Neuigkeiten / Berichte / Reportagen / Bilder – Filme – Video`s

Umstrittenes Pandemieabkommen – WHO gibt Pläne für weltweite Gesundheitsdiktatur nicht auf

.

Allgemeine Begriffserklärung und Richtigstellung der ddbnews-Redaktion:

Es gibt derzeit überhaupt keine Impfung, sondern nur genverändernde Therapiestoffe einer Versuchsstudie, die lediglich für freiwillige Probanden nach einer Notzulassung gemäß EU-Verordnung (EG) Nr. 507/2006 vom 29. März 2006, in Verbindung mit der EU-Verordnung (EG) Nr. 726/2004 vom 31. März 2004, genehmigt wurden. Ein Virus konnte bislang noch immer nicht nachgewiesen werden, wie z.B. das Verfassungsgericht in Spanien unlängst geurteilt hat. Alle Testverfahren können, ohne vollständige klinische Abhandlung durch einen Arzt, keine Ergebnisse nachweisen, wie tausende Wissenschaftler und Ärzte bestätigen. Alle Masken sind gemäß ihrer Hersteller gegen Viren ungeeignet und zudem bei längerem Gebrauch gesundheitsschädlich, was vor allem Kinder unter 14 Jahren betrifft. Rechtlich bedeuten die aktuellen Maßnahmen: Ein indirekter Zwang für eine Maßnahme ist juristisch gesehen ebenso als strafbare Nötigung zu bewerten, wie ein direkter Zwang.

.

Wie viel Kontrolle über unsere Leben wollen wir globalistischen Organisationen wie der WHO, der Weltbank oder dem Weltwirtschaftsforum eigentlich überlassen? Denn ohne deren “Impfpässe” werden wir bald nirgends mehr irgendwo hingehen. Diese niemals demokratisch gewählten Institute greifen ein weiteres Mal nach der absoluten Macht
.

Was offiziell unter dem Deckmantel zur Bekämpfung künftiger Pandemien vorangetrieben wird, ist in Wirklichkeit ein Kontrollinstrument, welches einerseits die Menschen zur Akzeptanz von vorgeschriebenen Impfstoffen (so experimentell diese auch sein mögen, wie jene mRNA-Gentherapien, die während der letzten beiden Jahre unzähligen Menschen verabreicht wurden) zwingen wird – und andererseits auch die Reisefreiheit von Menschen (die sich weigern, entsprechende Vakzine zu nehmen) massivst einschränken werden.

An dieser Stelle sei an das sogenannte “Pandemieabkommen” erinnert, welches die Weltgesundheitsorganisation (WHO) seit mehreren Monaten vorantreibt und nicht locker lässt, weil es der von Bill Gates und Big Pharma finanziell abhängigen globalen Organisation eine umfassende Macht in sogenannten “Pandemiezeiten” geben wird. Auch wenn die WHO erst kürzlich einen massiven Rückschlag erlitt, weil sich viele Länder (vor allem jene, die nicht unter der völligen Kontrolle der westlichen Eliten stehen) gegen dieses Abkommen stellten, wollen die WHO-Führer nicht aufgeben – und haben einige Eckpunkte überarbeitet, um zumindest einen Fuß in die Türe zu bekommen, wie die “Children’s Health Defense” von Robert Kennedy Jr. berichtet. Dort heißt es auch:

“In der Zwischenzeit entwickeln das Weltwirtschaftsforum, die Afrikanische Union und die Weltbank – die einen Fonds in Höhe von 1 Milliarde Dollar für die „Krankheitsüberwachung“ und die „Unterstützung gegen aktuelle und künftige Pandemien“ eingerichtet haben – ihre eigenen Mechanismen zur Reaktion auf Pandemien, einschließlich neuer länderübergreifender Impfstoffpässe.”

Das heißt, diese Organisationen werden künftig eine gewichtige Rolle dabei spielen, wer sich global (aber auch national) überhaupt noch frei bewegen darf und wer nicht. Haben Sie sich ihre zwei saisonalen Grippe-Impfungen schon geholt? Was ist mit dem aktuellen mRNA-Booster-Shot für Covid-19? Und die hastig zusammengeschusterte und unzureichend getestete Impfung der Wahl für die nächste zufällig zur “Pandemie” erklärte virale Erkrankung? Haben Sie nicht? Dann werden Sie eben nicht in den Urlaub reisen oder ein gemütliches Abendessen mit der Familie in einem Restaurant genießen, sondern zu Hause bleiben.

Das Schlimme daran ist, dass unsere Regierungen (die oftmals von Jüngern Klaus Schwabs und dessen Weltwirtschaftsforums durchsetzt sind) dies alles auch noch unterstützen. Immer mehr nationale Souveränität wird an supranationale (und wie im Falle des WEF oder der WHO auch demokratisch nicht legitimierte) Organisationen abgetreten, über deren Entscheidungen die Bürger der einzelnen Länder nicht abstimmen können. Und selbst die Parlamente und Regierungen werden zu billigen Befehlsempfängern dieser Organisationen degradiert und müssen schlussendlich deren Anweisungen umsetzen – ob sie wollen oder nicht. Die “schöne neue Welt” des “neuen Normals” in einer dystopischen Zukunft des “Great Reset”…

.

Quelle

.

.