Neuigkeiten / Berichte / Reportagen / Bilder – Filme – Video`s

Gedanken einer Insektenverspeiseleugnerin – oder: Wer keine Maden mag ist ein Mehlwurm-Nazi

.

Den abartigen Wahnsinn, den uns die EU und ihre ausführenden Regierungen auftischen, kann man kaum noch in Worte fassen. Jetzt können bzw. sollen wir hochoffiziell Insekten, Maden, Würmer und Käfer (fr)essen. Das sei gut für uns und eine wichtige Proteinquelle, da das Fleisch ja wegfällt bzw. wegfallen muss. Dem Klima zuliebe.

.

Ekelessen

Was ist der Sinn dahinter, solch etwas Ekelhaftes und Widerliches wie Maden und Mehlwürmer zu verspeisen? Wirklich nur das Protein, das uns zugutekommt? Meinen die es wirklich gut mit uns mit solchen Verordnungen, wie jetzt diese der EU, die besagt, was zukünftig auf unseren Teller kommen soll und darf? Hier der Link zum Amtsblatt der Europäischen Kommission:

DURCHFÜHRUNGSVERORDNUNG (EU) 2023/5 DER KOMMISSION vom 3. Januar 2023 zur Genehmigung des Inverkehrbringens von teilweise entfettetem Pulver aus Acheta domesticus (Hausgrille) als neuartiges Lebensmittel und zur Änderung der Durchführungsverordnung (EU) 2017/2470

Europäische Kommission

.

Alles nur gut gemeint?

Nein, sie meinen es nicht gut mit uns! Sie meinen es nur gut mit sich selbst! Wieder geht es vor allem ums liebe Klima. Dieser Klimareligion wird wirklich alles zugeschrieben und untergeordnet. Daher weht der Wind. Insekten zu essen, soll viel klimafreundlicher als das Verzehren von Schweinen, Rindern und Schafen sein.

.

Andere Länder, andere Sitten

Mag ja sein, dass Insekten, Maden und Mehlwürmer in anderen Ländern gerne oder auch aus der Not heraus verspeist werden. Das ziehe ich gar nicht in Zweifel. Aber hier in unseren Breitengraden werden Insekten eben nur von abgehalfterten Z-Promis im Dschungelcamp, nach denen sonst kein Hahn mehr kräht für ein paar Kröten und ein wenig Rampenlicht gefressen. Die allermeisten Menschen hierzulande ekeln sich vor diesem Vieh- und Krabbelzeug und holen sich zur Eliminierung dieser Schädlinge schnell einen Kammerjäger.

Jetzt sind wir bald soweit, dass in versifften Ekelküchen nicht mehr der Kammerjäger sondern der Koch gefragt ist, der dann diese Küchen-Schädlinge gleich praktisch auf die Pfanne schmeißt und dem Gast ein proteinreiches Madenmenü kredenzt, für das dieser arme Schwachmat dann auch noch teures Geld bezahlt und sich ja so gut dabei fühlt. Jetzt gehört er wieder zu den Guten. Denn, wieder wird es so sein, dass jeder, der diesen Insekten- und Madenfraß zukünftig ablehnt, einer von den Bösen ist. Ja, er ist ein EU-Gegner, so triggert uns jetzt schon die Presse. Nudging auf allen Kanälen. Wer keine Insekten essen mag, ist ebenso wie der, der die Gen-Impfung ablehnt, nicht an den Klimaweltuntergang  oder nur an zwei Geschlechter glaubt, ein Böser, ein Verleugner, ein EU-Hasser, ein Nazi. Glaubt mir, so wird es kommen!

.

… weiterlesen und Video

.

.