Neuigkeiten / Berichte / Bild + Videoinformationen

Sie sind verhaftet!

Weswegen eigentlich?

Na, die Benutzung der falschen Sprach Codes oder die falsche Mimik im Gesicht zu haben, führt heute zu Verhaftungen durch die Sprachwortmarken eines privaten Unternehmens namens Constellis.

Vielen von uns ist sicher noch die Weisheit bekannt, wenn man zu Hause als Kind zu hören bekam:

Der Ton macht die Musik!

Damit ist es heute vorbei, manche ganz harmlos gemeinte Frage wird als Diskriminierung aufgefasst, die „Haltung“ dahinter ist plötzlich egal. Ironie ist ganz problematisch geworden. Die Branche der Körpersprache-Forscher dürfte bals am Hungertuch nagen. Wenn die falschen Sprachcodes benutzt werden, wird man auch durch freundliche Gesten nicht gerettet.

Signalisieren von Harmlosigkeit

Heute macht uns die politisch korrekte Sprache, die nur auf „falsche“ Wörter oder Formulierungen lauert, auch diese nonverbale Kommunikation zunichte. Im Normalfall achtet man im Dialog nicht nur auf das Gesagte, sondern auch auf die Körperhaltung des Gegenübers – geübte Zuhörer erkennen sogar kleinste Veränderungen in der Mimik des Gesichts. Wie und in welchem Ton wurde was gesagt? Aggressiv, herablassend, sarkastisch, ironisch oder vllt auch zynisch? hat ein Auge gezuckt oder gar beide? Es könnten auch die Mundwinkel kleine Bewegungen von sich gegeben haben, wer weiß, ganz unmerklich….

Menschen mit offensichtlichem Migrationshintergrund mal nach ihrer Herkunft zu fragen, ist natürlich schon mit einigen negativen Hintergründen behaftet. Also eine ganz böse Untat. Heutzutage sich einerseits normal und unbefangen zu benehmen, andererseits krampfhaft auf eventuell vorhandene Sensibilitäten achten muss, ist in seinen Gedanken nicht mehr frei. In linken Kreisen ist es zwar vollkommen in Ordnung, Geschlechteridentität in allen intimen Bereichen zu beleuchten oder weibliche Geschlechtsteile zu töpfern,  die Frage nach der ursprünglichen Heimat stellt man allerdings besser nicht. Das wird verdammt und zum Tabu Thema erklärt.

Gibt es unterschiedliche rassistische Sprachgewandheiten?

Alles was Fremde sagen, hat seine Berechtigung, aber wehe unsereins sagt etwas, was noch nicht einmal böse gemeint ist, welch Verdrehungen gerade in unserer Sprache stattfinden ist einfach unfassbar, lässt uns sehr nachdenklich werden. Es wird mit unterschiedlichen Bewertungen agiert. Hier läuft etwas ganz gewaltig schief, oder? Wenn wir in ein anderes Land gehen, muss jeder einzelne von uns die dort herrschenden Sprachgegebenheiten akzeptieren oder meint wirklich jemand, das die in ihren Ländern, ihre ganze Sprache auf uns oder andere anpassen werden? Wir, reden hier von normalen Gesprächen und nicht von Unhöflichkeiten, das musste noch mal angemerkt werden.

Zensur beim geschriebenen Wort und Verarmung in der Kommunikation: Die politische Korrektheit legt sich wie ein Spinnennetz über das Zwischenmenschliche – je mehr man versucht, sich freizukämpfen, desto fester wird man eingesponnen. Politische Korektheit in der Politik ist ok, aber wir leben kein politisches Leben sondern ein normales und ansonsten sind WIR deren Arbeitgeber und sie haben das zu machen was wir für uns als positiv betrachten und uns weiter bringt, sie leben von unserem Geld. Umgekehrt läuft es so: Da ist es erlaubt, Rassismus, Homophobie und Verschwörungstheorien in die Welt zu posaunen. Das gilt dann als spritzig und mutig. Diese Welt, diese „Regierungen“, gibt sich ihre Regeln selbst und wirft sie auch wieder um, wenn es ihr gerade sinnvoll erscheint und deren Zielen zuträglich ist.

Sind alle schon dermassen eingeschüchtert das sie nichts mehr merken? Oder traut sich nur niemand mehr den Mund aufzumachen?

Redaktion ddbnews