Der Holocaust an den Deutschen 6 Millionen Tote !

ddbNews R.

Der Holocaust an den deutschen Menschen!

Ob es nun die Rheinwiesenlager waren wo Hunderttausende verhungerten, als Kriegsgefangene eingezäunt und sich selbst überlassen und der Bevölkerung verboten war ihnen Nahrung und Wasser zu geben, oder ob es millionenfache Vergewaltigungen deutscher Frauen waren, ob es die Millionen Vertriebene waren, die aus ihrer angestammten  Heimat fliehen mussten, um ihr Leben zu retten,  oder ob es sich wie hier um einen Ort handelt, dessen Schicksal uns immer in Erinnerung bleiben muß. Die Erinnerungsfeiern gibt es nur für Andere, aber nicht für deutsche Opfer und mögen sie auch noch so vielfältig sein.

Deshalb ist es unsere Pflicht das alles, was an Leid,  Mord , Tod und Vergewaltigungen und dem Verlust der Heimat unseren deutschen Völkern angetan wurde, auch unseren Kindern mitzuteilen, damit dieses Grauen niemals vergessen wird, während  die BRD das 70 jährige Bestehen Israels feiert , denn das war sogar eine ARD Meldung wert!

 

 

Deutschland im Mai 1945, ein Drama ereignete sich in der vorpommerschen Kleinstadt Demmin.

Aus Angst nahmen sich hunderte Menschen das Leben, Väter und Mütter nahmen ihre Kinder mit in den Tot – sie waren der Vergeltung – der Roten Armee – ausgeliefert:

700 Menschenleben: Massensuizid in Demmin

Das Drama macht einen sprachlos.

Um so erschreckender, daß es heute wieder so viele Menschen gibt, die Gleichgültigkeit zeigen, wenn es um die aktuellen Kriegsvorbereitungen geht.

 

 

Wie war das mit den Siegern, die die Geschichte schreiben? 6 Millionen tote Deutsche ! Woher nur kennen wir denn diese Zahl? Verdreht da jemand was?

 

Konrad Adenauer: „Sechs Millionen Deutche“ ▶ WIE BITTE…????

 

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Am 06.06.2018 veröffentlicht

—————————————————–

 

„Die Philosophin Ayn Rand sagte einmal: «Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.» Besser kann man kaum zusammenfassen, was einer Bevölkerung droht, die sich an die kollektive Leugnung von Problemen und Missständen gewöhnt hat. Je länger man die Realität verleugnet oder verdrängt, umso verheerendere Konsequenzen wird dieses «Kopf in den Sand stecken» nach sich ziehen.

Weite Teile Europas– insbesondere Deutschland – scheinen zutiefst von dieser Art wirklichkeitsfremden Denkens durchdrungen zu sein. Allen Fakten zum Trotz wird die Politik der offenen Grenzen und die unkritische «Willkommenskultur» immer noch von der Mehrheit mit Wohlwollen oder zumindest schuldbewusster Verantwortlichkeit betrachtet. Doch wir müssen der Tatsache ins Auge sehen, dass Immigration zwar für jedes Land bereichernd sein KANN (sofern sie selbstbestimmt ist), doch uns in der Art, wie sie momentan stattfindet, langfristig in ein Chaos gigantischen Ausmasses führen wird.

Die sprunghaft in die Höhe geschossene Anzahl an Gewaltverbrechen und Vergewaltigungen in Ländern wie Deutschland und Schweden zeigt deutlich, in welch katastrophale Richtung sich das Abendland zubewegt. Wie bereits in der vorangegangenen Ausgabe erläutert, wird die Eskalation der ethnischen und kulturellen Konflikte nur noch vom sozialstaatlich garantierten, materiellen Wohlstand verhindert. Dieser schwindet jedoch ebenso nachhaltig wie die Geburtenrate der europäischen Heimatbevölkerung.

Wenn die breite Masse gegenüber diesen drängenden Missständen weiterhin die Augen verschliesst, wird sie sich schon bald in einer äusserst ungemütlichen Bürgerkriegssituation wiederfinden, die sie schmerzhaft aus ihrer Illusion von «Weltoffenheit und Toleranz» herausreisst und auf die sie weder mental, materiell noch physisch vorbereitet sein wird.

Auch ist es an der Zeit, zu realisieren, dass die politische Klasse mit aller Kraft auf die «Vermischung der Völker» und die Ersetzung der westlichen Heimatbevölkerung durch Migranten der dritten Welt hinarbeitet und dies auch seit Jahrzehnten öffentlich bekräftigt. Warum unsere Medien diese wirren und oft durchaus rassistischen Bekenntnisse der Eliten «lauthals» totschweigen und konsequent ignorieren, dürfte mittlerweile klar sein. So findet nirgends eine grossflächige Diskussion zu den Hintergründen und Planungen statt, die genau die Szenarien seit Jahren ankündigen, mit denen Europa heute zu kämpfen hat. Auch die offenkundigen Verbindungen zwischen verbrecherischen politischen Entscheidungen wie der Bombardierung Libyens, der Kürzung der Hilfsgelder in UN-Flüchtlingslagern 2014, Merkels Öffnung der Grenzen usw. und der mit ihnen gezielt in die Wege geleiteten Massenmigration nach Europa wird niemals in übergeordnetem Zusammenhang thematisiert und kritisiert! Und so sieht die Mehrheit der Menschen in ihrer illusorischen Wahrnehmung nichts weiter als eine vorübergehende und gleichfalls gar selbstverantwortete «Flüchtlingskrise», bei deren Bekämpfung man nun fleissig und schuldbewusst gemeinsam anpacken muss. Dass es sich bei dieser sogenannten «Flüchtlingskrise» in der Realität um nichts geringeres als ein von langer Hand geplantes Projekt zur Auflösung der heimischen Bevölkerung handelt, wird in dieser Ausgabe dutzendfach belegt und kann von jedem nachgeprüft werden! Gebrauchen wir unsere Augen zum Sehen, statt später zum Weinen!“

Text  von ExpressZeitung