum gerade diese drei? Agora, die schon vor Robert Habecks Übernahme des Wirtschafts- und nunmehrigen „Klima”-Ministeriums für die Bundesregierung Expertisen erstellte, zählt zu den politisch einflussreichsten Lobbyorganisation der wirtschaftlichen Profiteure einer grünen „Energiewende”. Wikipedia schreibt: „Die Agora Energiewende hat sich innerhalb weniger Jahre einen Namen als einer der wichtigsten Akteure auf dem Gebiet der Energiepolitik gemacht.” Ihre enge Verbindung mit der (grünen) Politik wird nicht zuletzt dadurch unterstrichen, dass mit Rainer Baake und Patrick Graichen gleich zwei ehemalige Agora-Direktoren als verbeamtete Staatssekretäre ins Wirtschaftsministerium wechselten.

.

Dubiose Hintergrundorganisationen

Bezüglich „klimafakten.de” empfehle ich, einfach mal die Fragen „Wie schlimm wird der Klimawandel?” oder „Ist der Klimawandel menschengemacht?” bei Google einzugeben.
Dort taucht „klimafakten.de“ als erstes beziehungsweise zweites Suchergebnis auf. Zufall? Eher nicht – denn zufälligerweise haben „Agora Energiewende“ und „klimafakten.de“ dieselben Eigentümer: Die hochumstrittene Stiftung Mercator, der sogar die linksextreme „taz“ kritisch eine Finanzierung aus „dunklen Quellen” attestierte, und die European Climate Foundation, eine weitere NGO mit einer – laut „Handelsblatt“ – „unheimlichen Macht” und bedenklichem Einfluss auf die europäische Klimapolitik. (Nach diesem Schema der Eigentümerermittlung und Nachverfolgung der Querverbindung bin ich übrigens auch bei den anderen untersuchten Playern vorgegangen).

.

…weiterlesen 

.

.