Neuigkeiten / Berichte / Bild + Videoinformationen

Israelischer Corona-Experte: „Wir werden wohl noch eine sechste, siebte und achte Impfung bekommen“

.

Allgemeine Begriffserklärung und Richtigstellung der ddbnews-Redaktion:

Es gibt derzeit überhaupt keine Impfung, sondern nur genverändernde Therapiestoffe einer Versuchsstudie, die lediglich für freiwillige Probanden nach einer Notzulassung gemäß EU-Verordnung (EG) Nr. 507/2006 vom 29. März 2006, in Verbindung mit der EU-Verordnung (EG) Nr. 726/2004 vom 31. März 2004, genehmigt wurden. Ein Virus konnte bislang noch immer nicht nachgewiesen werden, wie z.B. das Verfassungsgericht in Spanien unlängst geurteilt hat. Alle Testverfahren können, ohne vollständige klinische Abhandlung durch einen Arzt, keine Ergebnisse nachweisen, wie tausende Wissenschaftler und Ärzte bestätigen. Alle Masken sind gemäß ihrer Hersteller gegen Viren ungeeignet und zudem bei längerem Gebrauch gesundheitsschädlich, was vor allem Kinder unter 14 Jahren betrifft. Rechtlich bedeuten die aktuellen Maßnahmen: Ein indirekter Zwang für eine Maßnahme ist juristisch gesehen ebenso als strafbare Nötigung zu bewerten, wie ein direkter Zwang.

.

Freuet euch, das Christkind bringt heuer allen „Zeugen Coronas“ und anderen Impf-Jüngern das Corona-Impf-Abo. Dies berichten wir nicht nur seit geraumer Zeit, es bestätigen nun auch offiziell israelische Corona-„Experten“ sowie Biontech-Chef Ugur Sahin. Damit wird nun klar: Jeder Covid-19-Geimpfte wird mindestens ein Mal pro Jahr, vermutlich aber alle vier Monate (!) zur Spritze „gebeten“.

.

Corona-Impfung soll Grippe-Impfung gleichgestellt werden

So versucht Professor Arnon Afek, Vize-Direktor des Schiba-Krankenhauses bei Tel Aviv, den „Erfolg“ der israelischen Corona-Strategie mit den Booster-Impfungen zu begründen. Diese seien der Weg hin zu einem sicheren Schutz vor dem Virus (diesmal bestimmt…), da man gesehen habe, dass die Wirkung der Impfstoffe rapide abnimmt und das schon nach nur wenigen Monaten.

Ziel ist es daher, das offizielle Narrativ auf eine Gleichstellung der Grippe mit der Corona-Impfung zu schwenken. Afek dazu im Focus:

„Wir werden wohl noch eine sechste, siebte und achte Impfung bekommen. Ich lasse mich auch jedes Jahr gegen die Grippe impfen.“

.

Biontech-Gründer: nach vier Monaten sinkt Impfschutz

Ähnliche Aussagen vernimmt man derzeit auch von Biontech-Gründer Ugur Sahin, der bekanntermaßen noch Mitte des Jahres behauptete, seine Impfstoffe würden vor einer Ansteckung schützen! Er rechnet mit „mindestens einer Corona-Auffrischungsimpfung pro Jahr – ähnlich wie bei Influenza“. Sahin betonte auch, dass die Abnahme des Impfschutzes bereits „ab dem vierten Monat“ beginne. Studien aus Schweden zeigen, dass der Biontech/Pfizer-Impfstoff nach sieben Monaten nur mehr eine 23-prozentige Wirksamkeit aufweist.
Somit dürfte klar sein, dass die erimpfte Freiheit lediglich bis zur nächsten Spritze andauern wird, und die gibt es künftig wohl im Quartalstakt.
.
.
.