Neuigkeiten / Berichte / Bild + Videoinformationen

Testatika und Raumenergie

War die Testatika der erste Raumenergie Konverter der Welt? Was ist aus ihr geworden und wie hat sie funktioniert?

Die Testatika wurde nicht von der Wissenschaft oder der Industrie erfunden, sondern von einem Aussteiger mit einer Begabung für Feinmechanik: Paul Baumann (Video: Paul Baumann Testatika (Methernitha) – part 1). Die Maschine war eine Sensation und eine Weltneuheit zugleich. Sie konnte Energie aus der Luft sammeln und in brauchbaren Gleichstrom von beachtlicher Stärke im Kilowattbereich transformieren. Heute würden wir von Raumenergie sprechen. So begann von der Schweiz ausgehend eine neue Freie Energie Szene- Die Menschen hofften, dass sie von den teuren Stromlieferungen eines Energieversorgungsunternehmens unabhängig werden können. Bis heute ist die Jagd nach der Freien Energie ungebrochen.

Die Testatika ist bis heute die einzige Freie-Energie-Maschine, die von Experten für funktionsfähig erachtet wurde. Diese Geräte sehen einer Wimshurstmaschine sehr ähnlich und liefern je nach Baugröße zwischen
200W und 7,5kW an Freier Energie auf einem nutzbaren Spannungsniveau von
130 bis 320V: Wolfgang Wiedergut Testatika und Raumenergie

Raumenergie

Die Raumenergie ist die Urenergie des Universums. Man kann sie auch als „Energie der tausend Namen“ bezeichnen. Vakuumfeldenergie, Äther, Freie Energie, Tachionenenergie – um nur einige zu nennen und hat bestimmte physikalische Eigenschaften. Sie ist in jedem Raum vorhanden, masselos, materiedurchdringend, richtungslos, hochfrequenter Natur und schneller als das Licht.

Diese Urenergie ist der direkte Träger einiger Energieformen. Das Potential ist unvorstellbar groß. Im Urzustand ist sie an keine Energieform gebunden. Aus diesem Grund könnte man sie Freie Energie nennen. Man kann sie nicht direkt, sondern immer nur indirekt messen. Sie manifestiert sich nur durch die Wechselwirkung mit der Materie.

Raumenergiephänomene und Technologien

Der Oberbegriff der „innovativen Energietechnologien“ umfasst heute drei der wichtigsten Gruppen von Technologien mit dem größten Potential.

1. Niedrigtemperatur-Kernreaktionen, bekannt geworden unter dem Namen “Kalte Fusion” und auch chemisch-assistierte nukleare Reaktionen (CANR) genannt (z.B. kalte Fusion, Patterson Cell).

2. Hydrokatalytische Wasserstoffenergie, in der teilweise auch Plasmaerzeugung eine Rolle spielt (z.B. Browns Gas, Stanley Meyers Water Fuel Cell, Kanarevs Plasma- Elektrolyse).

3. Nullpunkt- oder Raumenergie. Dazu gehören u.a.:

a) Plasma Reaktoren (Correas PAGD, Chernetsky, GEET von Pantone)
b) High-Density Charge Cluster-Technologie, auch kondensierte Ladungs-Technologie oder EV-Technologie genannt (Ken Shoulders)
c) Magnetische Systeme, die mit bestimmten Anordnungen von Magneten arbeiten und bisher wenig bekannte Effekte von Magnetfeldern ausnutzen.

Nichtmagnetische Prinzipien sind die Energiegewinnung durch

1. Elektrostatik, wobei Resonanzabstimmung eine Rolle spielt (Schweizer “Testatika”-Maschine, Hyde-Generator)

2. Hilfe von Thermogeneratoren (z.B. Potapovs „Yusmar“-Verfahren, Hydrosonic Pump von Griggs)

3. Solid-State Systeme ohne bewegliche Teile (z.B. die Hutchison- und Hyde-Generatoren, MEG von Thomas E. Bearden)

4. Elektrogravitation (Thomas Townsend Brown’s gravitationsmindernde Kondensatoren und John Searls Flugscheibe)

5. die analoge Magnetogravitation, die bei einer Erfindung von William Hooper zur Anwendung kommt. Bei Letzterer erzeugt ein starkes induziertes elektrisches Feld eine von der Stromstärke abhängige, anziehende bzw. abstoßende Kraft auf elektrisch neutrale Materie. Diese Kraft kann nicht abgeschirmt werden.

6. die Erzeugung von Wasser und Luftwirbeln (Schauberger-Technologien, Evert Fluid Technologie, Frank Polifka`s Windhexe).

Quellen:
DAS geht anders BLOG
EQAPIO Die 2. Meinung
Die Ultimative Energie der Zukunft
MR.Infokrieg

WakenewsTV
Your Mind is a Garden

Die Blume des Lebens: Verborgene Kräfte der heiligen Geometrie