Neuigkeiten / Berichte / Bild + Videoinformationen

Schlampig, betrügerisch, unverantwortlich: Die Risiko-Nutzen-Analyse der FDA für die Notfallgenehmigung der Kinder-Impfung

.

Allgemeine Begriffserklärung und Richtigstellung der ddbnews-Redaktion:

Es gibt derzeit überhaupt keine Impfung, sondern nur genverändernde Therapiestoffe einer Versuchsstudie, die lediglich für freiwillige Probanden nach einer Notzulassung gemäß EU-Verordnung (EG) Nr. 507/2006 vom 29. März 2006, in Verbindung mit der EU-Verordnung (EG) Nr. 726/2004 vom 31. März 2004, genehmigt wurden. Ein Virus konnte bislang noch immer nicht nachgewiesen werden, wie z.B. das Verfassungsgericht in Spanien unlängst geurteilt hat. Alle Testverfahren können, ohne vollständige klinische Abhandlung durch einen Arzt, keine Ergebnisse nachweisen, wie tausende Wissenschaftler und Ärzte bestätigen. Alle Masken sind gemäß ihrer Hersteller gegen Viren ungeeignet und zudem bei längerem Gebrauch gesundheitsschädlich, was vor allem Kinder unter 14 Jahren betrifft. Rechtlich bedeuten die aktuellen Maßnahmen: Ein indirekter Zwang für eine Maßnahme ist juristisch gesehen ebenso als strafbare Nötigung zu bewerten, wie ein direkter Zwang.
.
Zehn Warnsignale in der Risiko-Nutzen-Analyse der FDA zum Pfizer-Antrag für die Injektion des «mRNA-Impfstoffes» bei amerikanischen Kindern zwischen 5 und 11 Jahren. Von Toby Rogers
.
Die Risiko-Nutzen-Analyse der FDA im Zusammenhang mit dem Antrag von Pfizer auf eine Notfallgenehmigung (Emergency Use Authorization, EUA) für die Impfung von Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren mit ihrem Covid-19-Impfstoff ist eines der schlampigsten Dokumente, die ich je gesehen habe.

.Der Impfstoff von Pfizer widerspricht jeder ehrlichen Nutzen-Risiko-Bewertung im Zusammenhang mit seiner Verwendung bei Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren. Die Risiko-Nutzen-Analyse der FDA für den mRNA-Impfstoff von Pfizer bei Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren ist schäbig. Sie bedient sich einer verqueren Logik (die von jeder ordentlichen akademischen Zeitschrift abgelehnt würde), um zu einem vorgegebenen Ergebnis zu gelangen, das nicht wissenschaftlich fundiert ist.

Das FDA-Briefing-Dokument ist ein Werk der Fiktion und muss sofort zurückgezogen werden. Wenn die FDA mit dieser grotesken Scharade fortfährt, wird sie Kindern irreparablen Schaden zufügen, und die FDA-Führung wird eines Tages wegen Verbrechens gegen die Menschlichkeit angeklagt werden.

.

Zehn Warnsignale [red flags] in der Risiko-Nutzen-Analyse des Pfizer-Impfstoffes:

🚩 Die Covid-19-Raten bei Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren sind so niedrig, dass es NULL Fälle von schwerem Covid-19 und NULL Fälle von Tod durch Covid gab, weder in der Behandlungs- (n= 1.518) noch in der Kontrollgruppe (n= 750). Alle Behauptungen in der Presse, der Impfstoff von Pfizer sei bei Kindern «zu 90% wirksam», sind also bedeutungslos, da sie sich auf leichte Fälle beziehen, von denen sich die Kinder in der Regel schnell erholen (und dann eine robuste Breitbandimmunität haben). Es gibt also buchstäblich keinen Notfall in dieser Bevölkerungsgruppe, für den man eine Notfallzulassung beantragen könnte. Der Antrag von Pfizer sollte von vornherein abgelehnt werden, wenn sich die FDA tatsächlich an die Wissenschaft und ihre eigenen Regeln halten würde.

🚩 Die klinische Studie von Pfizer an Kindern war absichtlich unterdimensioniert, um Schäden zu verbergen. Dies ist ein wohlbekannter Trick der Pharmaindustrie. Die FDA hat Pfizer in diesem Sommer sogar dazu aufgefordert, die Studie auszuweiten, und Pfizer hat sie einfach ignoriert, weil sie es können. (Pfizer fälschte sie, indem es Daten aus einer anderen Studie importierte, aber diese andere Studie überwachte die unerwünschten Wirkungen nur 17 Tage lang, so dass die neuen Daten die Ergebnisse eher verunreinigten als klärten). Um es einfach auszudrücken: Wenn die Häufigkeit eines bestimmten unerwünschten Ergebnisses bei Kindern infolge dieser Spritze bei 1 zu 5000 liegt und die Studie nur 1518 Kinder in die Behandlungsgruppe aufnimmt, ist es unwahrscheinlich, dass man diesen besonderen Schaden in der klinischen Studie entdeckt. Voilà: «Safe & Effective(TM)».

🚩 Pfizer nahm nur «Teilnehmer im Alter von 5-11 Jahren ohne Anzeichen einer früheren SARS-CoV-2-Infektion» auf. Macht die mRNA-Spritze von Pfizer die natürliche Immunität zunichte und lässt einen schlechter dastehen, als wenn man nichts tut, wie diese Daten der britischen Regierung zeigen? Pfizer hat keine Ahnung, denn Kinder mit einer früheren SARS-CoV-2-Infektion wurden von dieser Studie ausgeschlossen. Das war Absicht. Die Verursacher von Umweltverschmutzungen haben gelernt, keine Fragen zu stellen, auf die sie keine Antworten haben wollen, damit sie nicht in einem zukünftigen Gerichtsverfahren auf ihre eigene rauchende Waffe starren müssen.

In einer Analyse von Alex Berenson heisst es:
.
… weiterlesen
.
Quelle
.
.