Neuigkeiten / Berichte / Bild + Videoinformationen

Geben Covid-„Impfstoffe“ AIDS weiter? Die Funktionen des Immunsystems nimmt jede Woche um etwa 5 % bei Geimpften ab

Die neuesten Daten aus dem PHE Vaccine Surveillance Report des Vereinigten Königreichs deuten darauf hin, dass Menschen, die gegen das Wuhan-Coronavirus (Covid-19) „vollständig geimpft“ wurden, pro Woche etwa fünf Prozent ihres Immunsystems verlieren.

Personen zwischen 40 und 70 Jahren, die doppelt injiziert wurden, haben ab dem Zeitpunkt der Injektion bereits etwa 40 Prozent der Kapazität des Immunsystems verloren. Sie verlieren dann im Laufe der Zeit nach und nach mehr davon, wobei der Höhepunkt der Abnahme des Immunsystems für viele erwartet wird, wenn Weihnachten kommt.

„Wenn das so weitergeht, haben die 30- bis 50-Jährigen bis Weihnachten einen 100-prozentigen Abbau des Immunsystems, keine Virusabwehr und alle doppelt geimpften Menschen über 30 werden bis März nächsten Jahres ihr Immunsystem verloren haben“, berichtet The Exposé .

Basierend auf den Daten ist nicht zu leugnen, dass vollständig geimpfte Menschen jetzt an einem scheinbar erworbenen Immunschwächesyndrom leiden, das im Volksmund als AIDS bekannt ist. Ihr Immunsystem schwindet, wovor viele gewarnt haben.

„Menschen im Alter von 40 bis 69 Jahren haben bereits 40 % ihres Immunsystems verloren und verlieren es nach und nach um 3,3 % bis 6,4 % pro Woche“, sagt The Exposé .

Interessanterweise sind die Menschen im Alter von 40 bis 49 Jahren die am schlechtesten gestellte Bevölkerungsgruppe, die innerhalb von etwa neun Wochen einen vollständigen Verlust des Immunsystems erleiden. Die beste Gruppe sind jüngere Menschen im Alter von 18 bis 29 Jahren, die in der Regel etwa 44 Wochen durchhalten.

(Jetzt ist es passiert: Geimpfter Pilot stirbt während des Flugs – Notlandung und Aufruhr in der Luftfahrtbranche (Videos))

 

Quelle:

https://www.pravda-tv.com/2021/10/geben-covid-impfstoffe-aids-weiter-die-funktionen-des-immunsystems-nimmt-jede-woche-um-etwa-5-bei-geimpften-ab/