Neuigkeiten / Berichte / Bild + Videoinformationen

Marko verrät: Verstappen war in Austin nicht fit

Max Verstappens Leistung beim Sieg in Austin ist umso höher einzuschätzen, als der 24-Jährige das Rennen körperlich angeschlagen bestreiten musste. „Zwischendurch ist ihm mal ganz schwarz vor den Augen geworden“, bestätigt Red-Bull-Motorsportkonsulent Helmut Marko gegenüber ‚auto motor und sport‘.

Bereits am Sonntag wurde bekannt, dass Verstappens Teamkollege Sergio Pérez den vielleicht schwierigsten Grand Prix seiner Laufbahn gefahren ist, weil der Mexikaner gesundheitlich nicht auf der Höhe war und noch dazu seine Trinkflasche nicht funktionierte. Das auch Verstappen Probleme mit seiner Fitness hatte, sickerte erst später durch. „Max hat sich mit Atemübungen und Trinken wieder auf Vordermann gebracht“, verrät Marko.

Von Leistungseinbußen war nichts zu sehen. Verstappen fightete Lewis Hamilton trotz des verlorenen Starts nieder, schaffte den Undercut beim ersten Boxenstopp und hatte die Geistesgegenwart, seiner Boxenmannschaft noch die Strategieempfehlung durchzugeben, Perez auch bald reinzuholen, um zu verhindern, dass Hamilton lang draußen bleiben kann.

Marko ist beeindruckt: „Es ist schon unglaublich, was der noch für geistige Kapazitäten frei hat. Er fährt ein Auto am Limit, ist gesundheitlich angeschlagen, denkt aber auch in der Strategiegestaltung noch mit.“

Fünf Rennen vor Schluss führt Verstappen in der Formel-1-WM 2021 zwölf Punkte vor Hamilton.

 

Quelle