Neuigkeiten / Berichte / Bild + Videoinformationen

Russland simuliert Atomschlag: In 106 Sekunden wäre Berlin zerstört

.

Allgemeine Begriffserklärung und Richtigstellung der ddbnews-Redaktion:

Deutschland ist nicht die Bundesrepublik. Die Bundesrepublik hat keine Bürger wie ein richtiger Staat und seit 1990 kein eigenes Gebiet (und keine „Soldaten“ nur private Söldner, keine „Beamten“, nur Bedienstete „als“ Beamte), sondern nur unter Kriegsrecht stehende, rechtlose Bewohner, registriert in einer Verwaltung und mit Deutschland ist in allen Artikel die illegale und seit 3. Oktober 1990 unter Vorbehaltsrechten der Alliierten agierende Fremdverwaltung Bundesrepublik gemeint, die natürlich nicht Deutschland ist, jemals war oder sein könnte. Sie hat auch keine Minister im staatlichpolitisch und geschäftlich tätige und orientierte Vereine, unter Ausschluß jeglicher Haftung nach BGB § 54, welche ansonsten für Vereine verpflichtend vorgeschrieben ist. Und noch etwas: Die gesamte Presse und die Medien in der Bundesrepublik sind internationale und globale Organe und keine deutschen Presse- und Medienhäuser. Die EU ist eine private Organisation, wird von den Vereinigten Staaten von Amerika gesteuert und hat mit Staatlichkeit oder einem völkerrechtlichen Staatenbund nichts zu tun. 

.

Jeden Tag spitzt sich der Krieg zwischen der Ukraine und Russland zu.  Die westlichen Politiker tun alles, um die EU mit in diesen verheerenden militärischen Konflikt hineinzuziehen: vor allem durch stetige Waffenlieferungen an die Ukraine, um diesen Krieg  zu verlängern! Ganz abgesehen davon, dass sich einige daran auch noch eine goldene Nase verdienen. Alles zum Leid der Zivilbevölkerung.
.

Dadurch werden diese EU-Länder auch (indirekt) zu Kriegsteilnehmern. Aber genau davor hat der russische Präsident Wladimir Putin in der Vergangenheit schon mehrmals eindringlich gewarnt und sogar mit Atomschlägen gedroht!

.

Nun hat das russische Staats-TV „Rossija 24“ eine weitere Warnung, wohl im Auftrag der politisch und militärisch Verantwortlichen, veröffentlicht:
.

Anhand einer Grafik wurde simuliert, wie ein Atomschlag auf drei europäische Hauptstädte enden würde: Und zwar mit „keinen Überlebenden!“

.

.

Laut der britischen Zeitung „Daily Mail“ bezieht sich der russische TV-Sender auf Äußerungen des britischen Verteidigungsministers, der ukrainische Angriffe auf russische Infrastrukturen befürwortet.

.

In wenigen Minuten wären die größten Westeuropas-Hauptstädte erledigt
.

Von der russischen Enklave Kaliningrad (Königsberg) innerhalb von der EU-Länder Polen, Litauen würden abgeschossene Raketen in 106 Sekunden Berlin, in 200 Sekunden in Paris und in 202 Sekunden in London einschlagen, so die Moderatoren des Senders.
.

Dass das Szenario eines bevorstehenden Atomkrieges nicht aus der Luft gegriffen ist, belegen verschiedene Simulationen und Übungen aus jüngster Vergangenheit, sowie die Äußerungen der GRÜNEN-Bundesaußenministerin Annalena Baerbock im Zusammenhang mit den Lieferungen schwerer Waffen in die Ukraine und der damit drohenden Gefahr eines Atomkrieges:
.

„Ich glaube niemand auf der Welt, außer Herr Putin selbst kann zu 100% sagen, wenn wir den Schritt gehen, dann passiert am nächsten Tag dieses. Deswegen können wir auch nichts komplett ausschließen. Und wir haben eine Verantwortung immer die Risiken deutlich machen und auf der anderen Seite keine Panik schüren.“

.
Link zum Video mit Baerbock

.

Quelle

.

.