Neuigkeiten / Berichte / Reportagen / Bilder – Filme – Video`s

Offener Brief an die Bürger von Deutschland

.

Liebe Mitbürger,

meine Aufgabe als Vorsitzender der Vollversammlung Ihrer Nationalversammlung ist zuerst einmal unser Volk zu einem großen Konvent zusammenzuführen. Diese Aufgabe erfülle ich, gemeinsam mit vielen starken und fleißigen Menschen an meiner Seite, mit großer Initiative seit November 2014.

Allerdings dürfen wir die Tatsache nicht übersehen das diese Versammlung, mit der Rechtswirksamkeit vom 11. Oktober 2015, schon angegriffen wurde, bevor deren Initiatoren und Mitstreiter überhaupt öffentlich in Erscheinung getreten sind. Also wurde nicht eine Person, sondern die Nationalversammlung als Rechtsmittel beleidigt, beschimpft und zerredet. Der Bezug zu Personen, insbesondere zu mir, wurde erst etwa sechs Monate später losgetreten, nachdem wir Radiosendungen begonnen haben.

So gestatten Sie mir folgende Anmerkungen.

Insbesondere die so genannten „Reichsbürger“ haben sich gegen ihre eigene Nationalversammlung aufgestellt und behaupten unglaubliche Dummheiten, welche sie selbst in große rechtliche und gesellschaftspolitische Schwierigkeiten bringen.

Sie reden sich selbst im Jahre 2022 immer noch in ein besetztes Land, geben der Haager Landkriegsordnung eine gewisse und aktive Wirkung, leben plötzlich wieder unter SHAEF-Gesetzen, die gar keinen räumlichen Geltungsbereich mehr haben und heben eine Verordnung, die sie selbst Verfassung von 1871 nennen, in einen rechtlichen Rang, den diese Verordnung nie zuvor hatte. Sie wollen uns das unsägliche NWO-Komitee der 300 unmittelbar in die Staatsführung holen und damit genau die Kräfte etablieren, die sie angeblich entfernen möchten.

Ich erspare mir an dieser Stelle weitere Zitate und Verwirrungen.

Die Menschen, die sich noch immer stark mit der Bundesrepublik identifizieren, werden durch die Medien vollkommen fehlgeleitet und sie haben keine Ahnung von der tatsächlichen rechtlichen Lage. Sie bekämpfen grundsätzlich alle Dinge, die nicht im Fernsehen gezeigt werden und übersehen einfach die Frage, ja, warum wird es denn dort nicht gezeigt? Wenn doch alles Quatsch ist, dann kann doch öffentlich darüber berichtet werden. Offenbar hat die Bundesrepublik und ihre sehr unterwürfige Presse, kein Interesse an der Aufklärung realer Sachverhalte. Der so genannte Verfassungsschutz der Bundesrepublik hilft ebenfalls bei der Verunglimpfungskampagne gerne mit. Es geht um den Erhalt des eigenen, doch so warmen Stuhles.

Damit wollen wir aber auch dieses Thema beenden und zu den Fakten kommen.

Deutschland/Germany = Deutsches Reich, in den Grenzen vom 31.12.1937, aus der Schlußakte der Potsdamer Konferenz vom 2. August 1945, wurde am 17. Juli 1990, während der Konferenz in Paris, freigegeben. Nach Paris eingeladen hatten die damaligen Außenminister der Vereinigten Staaten von Amerika und der Sowjetunion.

Dem Besatzungsorgan Bundesrepublik wurde an diesem Tage der räumliche Geltungsbereich genommen, wie ebenso der so genannten Verfassung der DDR. Mit der Entfernung des räumlichen Geltungsbereiches des Besatzungsorgans Bundesrepublik, gingen gleichzeitig sämtliche Besatzungsrechte, Gesetze und Regeln der Besatzungsordnung unter. Es verblieben im 2+4 Vertrag gewisse Vorbehaltsrechte der Alliierten, bis eine Friedensregelung mit Deutschland/Germany = Deutsches Reich, unterzeichnet ist.

Der 2+4 Vertrag wurde von der Bundesrepublik unterschrieben, womit er für Deutschland/Germany = Deutsches Reich, keinerlei Bedeutung hat. Die Bundesrepublik ist und war zu keinem Zeitpunkt berechtigt, für Deutschland/Germany = Deutsches Reich, Handlungen vorzunehmen.

Die Bundesrepublik „nutzt“ die Bezeichnung Deutschland, genau wie die UN-Länderkennziffer 276, wie Hans-Dietrich Genscher es seinerzeit an den Generalsekretär der UN geschrieben hat. Zitat: „…die Bundesrepublik wird bei der UNO in Zukunft unter der Bezeichnung Deutschland auftreten“. Sie ist aber nicht Deutschland. Die Bundesrepublik ist dort als NGO – Nichtregierungsorganisation eingetragen.

Die Bundesrepublik hat das Ereignis der Pariser Konferenz in ihrem so genannten Bundesgesetzblatt Teil II. Seite 890, Kapitel II, Artikel 4, Absatz 2 vom 23.09.1990 rechtswirksam zum 29.09.1990 und Bundesgesetzblatt 1990 Teil II, Seite 1386 ff, veröffentlicht.

Es entbehrt jeder Realität, das Deutschland/Germany = Deutsches Reich, noch besetzt wäre. Dieses Deutschland ist frei und kann jederzeit eine eigene Administration installieren, was allerdings nur über eine Nationalversammlung möglich ist. Eine andere Rechtsgrundlage ist nicht mehr vorhanden und/oder verzichtbar und/oder sollte vermieden werden. Diese Nationalversammlung hätte schon 1990 durchgeführt werden müssen. Eine Administration ist auch notwendig, damit die Nationen einen Ansprechpartner haben, um zum Beispiel Friedensregelungen zu vereinbaren.

Die Bundesrepublik vom 3. Oktober 1990 ist nur noch aktiv, weil keine Administration von Deutschland/Germany = Deutsches Reich entstanden ist.

Es gibt keinen anderen Grund.

Wir haben die Rechte seit 1990 und nutzen sie nicht.

In jedem Falle schafft diese Situation einen ganz schlimmen Zustand, der zum Verlust jeglicher Rechte und Gebiete führen kann und nach den aktuellen Daten, zwangsläufig führen wird.

Deutschland ist frei.

Die Bundesrepublik verwaltet ein Staatsfragment von Deutschland/Germany = Deutsches Reich, bis das Volk eine eigene Administration hat und unterstützt.

Bis dahin „schweben“ wir in dem vorgenannten Zustand und werden ausverkauft, da wir ganz offensichtlich die Verantwortung für unser Land nicht übernehmen möchten.

Ich hoffe sehr, daß die Menschen ein Einsehen haben und ihre Rechte erkennen und beanspruchen.

Der Vorsitzende der Vollversammlung

der Verfassunggebenden Nationalversammlung Deutschland

Uwe von Leonhard

am 09. August 2022

.

Quelle

.

.