Neuigkeiten / Berichte / Reportagen / Bilder – Filme – Video`s

Nordkorea meldet erfolgreichen Test eines lenkbaren Hyperschall-Gefechtskopfes

.

Allgemeine Begriffserklärung und Richtigstellung der ddbnews-Redaktion:

Deutschland ist nicht die Bundesrepublik. Die Bundesrepublik hat keine Bürger wie ein richtiger Staat und seit 1990 kein eigenes Gebiet (und keine „Soldaten“ nur private Söldner, keine „Beamten“, nur Bedienstete „als“ Beamte), sondern nur unter Kriegsrecht stehende, rechtlose Bewohner, registriert in einer Verwaltung und mit Deutschland ist in allen Artikel die illegale und seit 3. Oktober 1990 unter Vorbehaltsrechten der Alliierten agierende Fremdverwaltung Bundesrepublik gemeint, die natürlich nicht Deutschland ist, jemals war oder sein könnte. Sie hat auch keine Minister im staatlichen Sinne, sondern nur Abteilungsleiter einer Geschäftszentrale und einer Geschäftsführung, die sich Kanzleramt und/oder Bundespräsidialamt „nennen“. Übrigens: Parteien sind politisch und geschäftlich tätige und orientierte Vereine, unter Ausschluß jeglicher Haftung nach BGB § 54, welche ansonsten für Vereine verpflichtend vorgeschrieben ist. Und noch etwas: Die gesamte Presse und die Medien in der Bundesrepublik sind internationale und globale Organe und keine deutschen Presse- und Medienhäuser. Die EU ist eine private Organisation, wird von den Vereinigten Staaten von Amerika gesteuert und hat mit Staatlichkeit oder einem völkerrechtlichen Staatenbund nichts zu tun. 

.

Nordkoreanische Medien meldeten die erfolgreiche Durchführung des Testflugs einer Rakete mit einem Hyperschall-Gefechtskopf auf ein 700 km entferntes Ziel. Der Grund für die Erprobung sei die beabsichtigte Modernisierung des strategischen Waffensystems des Landes.
.
Nordkorea hat am Mittwoch dieser Woche erfolgreich eine Hyperschallrakete getestet. Einem Bericht der staatlichen Medien zufolge war dies der erste größere Waffentest des Landes in diesem Jahr, so Informationen des britischen Guardian. Die Mitteilung der amtlichen Nachrichtenagentur Nordkoreas Korean Central News Agency (KCNA) lautet:
„Die Akademie für Verteidigungswissenschaften der Demokratischen Volksrepublik Korea hat am Mittwoch einen Testflug mit einer Hyperschallrakete durchgeführt. Führende Beamte der Abteilung für Rüstungsindustrie des Zentralkomitees der Arbeiterpartei Koreas und der Verteidigungswissenschaft des Landes beobachteten diesen Test.“
.
Laut KCNA hätte die Rakete ein 700 Kilometer entferntes Ziel „präzise getroffen“. Der jüngste Start wurde laut der britischen BBC zunächst von der japanischen Küstenwache am frühen Mittwoch entdeckt und später von den Verteidigungsbehörden in Seoul bestätigt. Laut offiziellen Angaben, löste sich der „Hyperschall-Gleitsprengkopf“ bei dem Test von seiner Trägerrakete und „manövrierte 120 km seitlich, bevor er ein 700 km entferntes Ziel präzise traf“. Die KCNA informierte zum Ablauf des Vorgangs: „Bei dem Teststart bestätigte die Akademie die Flugsteuerung und Stabilität des Flugkörpers in der aktiven Flugphase und bewertete die Leistung der neuen Technik der seitlichen Bewegung des abgetrennten Hyperschall-Gleitgefechtskopfes.“ Der Test habe auch Komponenten wie die Flugsteuerung und die Fähigkeit im Winter zu operieren bestätigt, so offizielle Informationen seitens der KCNA.
.
.
.