Neuigkeiten / Berichte / Bild + Videoinformationen

Neue Verordnung in Texas verbietet Corona-Zwangsimpfungen

Texanischer Gouverneur stellt sich gegen den Corona-Impfzwang der US-Zentralregierung

Wer sich aus persönlichen, religiösen, medizinischen oder sonstigen Grünen nicht impfen lassen möchte, dürfe nicht dazu gezwungen werden. Das besagt die neue Verordnung im US-Bundesstaat Texas. Damit werden die Vorgaben aus Washington für ungültig erklärt.

Veröffentlicht:

Gegen den Impfzwang: Der Gouverneur von Texas, Greg Abbott, hat eine Durchführungsverordnung unterzeichnet, die landesweit alle Pflichtimpfungen verbietet. Auch Privatunternehmen sind von der Verordnung betroffen. Das Argument: Impfungen dürfen niemals gegen den Willen der Menschen erzwungen werden, wenn diese religiöse, persönliche oder medizinische Gründe gegen eine Impfung haben [siehe Bericht RT].

Die neue Verordnung besagt, dass »keine Einrichtung in Texas einer Person die Corona-Impfung aufzwingen darf, wenn sich diese – aus welchen Gründen auch immer – gegen eine solche Impfung wehrt«.

Werden dennoch Impfungen zwangsweise durchgeführt oder Menschen durch Dritte zur Impfung gezwungen, drohen hohe Geldstrafen.

Das Parlament in Texas wurde aufgefordert, die neue Durchführungsverordnung in ein Gesetz umzuwandeln.

https://www.freiewelt.net/nachricht/neue-verordnung-in-texas-verbietet-corona-zwangsimpfungen-10086660/