Neuigkeiten / Berichte / Reportagen / Bilder – Filme – Video`s

Missbrauch im Namen der Gesundheit: Müssen die Kinder sterben, um die Erwachsenen zu retten?

.

Allgemeine Begriffserklärung und Richtigstellung der ddbnews-Redaktion:

Es gibt derzeit überhaupt keine Impfung, sondern nur genverändernde Therapiestoffe einer Versuchsstudie, die lediglich für freiwillige Probanden nach einer Notzulassung gemäß EU-Verordnung (EG) Nr. 507/2006 vom 29. März 2006, in Verbindung mit der EU-Verordnung (EG) Nr. 726/2004 vom 31. März 2004, genehmigt wurden. Ein Virus konnte bislang noch immer nicht nachgewiesen werden, wie z.B. das Verfassungsgericht in Spanien unlängst geurteilt hat. Alle Testverfahren können, ohne vollständige klinische Abhandlung durch einen Arzt, keine Ergebnisse nachweisen, wie tausende Wissenschaftler und Ärzte bestätigen. Alle Masken sind gemäß ihrer Hersteller gegen Viren ungeeignet und zudem bei längerem Gebrauch gesundheitsschädlich, was vor allem Kinder unter 14 Jahren betrifft. Rechtlich bedeuten die aktuellen Maßnahmen: Ein indirekter Zwang für eine Maßnahme ist juristisch gesehen ebenso als strafbare Nötigung zu bewerten, wie ein direkter Zwang.

…und:

Allgemeine Begriffserklärung und Richtigstellung der ddbnews-Redaktion:

Deutschland ist nicht die Bundesrepublik. Die Bundesrepublik hat keine Bürger wie ein richtiger Staat und seit 1990 kein eigenes Gebiet (und keine „Soldaten“ nur private Söldner, keine „Beamten“, nur Bedienstete „als“ Beamte), sondern nur unter Kriegsrecht stehende, rechtlose Bewohner, registriert in einer Verwaltung und mit Deutschland ist in allen Artikel die illegale und seit 3. Oktober 1990 unter Vorbehaltsrechten der Alliierten agierende Fremdverwaltung Bundesrepublik gemeint, die natürlich nicht Deutschland ist, jemals war oder sein könnte. Sie hat auch keine Minister im staatlichen Sinne, sondern nur Abteilungsleiter einer Geschäftszentrale und einer Geschäftsführung, die sich Kanzleramt und/oder Bundespräsidialamt „nennen“. Übrigens: Parteien sind politisch und geschäftlich tätige und orientierte Vereine, unter Ausschluß jeglicher Haftung nach BGB § 54, welche ansonsten für Vereine verpflichtend vorgeschrieben ist. Und noch etwas: Die gesamte Presse und die Medien in der Bundesrepublik sind internationale und globale Organe und keine deutschen Presse- und Medienhäuser. Die EU ist eine private Organisation, wird von den Vereinigten Staaten von Amerika gesteuert und hat mit Staatlichkeit oder einem völkerrechtlichen Staatenbund nichts zu tun. 

.

Was seit März 2020 den Kindern und Jugendlichen angetan wird, ist ein Verbrechen epischen Ausmaßes – und auf allen Ebenen setzt sich ein regelrechter Vernichtungskrieg gegen Selbstentfaltung und unbehinderte Persönlichkeitsentwicklung im Namen eines egomanischen geisteskranken „Gesundheitsschutzes“ fort.

Man hat in dieser sogenannten Pandemie den Schülern Bildung vorenthalten, Kindern und Jugendliche natürliche Sozialkontakte (von Spielkameraden über die Clique bis zu Sexualpartnern) verunmöglicht, man bimst schon den Jüngsten ein, dass andere Menschen nur mit Maske harmlos und Sozialkontakte etwas Schädliches seien. Man ließ sie in Maske in kalten Schulsälen zittern, sperrte sie ein, machte sie für den Tod der Großeltern bei Bruch der Abstandsregeln verantwortlich – und ruiniert ihnen jetzt noch ihr ohnehin nicht mehr gefordertes natürliches Immunsystem durch eine in ihrer Altersstufe völlig kontraindizierte Impfung.

Und all das nur, weil eine überalterte, auf die kollektive Vergreisung zulaufende Gesellschaft wahlentscheidender und mehrheitsbestimmender Rentner im trauten Reigen mit der staatshörigsten, konformistischsten Erwachsenengeneration seit 1945 die Frage „Sicherheit oder Freiheit” eindeutig und final zugunsten der „Sicherheit“ beantwortet hat; eine trügerische Sicherheit, die so tut, als seien Menschen vor Corona unsterblich gewesen, und die suggeriert, der Staat sei zu allem ermächtigt, wenn es nur der Verhinderung von Ansteckungen dient. Die deutsche Kaskomentalität heißt alles gut, was zur Minimierung eines einzigen, selektiv herausgegriffenen Lebensrisikos unternommen wird – und ist blind für die riesigen Kollateralschäden dieses beispiellosen Irrwegs.

.

Ernsthafte Atemprobleme

Seit fast zwei ganzen Schuljahren werden Schüler nun, solange es überhaupt Präsenzunterricht gab, unter Masken gezwungen, deren medizinischer Nutzen vor allem in ihrer Altersstufe hochumstritten ist, die jedoch eine ganze Palette schädlicher Nebenwirkungen aufweisen. Zu was man sie hier gezwungen hat (und die gesamte Bevölkerung auch weiterhin beim Einkaufen, Einkehren und bei allen täglichen Besorgungen zwingt) ist in Wahrheit ein krankmachendes Ritual, was nun von der Stiftung Warentest bestätigt wurde: Die nahm sich speziell des Themas FFP2-Masken für Kinder an – und gelangte zu „erschreckenden Erkenntnissen bei der Sauerstoff-Versorgung”.

Die ermittelten Risiken für die Altersgruppe der 6- bis 12-jährigen waren so gravierend, dass die Tester ihre Untersuchung schockiert abbrachen. Denn, so das Fazit der Stiftung laut Angaben des „Focus„: Keine dieser Masken sei für Kinder geeignet – aufgrund ihres viel zu hohen Atemwiderstandes; das nur halb so große Lungenvolumen wie bei Erwachsenen und eine schwächere Lungenmuskulatur führen zu ernsthaften Atemproblemen. Deshalb seien – wenn man denn überhaupt am Maskenwahn festhalten will – zumindest „OP-Masken die bessere Wahl, gerade für den Dauereinsatz in der Schule”.

.

…weiterlesen 

.

.