Neuigkeiten / Berichte / Reportagen / Bilder – Filme – Video`s

Per Knopfdruck schaltet Frankreich 4 Millionen digitale Impfpässe ab – das RKI ist dazu auch in Deutschland berechtigt

.

Allgemeine Begriffserklärung und Richtigstellung der ddbnews-Redaktion:

Es gibt derzeit überhaupt keine Impfung, sondern nur genverändernde Therapiestoffe einer Versuchsstudie, die lediglich für freiwillige Probanden nach einer Notzulassung gemäß EU-Verordnung (EG) Nr. 507/2006 vom 29. März 2006, in Verbindung mit der EU-Verordnung (EG) Nr. 726/2004 vom 31. März 2004, genehmigt wurden. Ein Virus konnte bislang noch immer nicht nachgewiesen werden, wie z.B. das Verfassungsgericht in Spanien unlängst geurteilt hat. Alle Testverfahren können, ohne vollständige klinische Abhandlung durch einen Arzt, keine Ergebnisse nachweisen, wie tausende Wissenschaftler und Ärzte bestätigen. Alle Masken sind gemäß ihrer Hersteller gegen Viren ungeeignet und zudem bei längerem Gebrauch gesundheitsschädlich, was vor allem Kinder unter 14 Jahren betrifft. Rechtlich bedeuten die aktuellen Maßnahmen: Ein indirekter Zwang für eine Maßnahme ist juristisch gesehen ebenso als strafbare Nötigung zu bewerten, wie ein direkter Zwang.

…und:

Deutschland ist nicht die Bundesrepublik. Die Bundesrepublik hat keine Bürger wie ein richtiger Staat und seit 1990 kein eigenes Gebiet (und keine „Soldaten“ nur private Söldner, keine „Beamten“, nur Bedienstete „als“ Beamte), sondern nur unter Kriegsrecht stehende, rechtlose Bewohner, registriert in einer Verwaltung und mit Deutschland ist in allen Artikel die illegale und seit 3. Oktober 1990 unter Vorbehaltsrechten der Alliierten agierende Fremdverwaltung Bundesrepublik gemeint, die natürlich nicht Deutschland ist, jemals war oder sein könnte. Sie hat auch keine Minister im staatlichen Sinne, sondern nur Abteilungsleiter einer Geschäftszentrale und einer Geschäftsführung, die sich Kanzleramt und/oder Bundespräsidialamt „nennen“. Übrigens: Parteien sind politisch und geschäftlich tätige und orientierte Vereine, unter Ausschluß jeglicher Haftung nach BGB § 54, welche ansonsten für Vereine verpflichtend vorgeschrieben ist. Und noch etwas: Die gesamte Presse und die Medien in der Bundesrepublik sind internationale und globale Organe und keine deutschen Presse- und Medienhäuser. Die EU ist eine private Organisation, wird von den Vereinigten Staaten von Amerika gesteuert und hat mit Staatlichkeit oder einem völkerrechtlichen Staatenbund nichts zu tun. 

.

So einfach geht es mit der Digitalen Identität – ein Knopfdruck genügt …

.

Frankreich deaktiviert 4 Millionen Impfpässe und zwingt doppelt geimpfte Bürger, sich zwischen der Auffrischungsimpfung oder dem Ausschluss aus der Gesellschaft zu entscheiden.

Ab dem 15. Februar muss in Frankreich zur Aufrechterhaltung eines gültigen Impfpasses eine Auffrischungsdosis des Covid-19 Impfstoffs spätestens vier Monate nach Ablauf der Erstimpfung verabreicht werden, außer bei Personen, die sich seitdem angesteckt haben.

In dem Artikel vom 22. Februar heißt es:In der vergangenen Woche hat die französische Regierung damit begonnen, die Impfpässe von fast vier Millionen doppelt geimpften Bürgern zu deaktivieren, weil sie die Auffrischungsimpfung immer noch nicht vorgenommen haben, wie France News 24 berichtet. Denjenigen, denen die Pässe entzogen wurden, wird der Status „unvaxxed“ zuerkannt, und sie können sich in den meisten Bereichen der Gesellschaft nicht mehr engagieren.

Obwohl einige bereit sind, den Booster zu nehmen, waren die meisten völlig überrascht, als sie ihre App überprüften und feststellten, dass ihre Privilegien entzogen worden waren.

Frankreich hat die Fristen für die Auffrischungsimpfung seit der Ankündigung der dritten Impfung wiederholt geändert. Zunächst hatten die Menschen 6 Monate Zeit für die Auffrischungsimpfung, dann nur noch 3 Monate und schließlich 7 Monate. Derzeit muss die Auffrischungsimpfung innerhalb von 4 Monaten erfolgen, damit der Vax-Pass aktiv bleibt.

Die geänderten Anforderungen haben sicherlich dazu beigetragen, dass so viele Menschen die Frist für die Auffrischungsimpfung verpasst haben, aber es gibt auch eine wachsende Gruppe von Menschen, die einfach nicht bereit sind, weitere Impfdosen zu nehmen.

.

Eine Frau, die von France 24 interviewt wurde, erklärte, dass sie schockiert war, als sie erfuhr, dass ihr Status widerrufen worden war, aber sie sagte, dass sie sich nicht noch einmal impfen lassen würde, da sie dies als eine Impfung zu viel bezeichnete.

.

„Ich habe nicht mehr das Recht, irgendetwas zu tun, also versuche ich es gar nicht erst“, erklärte die Frau.

Andere wiederum konnten den Gedanken, ihre Privilegien zu verlieren, nicht ertragen. Eine Frau war so fassungslos, als sie erfuhr, dass ihr Pass entzogen worden war, dass sie sich sofort auf den Weg machte, um den Booster zu nehmen, was genau das ist, was die französische Regierung erhoffte, als sie die Pässe annullierte. In einem Interview mit France24 erklärte die 18-jährige Studentin, dass sie „dachte, sie hätte mehr Zeit“ und die Auffrischung „aufgeschoben“ habe, aber die Annullierung ihres Passes habe sie schließlich dazu veranlasst.

Zwang ist ein mächtiges Mittel.

.

… weiterlesen

.

.