Neuigkeiten / Berichte / Reportagen / Bilder – Filme – Video`s

Ukrainische Armee schießt alleine auf Donezk 180 Raketen an einem Tag

.

Donezk lag am 4. Juni unter so schwerem Beschuss, wie vielleicht noch nie zuvor. Die ukrainische Armee hat in 24 Stunden hunderte Raketen und Artielleriegeschosse auf Wohngebiete in Donezk und anderen Orten abgefeuert.
.

Was am 4. Juni in Donezk los war, ist beispiellos. Die ukrainische Armee hat Wohngebiete in Donezk und anderen Orten im Donbass heftig beschossen. Die Meldungen darüber haben sich in den Nachrichtentickern derartig überschlagen, dass ich den Überblick verloren habe. Daher habe ich die Pressestelle in Donezk angeschrieben, wo ich eine Mitarbeiterin bereits gut kenne, und sie gebeten, mir den Lagebericht für den 4. Juni zu schicken, sobald er erstellt ist.

Ich zeige zunächst ein Video des Beschusses, danach übersetze ich den Lagebericht des 4. Juni.

Zu den benutzten Waffen: Die Grad ist eine ungelenkte Rakete, die aus Mehrfachraketenwerfern abgefeuert wird. In Salven abgefeuert decken die Raketen ein großes Gebiet ab und richten massive Zerstörungen an. Gleiches gilt für die Uragan, die ein größeres Kaliber hat. Wer sich an Bilder des 2. Weltkriegs erinnert, der erinnert sich an die sowjetischen Katjuscha-Raketen, die Grad und die Uragan sind moderne Versionen davon. Solche Waffen auf Wohngebiete abzufeuern ist ein Kriegsverbrechen.

Beginn der Übersetzung des Lageberichts:

.

Täglicher Überblick über die Lage im Donbass:

Donbass unter Beschuss der ukrainischen Armee.

Nach Angaben der DNR eröffneten ukrainische Streitkräfte heute das Feuer mit 155-mm-, 152-mm- und 122-mm-Rohrartillerie, 60-mm-, 82-mm- und 120-mm-Mörsern, BM-27 „Uragan“ und BM-21 „Grad“ auf das Gebiet der DNR. Eine Reihe von Siedlungen in der Republik geriet unter Beschuss. Dazu gehörten Donezk, Makejewka, Gorlowka, Jasinovataya, Golmovsky, Panteleimonovka, Dolomitne, Aleksandrovka, Olenivka und Staromykhailivka.

Donezk:
228 Geschosse des Kalibers 122 mm.
10 Raketen der BM-27 „Uragan“
170 Raketen der BM-21 „Grad“

Makejewka:
12 Granaten des Kalibers 155 mm.
5 Granaten des Kalibers 122 mm.

Gorlowka:
31 Geschosse des Kalibers 122 mm.
15 Granaten des Kalibers 152 mm.
8 Minen im Kaliber 82 mm.
30 Minen mit einem Kaliber von 60 mm.
20 Raketen der BM-21 „Grad“.

Jasinovataya:
1 Rakete von BM-27 Uragan
20 Raketen der BM-21 „Grad“

Golmovsky:
8 Geschosse im Kaliber 152 mm.
28 Geschosse des Kalibers 122 mm.
3 Minen des Kalibers 82 mm.

Panteleimonovka:
22 Geschosse des Kalibers 122 m

Dolomitnoje:
14 Minen des Kalibers 120 mm.

Alexandrowka:
5 Granaten des Kalibers 122 mm.

Olenivka:
5 Granaten des Kalibers 122 mm.

Staromykhailivka:
6 Geschosse des Kalibers 82 mm.

Am 4. Juni 2022 erhielten die Einsatzleitungen des JCCC in der DNR Informationen über fünf tote und 20 verwundete Zivilisten infolge des Beschusses von Wohngebieten der Republik:

Woroschilowski Bezirk von Donezk
10 Zivilisten, darunter ein Kind, erlitten Verletzungen unterschiedlichen Schweregrades.

Petrowski Bezirk von Donezk
getötet: ein 1955 geborener Mann und Frauen der Jahrgänge 1944 und 1952.
verwundet: Männer der Jahrgänge 1960 und 1973.

Kuibyschewer Bezirk von Donezk
Ein 1984 geborener Mann und eine 1931 geborene Frau wurden verletzt.

Bezirk Yasinovatskiy
getötet: ein 1952 geborener Mann und eine 1954 geborene Frau.

Gorlovka
Männer der Jahrgänge 1960 und 1971 und Frauen der Jahrgänge 1957, 1968, 1971 und 1972 wurden unterschiedlich schwer verletzt.

Damit erhöht sich die Gesamtzahl der getöteten und verletzten Zivilisten der ukrainischen Angriffe vom 4. Juni 2022 auf 25.

Sechs Bildungseinrichtungen wurden durch abendlichen Beschuss im Woroschilow-Bezirk beschädigt:

  • das Multiprofil-Lyzeum Nr. 5 ;
  • die Schule Nr. 22;
  • das klassische humanitäre Gymnasium in Donezk;
  • der kombinierte Kindergarten Nr. 13;
  • der kombinierte Kindergarten Nr. 294;
  • die Logos-Schule

Experten haben den Grad der Zerstörung aufgrund der Gefahr des Beschusses noch nicht ermittelt, so das Bürgermeisteramt von Donezk.

.

Quelle

.

.