Neuigkeiten / Berichte / Bild + Videoinformationen

Hauptstadtflughafen der Fremdverwaltung BRD: »Wir brauchen schnell Geld, wir brauchen Cash«

Der Flughafen BER benötigt dringend weitere Finanzhilfen. Das sagte die neue Chefin Aletta von Massenbach in einem Interview mit dem »Tagesspiegel«. Man stehe jetzt an einem Scheidepunkt.
Im »Tagesspiegel« heißt es nun, die FBB brauche bis 2026 weitere 2,4 Milliarden Euro von ihren drei Eignern, den Ländern Berlin und Brandenburg sowie dem Bund. »Dass wir für den BER noch so viel Geld brauchen, ist superbitter«, sagte von Massenbach. Einen Plan B gebe es aber nicht. Man könne die Handlungsspielräume ja durchdeklinieren: »Der BER ist fertig, man kann ihn betreiben und Geld verdienen. Oder er kostet nur.«
Zu Beginn der Herbstferien hatte es am BER ungewöhnlich lange Wartezeiten an den Schaltern gegeben; manche Urlauber sorgten sich sogar, den Abflug zu verpassen. Nach Informationen der »Welt am Sonntag« setzte der geschäftsführende Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) deshalb die Geschäftsführung des Flughafens unter Druck: Demnach fordert Scheuer von BER-Chefin von Massenbach bis zum 5. November einen schriftlichen Bericht zu den Pannen.
.
Quelle
.