Neuigkeiten / Berichte / Reportagen / Bilder – Filme – Video`s

Was BRD Volks(ver)treter planen

Neueste Infos zum Corona-Wahn – Union, SPD, Grüne und FDP wollen Corona-Maßnahmen auch nach Ende der „Pandemie“

Wie  Leser wissen, bringen wir seit Beginn der sogenannten „Pandemie“ vor mehr als einem Jahr laufend Artikel und Studien zum Thema „Corona“. Nachdem sich die Berichte über Widersprüche und Irrwitzigkeiten rund um das Virus in letzter Zeit geradezu häufen, wollen wir ab jetzt (Juni 2021) Meldungen aus den Medien in gekürzter und chronologischer Form hier wiedergeben. Diese Sammlung soll auch eine 

kleine Hilfe für künftige Historiker darstellen, wenn es gelten wird diesen Jahrhundertbetrug aufzuarbeiten.“

27.10.2021
Union, SPD, Grüne und FDP wollen Corona-Maßnahmen auch nach Ende der „Pandemie“

Dass die sogenannten Maßnahmen zur Bekämpfung der „Pandemie“ primär die Funktion erfüllen, die Bevölkerung zu disziplinieren bzw. die Gesellschaftsordnung in Richtung Diktatur umzukrempeln, behaupten „Verschwörungstheoretiker“ schon seit langem. Konkret und ohne „Verschwörung“:

Der Corona-Notstand („epidemische Lage“) läuft aus, doch die Maßnahmen (z. B. Maskenpflicht, 3G-Regel) sollen bleiben, erfuhr BILD: Union, SPD, Grüne und FDP wollen sich in den nächsten Tagen auf eine Gesetzesänderung einigen.

Trotz Ende der „epidemischen Lage“ weitere „Notwendigkeit“ der Maßnahmen 

Gesundheitsministerdarsteller Jens Spahn (41, CDU) hat bekanntlich das Ende der „epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ am 25. November gefordert. Aber: Er legte den Ampel-Parteien in einem Brief dar, wie die Corona-Maßnahmen auch ohne die Verkündung des Corona-Notstands verlängert werden können. Spahns Begründung: „Die epidemiologische Lage bestätigt die weitere Notwendigkeit dieser Maßnahmen in diesem Herbst und Winter.“

Dafür muss das Infektionsschutzgesetz so geändert werden, dass der epidemische Notstand als Voraussetzung für Corona-Maßnahmen gestrichen wird!

Heißt: Auch ohne erklärte Notlage würden Einschränkungen fortbestehen.

Nach all dem, was wir in den bald zwei Jahren „Pandemie“ alles an Lügen und Ungeheuerlichkeiten uns bieten lassen mussten, darf getrost davon ausgegangen werden, dass die Masse der Gehirngewaschenen auch das selbstverständlich kritiklos hinnehmen wird. Gut möglich, dass sich viele glücklich Sklaven mit dem Maulkorb als schickes Mode-Accessoire und Profelaxe gegen weitere Infektionskrankheiten bereits angefreundet haben.


23.10.2021
Weimar verheimlicht Geimpfte in Klinik: „Zahlen könnte Corona-Leugnern und Impfgegnern in die Hände spielen“

Da muss man nicht lange nach Begrifflichkeiten suchen, diesen Irrsinn rund um die Dokumentation von Corona-Erkrankungen zu beschreiben, den der Bürgermeister einer deutschen Stadt gerade als Ankündigung öffentlich gemacht hat. Darüber hinaus wird die Zahl der Personen, die mit vollständigem Impfschutz in Kliniken behandelt werden, künftig nicht mehr angegeben. Oberbürgermeister Peter Kleine stellt dazu klar:

„Wir wollen in unserer Zahlenmeldung so transparent wie irgendwie möglich sein. Die Angabe der Personen, die mit Injektionen im Klinikum behandelt werden, verzerrt die Realität jedoch deutlich und spielt damit Corona-Leugnern und Injektionsgegnern in die Hände.“

Die Aussage des parteilosen Bürgermeisters – zugespitzt, die Wahrheit spiele „Corona-Leugnern und Injektionsgegnern in die Hände“ – hieße aber doch im Umkehrschluss, dass sich die Corona-Maßnahmen-Kritiker und Injektionsskeptiker – das wäre eine korrekte Bezeichnung – im Besitz der Wahrheit befänden, die man nun wegschließen will, frei nach dem Pippi-Langstrumpf-Motto:

„2 x 3 macht 4 …, ich mach‘ mir die Welt – Widdewiddewitt wie sie mir gefällt …“ 

schreibt Boris Reitschuster dazu, von wo wir diesen erschütternden Bericht, der fassungslos macht, übernommen haben.


23.10.2021
USA: 60 % der hospitalisierten Corona-Fälle ab 65+ sind vollständig geimpft

Eine Studie aus den USA widerlegt die gerade jetzt wieder aufgeräumte Panikmache, dass vollständig geimpfte weitgehend vor einer Corona-Erkrankung sicherseien. Die Lüge, dass die Pandemie für Gespritzte vorbei ist (siehe hier weiter unten), ist ohnehin nicht mehr haltbar – was erstaunlicherweise die betrogenen Bevölkerung relativ kalt lässt.

Die angesprochene Studie ist deshalb stichhaltig, weil sie ein großes Segment an Patienten enthält, nämlich 5,6 Millionen US-Bürger. Sie stellt somit keine gezielte Auswahl an Personen dar, sondern ist breit gefächert. Nachdem die Studie zu sachlichen Information des Verteidigungsministeriums in Auftrag gegeben wurde dürft seitens der Analysten kein „Bedürfnis“ vorliegen hier herumzutragen. Von einer „Pandemie der“ Nicht mit mRNA Injektion versehenen“ kann somit nicht die Rede sein.

weiterlesen und Videos