Neuigkeiten / Berichte / Reportagen / Bilder – Filme – Video`s

Menschenversuche in US-Labors: Neue Informationen über das US-Biowaffenprogramm in der Ukraine

.

Das russische Verteidigungsministerium hat neue Erkenntnisse und Dokumente über das US-Biowaffenprogramm in der Ukraine veröffentlicht, die ich übersetzt habe.
.
.

Ich erinnere daran, dass die russischen Erklärungen über das US-Biowaffenprogramm keine russische Propaganda sind, sondern dass mir und meinem Informanten, mit dem ich für das Buch „Inside Corona“ recherchiert habe, viele der jetzt von Russland veröffentlichten Informationen schon aus öffentlich zugänglichen Quellen bekannt waren. Das Pentagon hat das meiste jedoch vor kurzem vom Netz genommen, um die Spuren zu verwischen, wie ich hier aufgezeigt habe.

.

Das russische Verteidigungsministerium erwähnt immer wieder die Firma Metabiota, die uns aus unserer Arbeit an „Inside Corona“ bestens bekannt ist. Die Firma wird vom Pentagon und der CIA finanziert und geführt, Details finden Sie hier. Auch über die Verbindungen von Joe Bidens Sohn Hunter Biden zu den Biowaffenlabors des Pentagon habe ich bereits berichtet.

.

Nun hat das russische Verteidigungsministerium eine weitere Erklärung abgegeben, die ich übersetzt habe. Die dazu gehörigen Folien finden Sie im Anschluss an die Übersetzung.

.

Beginn der Übersetzung:

Wir haben bereits auf die Zusammenarbeit zwischen Regierungsstellen und der derzeitigen militärischen und politischen Führung der USA mit ukrainischen Bio-Objekten hingewiesen. Besonders hervorgehoben wurde die Beteiligung eines von Hunter Biden geleiteten Investmentfonds an der Finanzierung biologischer Programme in der Ukraine.

.

Vor Ihnen liegt ein Briefwechsel zwischen dem Sohn des amtierenden US-Präsidenten und Mitarbeitern der US Defense Threat Reduction Agency und Auftragnehmern des Pentagon in der Ukraine. Die Existenz dieser Materialien wurde von westlichen Medien bestätigt.

.

Aus dem Inhalt der Briefe geht hervor, dass Hunter Biden maßgeblich an der Schaffung der finanziellen Möglichkeit zur Durchführung der Arbeit an Erregern in der Ukraine beteiligt war, indem er Gelder für Black and Veatch und Metabiota angezogen hat.

.

Der veröffentlichte Schriftwechsel legt nahe, dass die wahren Ziele des Pentagons in der Ukraine alles andere als wissenschaftlich sind. So erklärt der Vizepräsident von Metabiota in einem der Briefe, dass die Aktivitäten des Unternehmens auf die „…kulturelle und wirtschaftliche Unabhängigkeit der Ukraine von Russland…“ abzielen, was für ein Biotech-Unternehmen recht merkwürdig ist.

.

Heute haben wir die Gelegenheit, die Namen konkreter Beamter zu nennen, die an der Herstellung von Komponenten für biologische Waffen in der Ukraine beteiligt waren.

.

Eine der Schlüsselfiguren ist Robert Pope – damals Mitarbeiter der DTRA und Direktor des Cooperative Threat Reduction Program, das darauf abzielte, die postsowjetischen Staaten in militärisch-biologische Aktivitäten einzubinden. Von ihm stammt auch die Idee, in Kiew ein Zentraldepot für besonders gefährliche Mikroorganismen einzurichten.

.

In seinem Schreiben an die ukrainische Gesundheitsministerin Uljana Suprun – übrigens eine US-Bürgerin – lobt Pope die ukrainische Gesundheitsministerin dafür, dass sie den Zugang von US-Spezialisten zu ukrainischen Bio-Objekten gewährleistet und die Arbeiten zur Einrichtung eines Mikrobendepots aufgenommen hat.

.

Ich erinnere daran, wie diese Aktivitäten endeten: Nach den vorliegenden Informationen wurden alle pathogenen Biomaterialien Anfang Februar 2022 mit einem militärischen Transportflugzeug aus dem Lager über Odessa in die USA geflogen. (Anm. d. Übers.: Das ist ein sehr deutlicher Hinweis darauf, dass die USA davon ausgingen, dass Russland militärisch in der Ukraine aktiv wird, nachdem die USA die Gespräche über gegenseitige Sicherheitsgarantien abgelehnt haben. Die USA haben das heikle Material kurz vor Beginn der russischen Operation aus der Ukraine geholt)

.

…weiterlesen

,

,