Neuigkeiten / Berichte / Reportagen / Bilder – Filme – Video`s

Hybrid-Wölfe in Slowenien zum Abschuss freigegeben

.

Das Thema Wolf in Österreich ist um eine Facette reicher. Denn bei einem Teil der eingewanderten Wölfe, soll es sich um Hybride handeln, also um Mischlinge aus Hund und Wolf. In Slowenien sind diese zum Abschuss freigegeben.

.

Beim Wolf scheiden sich die Geister und zwar nicht nur bei Schäfern und Umweltschützern. Vor allem in Tirol beherrscht das Wolfs-Thema die Negativ-Schlagzeilen und lässt die Wogen hochgehen. So kritisieren etwa die Bauern, wegen der vielen Schafsrisse fortwährend die unzureichende rechtliche Möglichkeit, die Tiere zu erlegen. Um Abschüsse von sogenannten „Problem“-Wölfen zu ermöglichen, hatte der Tiroler Landtag im Juli 2021 eine Änderung des Tiroler Almschutz- und Jagdgesetzes beschlossen. Doch die Hybrid-Wolf-Problematik bringt einen ganz neuen Aspekt in die Sache.

Dazu hat der Bauer Willi B. aus Kärnten dazu eine klare Meinung:

„Diese Wölfe haben mit einem wilden Wolf nichts zu tun. Das ist ein gescheitertes Experiment!“ und weiter „Dieser Wolf hat bei uns nichts verloren. Der gehört weg. “

Auch der steirische Landesjägermeister Heinz Gach äußerte den Verdacht, dass Tierschutzorganisationen Wölfe illegal aussetzten. Dass es aufgrund mangelnder Geschlechtspartner zu Vermischung mit Hunden komme, sei da nur logisch. Bei der Recherche zu diesem Thema wurden wir darauf aufmerksam, dass es in der Vergangenheit immer wieder Gerüchte über illegale Aussetzungen gab. Der Naturschutzbund widerspricht dieser These aber vehement. Auf deren Internetseite heißt es:

Aus ganz Europa ist kein Projekt bekannt, in dem versucht wurde, Wölfe durch Freilassung wiederanzusiedeln. Alle in Österreich vorkommenden Wölfe sind von selbst, entweder über die Alpen aus Italien, aus  den Dinariden, den Karpaten oder aus der mitteleuropäischen Tieflandpopulation (West-Polen und Deutschland), zugewandert.

.

…weiterlesen 

.

.