Neuigkeiten / Berichte / Reportagen / Bilder – Filme – Video`s

Immer noch irrer: mRNA-Dealer Lauterbach fordert Impfung gegen unheilbare Immunschwäche

.

Minister Lauterbach mit der nächsten großen Verwirrung: Lauterbachs Verlautbarungen sind Anschläge auf den gesunden Menschenverstand. Aber sie sind vor allem ein Angriff auf die Volksgesundheit.

Das nächste Kapitel im Buch „Lauterbach warnt“ ist aufgeschlagen. Märchenbuch, Horror-Novelle oder nur eine Neuauflage von „1984“? Egal welches Genre, jedenfalls ist es kein Fachbuch, auch wenn der derzeit noch amtierende Gesundheitsminister sich ständig auf Wissenschaft und Studien beruft.

Im neuesten Karl-Kapitel warnt Herr Lauterbach vor unheilbarer Immunschwäche durch Corona. Ja, richtig gelesen, „Corona“, nicht etwa eine Immunschwäche wegen der Impfung, wovor schon viele renommierte Wissenschaftler warnten, wie beispielsweise Professor Sucharit Bhakhdi oder Dr. Paul Cullen, Molekularbiologe, Internist und Labormediziner, der schon im März 22 im Welt-Interview sagte:

„Verschiedene Arzneimittelbehörden haben gesagt, wenn man den Menschen immer wieder impft, kann es zu einer Störung des Immunsystems kommen. Es besteht also die Gefahr, dass wenn man drei, vier, fünf Mal impft, dass das Immunsystem geschädigt wird. Dann ist das Risiko für bestimmte Infektionen, vielleicht sogar für Krebserkrankungen erhöht. Wir Mediziner beobachten, dass einige Patienten nach der Impfung Herpes zoster bekommen, also Gürtelrose. Das ist ein Zeichen, dass das Immunsystem durch die Impfung supprimiert wird. Impft man häufiger, ist dieses Risiko einfach höher.“

Aber kommen wir gleich mal zur aktuellen Lauterbach-Verlautbarung: Laut Bundesgesundheitsminister läuft, wer sich mehrmals mit Corona infiziert, Gefahr, an einer unheilbaren Immunschwäche zu erkranken.

Darauf, so der Gesundheitsminister, würden verschiedene Untersuchungen hindeuten, die derzeit weiter erforscht würden. In der Folge würde das Risiko für chronische Krankheiten wie Demenz steigen, so Lauterbach weiter in einem Interview mit der„Rheinischen Post“.

Schwerwiegende Folgen durch mehrfache Corona-Infektionen und nicht etwa durch mehrfache mRNA-Injektionen, deren Risiken und Langzeit-Nebenwirkungen, wie eingangs erwähnt, gar nicht erforscht sind.

.

Quelle

.

.