Neuigkeiten / Berichte / Bild + Videoinformationen

Menschenverachtend: Merz fordert: „Kein Ungeimpfter mehr im Büro“

.

Allgemeine Begriffserklärung und Richtigstellung der ddbnews-Redaktion:

Es gibt derzeit überhaupt keine Impfung, sondern nur genverändernde Therapiestoffe einer Versuchsstudie, die lediglich für freiwillige Probanden nach einer Notzulassung gemäß EU-Verordnung (EG) Nr. 507/2006 vom 29. März 2006, in Verbindung mit der EU-Verordnung (EG) Nr. 726/2004 vom 31. März 2004, genehmigt wurden. Ein Virus konnte bislang noch immer nicht nachgewiesen werden, wie z.B. das Verfassungsgericht in Spanien unlängst geurteilt hat. Alle Testverfahren können, ohne vollständige klinische Abhandlung durch einen Arzt, keine Ergebnisse nachweisen, wie tausende Wissenschaftler und Ärzte bestätigen. Alle Masken sind gemäß ihrer Hersteller gegen Viren ungeeignet und zudem bei längerem Gebrauch gesundheitsschädlich, was vor allem Kinder unter 14 Jahren betrifft. Rechtlich bedeuten die aktuellen Maßnahmen: Ein indirekter Zwang für eine Maßnahme ist juristisch gesehen ebenso als strafbare Nötigung zu bewerten, wie ein direkter Zwang.

…und:

Deutschland ist nicht die Bundesrepublik. Die Bundesrepublik hat keine Bürger wie ein richtiger Staat und seit 1990 kein eigenes Gebiet (und keine „Soldaten“ nur private Söldner, keine „Beamten“, nur Bedienstete „als“ Beamte), sondern nur unter Kriegsrecht stehende, rechtlose Bewohner, registriert in einer Verwaltung und mit Deutschland ist in allen Artikel die illegale und seit 3. Oktober 1990 unter Vorbehaltsrechten der Alliierten agierende Fremdverwaltung Bundesrepublik gemeint, die natürlich nicht Deutschland ist, jemals war oder sein könnte. Sie hat auch keine Minister im staatlichen Sinne, sondern nur Abteilungsleiter einer Geschäftszentrale und einer Geschäftsführung, die sich Kanzleramt und/oder Bundespräsidialamt „nennen“. Übrigens: Parteien sind politisch und geschäftlich tätige und orientierte Vereine, unter Ausschluß jeglicher Haftung nach BGB § 54, welche ansonsten für Vereine verpflichtend vorgeschrieben ist. Und noch etwas: Die gesamte Presse und die Medien in der Bundesrepublik sind internationale und globale Organe und keine deutschen Presse- und Medienhäuser. Die EU ist eine private Organisation, wird von den Vereinigten Staaten von Amerika gesteuert und hat mit Staatlichkeit oder einem völkerrechtlichen Staatenbund nichts zu tun. 

.

Friedrich Merz dreht die menschenverachtenden Corona-Schraub noch weiter. Der Kandidat für den CDU-Vorsitz fordert: „Kein Ungeimpfter mehr im Büro“.„Wer nicht geimpft oder genesen soll laut Merz nur noch zur Apotheke, in den Supermarkt und zum Arzt gehen dürfen. Das nennt der CDUler tatsächlich „verhältnismäßig“. 

.

Friedrich Merz fordert einen Lockdown für Ungeimpft. „Das wäre angesichts der Lage wohl auch verhältnismäßig“, so der Kandidat für den CDU-Vorsitz und ehemalige Unionsfraktionsvorsitzende, zum RedaktionsNetzwerk Deutschland.

In seiner absolut menschenverachtenden Corona-Forderung, die das Potential hat, alles bisherige in den Schatten zu stellen, heißt es:

„Wer nicht geimpft oder genesen ist, kann dann nur noch zur Apotheke, in den Supermarkt und zum Arzt“. So könnten Ungeimpfte dann auch nicht mehr arbeiten, denn „mit konsequenter 2G-Regelung wäre der Zugang zum Betrieb und zur Arbeitsstelle auch nur noch für Geimpfte und Genese möglich – mit allen Konsequenzen“ […] „Kein Ungeimpfter mehr im Büro, kein ungeimpfter Fußballspieler mehr auf dem Rasen, kein ungeimpfter Abgeordneter mehr im Bundestag, kein ungeimpfter Student mehr im Hörsaal.“.

Es ist davon auszugehen, dass Merz mit „allen Konsequenzen“ sicherlich meint, mit Lohnausfall. Welche sozialen Sprengstoff Merz hier zur Disposition stellt, ist ungeheuerlich. Das birgt größten sozialen Sprengstoff.

Perverser Weise spreche sich der Ungeimpften-Hetzer Merz laut dem RND aber nicht vollends für einen Impfpflicht aus. Aber nicht etwa, weil sich Merz der Grundgesetzwidrig bewusst wäre. Nein. Merz stellt klar: „Ich bin dafür, staatliche Anordnungen nur zu treffen, wenn man sie auch durchsetzen kann“, betonte das ehemalige Blackrock-Aufsichtsratmitglied – das mächtige US-amerikanische Unternehmen verwaltet die gigantische Summe von 6,4 Billionen Dollar – verwalte gegenüber dem RND. Es sei unklar, wer dies bei einer Impfpflicht übernehmen solle und wie die Sanktionen aussehen würden. „Ich bin nicht grundsätzlich dagegen, weise aber auf die Umsetzungsschwierigkeiten hin“.

.

Quelle

.

.