Neuigkeiten / Berichte / Bild + Videoinformationen

So geht Manipulation – Update: Wie man einen „Notstand“ in Kliniken herbeilügt

Allgemeine Begriffserklärung und Richtigstellung der ddbnews-Redaktion:

Es gibt derzeit überhaupt keine Impfung, sondern nur genverändernde Therapiestoffe einer Versuchsstudie, die lediglich für freiwillige Probanden nach einer Notzulassung gemäß EU-Verordnung (EG) Nr. 507/2006 vom 29. März 2006, in Verbindung mit der EU-Verordnung (EG) Nr. 726/2004 vom 31. März 2004, genehmigt wurden. Ein Virus konnte bislang noch immer nicht nachgewiesen werden, wie z.B. das Verfassungsgericht in Spanien unlängst geurteilt hat. Alle Testverfahren können, ohne vollständige klinische Abhandlung durch einen Arzt, keine Ergebnisse nachweisen, wie tausende Wissenschaftler und Ärzte bestätigen. Alle Masken sind gemäß ihrer Hersteller gegen Viren ungeeignet und zudem bei längerem Gebrauch gesundheitsschädlich, was vor allem Kinder unter 14 Jahren betrifft. Rechtlich bedeuten die aktuellen Maßnahmen: Ein indirekter Zwang für eine Maßnahme ist juristisch gesehen ebenso als strafbare Nötigung zu bewerten, wie ein direkter Zwang.

und:

Deutschland ist nicht die Bundesrepublik. Die Bundesrepublik hat keine Bürger wie ein richtiger Staat und seit 1990 kein eigenes Gebiet (und keine „Soldaten“ nur private Söldner, keine „Beamten“, nur Bedienstete „als“ Beamte), sondern nur unter Kriegsrecht stehende, rechtlose Bewohner, registriert in einer Verwaltung und mit Deutschland ist in allen Artikel die illegale und seit 3. Oktober 1990 unter Vorbehaltsrechten der Alliierten agierende Fremdverwaltung Bundesrepublik gemeint, die natürlich nicht Deutschland ist, jemals war oder sein könnte. Sie hat auch keine Minister im staatlichen Sinne, sondern nur Abteilungsleiter einer Geschäftszentrale und einer Geschäftsführung, die sich Kanzleramt und/oder Bundespräsidialamt „nennen“. Übrigens: Parteien sind politisch und geschäftlich tätige und orientierte Vereine, unter Ausschluß jeglicher Haftung nach BGB § 54, welche ansonsten für Vereine verpflichtend vorgeschrieben ist. Und noch etwas: Die gesamte Presse und die Medien in der Bundesrepublik sind internationale und globale Organe und keine deutschen Presse- und Medienhäuser. Die EU ist eine private Organisation, wird von den Vereinigten Staaten von Amerika gesteuert und hat mit Staatlichkeit oder einem völkerrechtlichen Staatenbund nichts zu tun.

..

Unzählige Menschen, die noch geradeaus denken können, fragen sich, wie es denn möglich ist, einen erheblichen Teil der Bevölkerung in einen Zustand ständiger Angst zu versetzen, obwohl die vermeintliche Gefahr der „Pandemie“ für mehr als 99 % der Leute gar nicht wahrnehmbar ist. Die Ursache dafür ist leicht erklärt: Die Funktionseliten, die von ihnen kontrollierten Mainstreammedien sowie abhängige „Experten“ ziehen alle Register aus dem Repertoire gängiger Manipulationstechniken. Diese Methoden sind derart ausgetüftelt und raffiniert, dass sie nicht leicht zu durchschauen sind. Unsere neue Serie „So geht Manipulation“ möge dem Leser vor Augen führen, wie solche Mechanismen funktionieren.

23.11.2021
Wie man einen „Notstand“ in Kliniken herbeilügt und gleichzeitig Intensivpatienten aus dem Ausland hereinholt

Während uns tagtäglich eingehämmert wir, dass die diversen kommenden Corona-Maßnahmen (inclusive Impfplicht) unabwendbar sind, weil die Lage in den Intensivstationen außer Kontrolle gerät, werden Covid19-Patienten aus den Niederlanden und Rumänien nach Deutschland verlegt. Nur ein Impfzwang könne unsere Krankenhäuser vor dem Kollaps retten.

Die Realität sieht allerdings so aus:

.

.

Sanitätsdienst der Bundeswehr
@SanDstBw
.

Der Airbus A310 von

ist in # Bukarest gelandet. Jetzt übernimmt die Medical Crew das Einladen der Patient|innen in das Flugzeug.

Heute werden 6 Patient|innen nach Deutschland ausgeflogen. #EUSolidarity
.
Bild
Bild
.
.
..
Und so sieht die Panik-Inszenierung aus:
.

DW v. 19.11.2021

BILD v. 19.11.2021

.

.

Anmerkung dazu: In diesem Fall sind die Medien nicht die Manipulatoren – sie geben ja nur Fakten wieder – sondern die Kräfte, welche die oben aufgezeigten Umstände zu verantworten haben, bzw. künstlich herbeiführen, um die gewünschte Panik zu inszenieren.


22.11.2021
Wie man aus einer friedlichen Demo einen Aufmarsch von Hooligans macht

.

Bekanntlich fand am Samstag (22.11.) eine große Demonstration gegen die kommenden Zwangsmaßnahmen der Regierung zur angeblichen Bekämpfung der „Pandemie“ statt. Zur Demo kamen mehr als 100.000 Besucher, nicht nur aus ganz Österreich, sondern auch aus Deutschland, Italien, Kroatien und der Schweiz.

.

Kein Zwischenfall bei Demonstration

Ein kilometerlanger Demonstranten Zug zog über die Wiener Ringstraße. Vor dem Rathaus und dem Burgtheater wurde die Demonstration für beendet erklärt. Der Veranstalter teilte von einem Wagen per Lautsprecher mit, dass es lt. Polizeiangaben zu keinem einzigen Zwischenfall kam. Man bedankte sich ausdrücklich bei den Polizisten für ihren vorbildlichen Einsatz, wie unser Österreich-Korrespondent berichtet der vor Ort anwesend war.

Erst nach Ende der Demo gab es kleinere Scharmützel zwischen Polizei und ein paar Leuten, die auf dem Heldenplatz sich noch versammeln wollten. Wie es dazu kam, erfährt man nicht, dafür ist die mediale Berichterstattung so ausgerichtet, dass man glauben könnte, wenn man nicht selbst anwesend war, dass die friedliche Demo eine Ansammlung von „Rechtsextremen, Hooligans“ und rabiaten Impfgegner gewesen ist. Der Verdacht drängt sich auf, ob hier nicht gezielt Provokateure und Rabauken aus der Antifa-Szene ihre Vorstellung besorgten, um die gewünschten Bilder zu erzeugen.

.

Würden die Medien über das Oktoberfest ebenso berichten, würden die Schlagzeilen so lauten:

“Kampfhandlungen auf der Theresienwiese”

“Bayern im Kriegszustand.”

“München: 1.900 Polizeieinsätze und kein Ende der Gewalt”

“Gewaltexzesse in München: Maßkrugschlägereien & 470 Festnahmen ”

“Münchens Alkoholexzess führt zum Verkehrsinfarkt – 250 Führerscheine entzogen.”

Stattdessen >

Das 186. Oktoberfest ist vorbei – und die Münchner Polizei zieht eine positive Bilanz. Es war eine ruhige und gemütliche Wiesn, .…

www.oktoberfest.de/…/das-ist-die-wiesnbilanz…
de.statista.com//anzahl-und-art-der…/

.

Mit „REFRAMING“ negativen Folgen der Impfdurchbrüche ins Gegenteil drehen

Zu den raffiniertesten Manipulationstechniken zählt „Reframing“, da diese Technik nicht auf Lügen basiert, sondern den Medienkonsumenten in eine von den Manipulatoren gewünschte Richtung hinführen soll.

Reframing ist die bewusste Ablenkung von den Themen durch den Wechsel des Referenzrahmens und Bezugspunktes. Da wandelt etwa aktuell sich die Frage, ob und wieviel Afghanen wir brauchen, das heißt die Frage nach eigenen Interessen, in die Frage nach den Bedürfnissen dieser Einwanderer. Deren nicht existierendes Recht auf Einwanderung wird stillschweigend vorausgesetzt, das eigene ebenso stillschweigend deligimitiert. [1]

Wir haben bereits hier (siehe weiter unten) als Beispiel für diese Form der Manipulation über die Corona-Erkrankung des doppeltgeimpften US-Serienstars Melissa Joan Hart berichtet, die ihren Impfdurchbruch auf die Ungeimpften zurückführte.

Heute bringen wir ein weiteres Beispiel der perfiden Anwendung dieser Manipulationstechnik anhand der Berichterstattung in dem von der österreichischen Gratiszeitung „Heute“ massiv mit Steuergeldern abhängigen Blattes:

.

Quelle: Screenshot pressreader.com

Die Berichterstattung des genannten Blattes bringt den Impfdurchbruch der doppelt Geimpften so, als wäre das die normalste Sache der Welt und zitiert die junge Dame, die offensichtlich wie eine Wahrsagerin zu wissen glaubt, dass sie ohne Impfungen im Krankenhaus gelandet wäre. Auch ein Appel der 28-Jährigen wird genannt: „Bitte lasst euch unbedingt impfen und holt den dritten Stich“

.

Vom Mainstream abweichende Meinungen werden mundtot gemacht

In „Viertel nach Acht“ brachte BILD folgende aufschlussreiche Gesprächsrunde:

.

.

Was denkt sich Otto Normalverbraucher, wenn der die untenstehende Schlagzeile in der Kronenzeitung liest?

Erraten: hier, noch dazu in einer Klinik gibt es einen Corona-Cluster und schuld daran sind natürlich die Ungeimpften schuld. Wie verantwortungslos! Das kann man sich doch nicht länger bieten lassen! Das ist die Botschaft, das soll hängen bleiben.

Erst wenn man weiter liest kommt die Wahrheit zutage – die Hälfte der Fälle waren geimpft. Und das waren nicht böse Ungeimpfte, die da ins Krankenhaus eingeliefert wurden, sondern Mitarbeiter der Klinik. Und die werden wohl wissen warum die Impfung nicht der heilsbringende „Gamechanger“ ist.

Und das Bild dazu rundet die Manipulation ab: Es zeigt protestierende Mitarbeiter die gegen diese „Verantwortungslosigkeit“ protestieren. Wieso tragen die ihren Protest nach Außen? Ist das bitteschön nicht ein internes Problem?

Frage: wäre es nicht von größerem Interesse die Frage zu stellen, warum jeder Zweite dort „immunisiert“ war. Diese Fragestellung ist in den Mainstreammedien mittlerweile tabu.

.

Das Märchen von den „harmlosen Impfdurchbrüchen“

Nachdem die Lüge, dass für Geimpfte die „Pandemie“ vorbei ist, offensichtlich geworden ist, versucht man nun die Coronafolgen der Geimpften als vergleichsweise harmlos darzustellen. Zum einen wird behauptet, dass der Geimpfte im Falle der Krankheit einen leichten Verlauf zu ertragen hat und zum anderen sagt man, dass Geimpfte weniger infektiös seien. Das heißt, dass die Gefahr andere Personen anzustecken, bei denen weniger stark ausgeprägt ist als beim Ungeimpften.

Inwieweit das Zutrifft, wissen nicht einmal die Mediziner, Mainstream-Medien und Politiker allerdings schon. Fest steht jedoch, dass der Prozentsatz der geimpften Betroffenen auch in den Mainstream-Medien immer mehr steigt – auch da kommt jetzt die Wahrheit scheibchenweise ans Licht.

Hier ein Beispiel aus der SZ wie der Umstand, dass es immerhin bis letzte Woche fast 120.000 Impfdurchbrüche gab heruntergespielt wird. Es sind „eh“ nur 0,2% der geimpften Bevölkerung, die da betroffen sind. Und bei den Ungeimpften sind es natürlich sehr viel mehr.

.

.

„Laut dem neuesten Wochenbericht des Robert-Koch-Instituts (RKI) wurden seit Beginn der Impfkampagne fast 118 000 Impfdurchbrüche registriert – also Infektionen mitsamt Corona-Symptomen trotz vollständiger Impfung. Jeder dritte Mensch, der in den zurückliegenden vier Wochen über Covid-19-Symptome klagte, war vollständig geimpft…“
[…]

So irritierend die Zahlen wirken, Fachleute sind wenig überrascht. „Mittlerweile sind sehr viele Menschen geimpft. Und auch wenn 118 000 nach viel klingt: Es haben damit nur 0,2 Prozent der Geimpften einen Impfdurchbruch erlitten“, sagt Christine Falk, die Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Immunologie. Ungeimpfte erkranken hingegen achtmal so häufig an Covid-19 wie Geimpfte. Und sie erkranken schwerer.

.

Der manipulative Schönheitsfehler dabei: 

Gezählt werden bei den Geimpften nur die Fälle, wo die Krankheit bereits ausgebrochen ist. Geimpfte werden sonst gar nicht getestet! Anders bei den Fällen der Ungeimpften. Hier testet man auf Teufel komm raus quer durch den Gemüsegarten und stellt die Werte „positv getestet, jedoch nicht erkrankt“ den erkrankten Geimpften gegenüber!

Wie viele Personen tatsächlich an Corona erkrankt waren, weiß man nicht genau (oder veröffentlicht es nicht). Dazu hier ein kurzer Screenshot von BR24 wo das löblich erweise zugegeben wird.

.

.

Hier noch eine seröse Angabe über „Harmlosigkeit“ von Impfdurchbrüchen aus der NZZ:
Für Bestellungen unseres neuen Aufklebers „Impfzwang“ klicken Sie hier.
.
.
.
.
.
.