Neuigkeiten / Berichte / Bild + Videoinformationen

Langjährige Kita-Leiterin hängt ihren Beruf an den Nagel

.

Allgemeine Begriffserklärung und Richtigstellung der ddbnews-Redaktion:

Es gibt derzeit überhaupt keine Impfung, sondern nur genverändernde Therapiestoffe einer Versuchsstudie, die lediglich für freiwillige Probanden nach einer Notzulassung gemäß EU-Verordnung (EG) Nr. 507/2006 vom 29. März 2006, in Verbindung mit der EU-Verordnung (EG) Nr. 726/2004 vom 31. März 2004, genehmigt wurden. Ein Virus konnte bislang noch immer nicht nachgewiesen werden, wie z.B. das Verfassungsgericht in Spanien unlängst geurteilt hat. Alle Testverfahren können, ohne vollständige klinische Abhandlung durch einen Arzt, keine Ergebnisse nachweisen, wie tausende Wissenschaftler und Ärzte bestätigen. Alle Masken sind gemäß ihrer Hersteller gegen Viren ungeeignet und zudem bei längerem Gebrauch gesundheitsschädlich, was vor allem Kinder unter 14 Jahren betrifft. Rechtlich bedeuten die aktuellen Maßnahmen: Ein indirekter Zwang für eine Maßnahme ist juristisch gesehen ebenso als strafbare Nötigung zu bewerten, wie ein direkter Zwang.

…und:

Deutschland ist nicht die Bundesrepublik. Die Bundesrepublik hat keine Bürger wie ein richtiger Staat und seit 1990 kein eigenes Gebiet (und keine „Soldaten“ nur private Söldner, keine „Beamten“, nur Bedienstete „als“ Beamte), sondern nur unter Kriegsrecht stehende, rechtlose Bewohner, registriert in einer Verwaltung und mit Deutschland ist in allen Artikel die illegale und seit 3. Oktober 1990 unter Vorbehaltsrechten der Alliierten agierende Fremdverwaltung Bundesrepublik gemeint, die natürlich nicht Deutschland ist, jemals war oder sein könnte. Sie hat auch keine Minister im staatlichen Sinne, sondern nur Abteilungsleiter einer Geschäftszentrale und einer Geschäftsführung, die sich Kanzleramt und/oder Bundespräsidialamt „nennen“. Übrigens: Parteien sind politisch und geschäftlich tätige und orientierte Vereine, unter Ausschluß jeglicher Haftung nach BGB § 54, welche ansonsten für Vereine verpflichtend vorgeschrieben ist. Und noch etwas: Die gesamte Presse und die Medien in der Bundesrepublik sind internationale und globale Organe und keine deutschen Presse- und Medienhäuser. Die EU ist eine private Organisation, wird von den Vereinigten Staaten von Amerika gesteuert und hat mit Staatlichkeit oder einem völkerrechtlichen Staatenbund nichts zu tun. 

.

In einem offenen Brief erläutert sie ihre Beweggründe.

.

Vorbem. Red. Rubikon: Was muss geschehen, damit eine leidenschaftliche Kita-Leiterin das Handtuch wirft? Es sind diese Zeiten, die uns Menschen alles abverlangen und uns auf die Probe stellen. Wie weit gehen wir mit? Wo können wir bestimme Vorgaben nicht mehr mittragen, da sie mit dem eigenen Gewissen nicht vereinbar sind?

In einem offenen Brief an die Kinder schildert die ehemalige Kita-Leiterin Ursula Wesseler, warum sie ihren Beruf nicht mehr ausführen kann. Das Leid, die Traumata und die Verletzungen, die Kindern derzeit zugefügt werden, kann sie beim besten Willen nicht mehr hinnehmen. Es ist Zeit zu gehen.

.

Liebe Kinder,

ich werde euch also bald verlassen. Kapitulation. Es ist nicht einer Krankheit geschuldet oder der Angst davor, auch nicht der Hysterie und Gedankenlosigkeit, nicht der Verblendung vieler oder der Leichtgläubigkeit. Nein. Es geschieht wegen der menschlichen Niedertracht, der konsequenten Aufführung der Traumata auf einer fantastischen Bühne in diesen Zeiten großer Veränderung, Verunsicherung und Orientierungslosigkeit vieler Menschen.

Nach fast 30 Jahren Kitaleitung, selbst getäuscht von der Vorstellung, eine Vision zu haben, die alle teilen, werfe ich das Handtuch. Obwohl es oft schweißnass gewesen ist, habe ich es aber niemals in den Wind der gängigen Trends gehängt. Auch das eine Illusion: dass es reicht, etwas abzulehnen und abzuwehren, das nicht für gut befunden wurde und dadurch euch Kinder zu schützen. Dass Kolleginnen immer nicken, heißt noch lange nicht, dass sie eine Haltung entwickelt haben. Da war ich dumm. Entschuldigt bitte. Es ist so leicht zu glauben, was man möchte. Es ist so mühsam und zäh, sich ständig seiner Illusionen bewusst zu werden — immer auf‘s Neue. Ich wollte verhindern, dass ihr euren eigenen Ängsten auf den Leim geht. Ich wollte euch alles geben, damit ihr stärker und mutiger werdet, als ich es je sein konnte. Meine Kindheit war anstrengend, manchmal traumatisch und sehr eng. Auf meinem langen Weg zu mir habe ich viel von euch gelernt, weil ihr Kinder immer den Fingerzeig gebt, die Finger auch in Wunden legt und so lange nervt, bis man es endlich kapiert.

Wer ehrlich mit Kindern arbeitet, muss erwachsen werden. Sonst wird man hart, ausgezehrt oder kindisch. Kindergesichtsmaske-Kindermaske-Alltagsmaske-Maskentragezeit-Kinderdemuetigung-Kindesnoetigung-Maskengeneration-fruehkindliche-Praegung-Kritisches-NetzwerkDiese Zeiten bringen das Schlechteste und das Beste in den Menschen zum Vorschein. Schaut gut hin Kinder. Ich verstehe zu gut, warum einige von euch nach jedem Lockdown, nach jeder langen erzwungenen Abwesenheit sehr langsam und skeptisch die Nähe zu Erwachsenen zugelassen haben. Lieber ganz hinten im Garten spielen, lieber in die Ecken zurückziehen. Ein Zweiklässler schenkt mir ein Bild mit einem zerbrochenen Herzen in einem grünen krackeligen Kreis. An der Seite oben eine Sonne. Dein Herz ist gebrochen, sagt er, weil die Sonne nicht draufscheinen kann wegen der grünen Mauer. Kleiner Mann, du hast recht. Es wird Zeit für mich, die Sonne wieder reinzulassen.  Denn es ist kaum zu ertragen, dass es Kitas gibt, in denen das Personal die Masken seit letztem Jahr nicht mehr abgesetzt hat und dass die sehr kleinen Kinder, die im Sommer aufgenommen wurden, noch nie das Gesicht ihrer Betreuerinnen gesehen haben. Noch weniger ist zu ertragen, dass sich niemand darüber beschwert. Ein Physiotherapeut kommentiert: „… das Wichtigste erkennt man sowieso an den Augen…“ [Leider wurde dessen Name nicht genannt; H.S.]

Nein, das stimmt überhaupt nicht. Kinder lesen die Gesichter, um sich ständig zu vergewissern, dass sie nicht von Feinden umgeben sind. Warum verfügen wir Menschen denn über eine wunderbar fein gesteuerte Mimik? Institutionen spielen eine wichtige Rolle bei der Ausweitung und Etablierung totalitärer Systeme. Dann kann sich jeder daran beteiligen und hinterher sagen, er hätte nur funktioniert, aber sich nie dafür entschieden. Letztendlich hat er sich aufgeopfert bei harter Arbeit, um seine Existenz und die seiner Familie zu sichern. Das macht doch jeder gute, verantwortungsvolle Mensch. Das ist der springende Punkt. Als Opfer kann man sich absolute Gewissenlosigkeit erlauben. Und Kinder wie Sachen behandeln.

Totalitäre Systeme stürzen über Zufälle, spontane Erscheinungen, Kapriolen der Natur, und alles, was niemals berechenbar sein wird. Bei genauem Hinsehen besteht das Leben nur aus solchen Elementen. Wenn alte Menschen von ihrem Leben erzählen, kann man immer nur staunen über die vielen Kehrwendungen, Ereignisse, glückliche und unglückliche Fügungen und ganz selten nur reden sie von Entscheidungen. Am Ende des Lebens ahnen fast alle, dass es nur Fügung gibt. Fügung ist nicht logisch. Alle Menschen, die mit Kindern arbeiten, sollten einmal in der Woche mit alten Menschen spazieren gehen und zuhören. Vielleicht spielen deshalb in totalitären Planspielen immer die Kinder eine zentrale Rolle. Vielleicht geht es nur um euch Kinder? Eine böse Vorahnung hatten wir, als im ersten Lockdown die Spielplätze in der Stadt mitten zwischen den engen Wohnblocks gesperrt waren. Die Impfbusse vor den Schulen sind heute die konsequente Weiterentwicklung dieses Zielens auf das neue Leben, deren Optionen so früh wie möglich begrenzt werden müssen.

Spielplatz-Spielplatzschliessung-Spielplatzsperrung-Kinderspielplatz-Lockdown-Bewegungseinschraenkung-Bewegungsmangel-Adipositas-Fettleibigkeit-Kritisches-Netzwerk.

Quelle

.

.